Homeoffice-Guide
FAQ
← Zurück zu den FAQ

Was ist eine Telearbeitsvereinbarung?

Eine Telearbeitsvereinbarung ist ein Vertrag zwischen einem Remote-Mitarbeiter und seinem Arbeitgeber, in dem Aufgaben und Pflichten schriftlich festgehalten werden. Diese Vereinbarung kann aufgesetzt werden, wenn der Mitarbeiter seine Tätigkeit im Rahmen der Remote-Arbeitsrichtlinien des Unternehmens aufnimmt.

In der Telearbeitsvereinbarung sind wichtige Details wie Arbeitszeiten, Kollaborations-Tools, Prozesse und Arbeitsabläufe, Informationssicherheit und Mitarbeiterunterstützung geregelt. Jede Telearbeitsvereinbarung muss verschiedene Abschnitte enthalten, in denen die Anforderungen an den Mitarbeiter sowie seine Rechte im Detail beschrieben werden. Die wichtigsten haben wir unten stehend aufgelistet.

Wesentliche Abschnitte einer Telearbeitsvereinbarung

Im Folgenden finden Sie die fünf wichtigsten Abschnitte, die in jeder Telearbeitsvereinbarung enthalten sein müssen. 

  1. Arbeitsmodell
    Im Abschnitt über das Arbeitsmodell finden sich Informationen rund um die Art der zu erledigenden Aufgaben, Arbeits- und Kollaborationsprozesse, Kernarbeitszeiten, verpflichtende Meetings, Metriken zur Messung der Leistung von Mitarbeitern und andere wichtige Details rund um die Arbeit selbst.

  2. Gehalt und Zusatzleistungen
    Der Abschnitt zu Gehalt und Zusatzleistungen enthält Details zur Bezahlung und zu den weiteren Leistungen, die dem Mitarbeiter zustehen. Wie hoch ist das Monatsgehalt? Wann und wie wird es ausbezahlt? Gibt es darüber hinaus noch weitere Leistungen für Remote-Mitarbeiter? In diesem Abschnitt können außerdem Richtlinien zum Umgang mit Überstunden, ein Zeitplan für die Neuverhandlung oder Erneuerung des Vertrags sowie Informationen zu Steuern und Versicherung enthalten sein.

  3. Computerausrüstung und Software
    Die meisten Telearbeitsvereinbarungen enthalten einen Abschnitt zu Computerausrüstung, Software, Kommunikations-, Kollaborations-, Projektmanagement- und anderen Tools sowie Anwendungen, die ein sicheres und effizientes Arbeiten im Homeoffice ermöglichen. Nutzt der Mitarbeiter für seine Tätigkeit ein unternehmenseigenes oder ein privates Gerät? Wie greift der Mitarbeiter remote auf seine Arbeits-E-Mails zu? Gibt es für Remote-Mitarbeiter eine Anlaufstelle für technischen Support?

  4. Telefon- und Internetanschluss
    Manche Mitarbeiter benötigen für die Erledigung ihrer beruflichen Aufgaben zwingend einen Telefonanschluss. Die meisten Remote-Mitarbeiter sind außerdem auf das Internet angewiesen, um ihre Arbeit machen, mit ihren Teamkollegen in Kontakt bleiben und an virtuellen Meetings teilnehmen zu können.

  5. Kostenersatz für Reisetätigkeiten und andere Ausgaben
    Telearbeitsvereinbarungen können auch Details zum Umgang mit Reisekosten enthalten. Üblicherweise ist in diesem Abschnitt geregelt, wie beispielsweise Fahrtkosten (etwa zu Kundengesprächen oder Begehungen) oder auch andere Spesen ersetzt werden. Dabei wird genau darauf eingegangen, welche Abläufe eingehalten werden müssen, um eine Kostenerstattung zu erhalten. 

Eine Telearbeitsvereinbarung kann auf den ersten Blick kompliziert erscheinen. Diese fünf Abschnitte sollten darin auf keinen Fall fehlen. Darüber hinaus können natürlich auch noch weitere Punkte aufgenommen werden – etwa Steuern, Büroausstattung und -materialien, Versicherung, Datensicherheit, Sicherheit und Haftung und Pflegeverpflichtungen.