Produktivität Archives | Blog Wrike
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Server error. We're really sorry. Wait a few minutes and try again.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Server error. We're really sorry. Wait a few minutes and try again.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Server error. We're really sorry. Wait a few minutes and try again.
Anmelden Vertrieb kontaktieren

Produktivität

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Server error. We're really sorry. Wait a few minutes and try again.
So steigern Sie die Mitarbeiteraktivität im Jahr 2023 (Ultimativer Leitfaden)
Produktivität 10 Min. Lesezeit

So steigern Sie die Mitarbeiteraktivität im Jahr 2023 (Ultimativer Leitfaden)

Als Geschäftsinhaber oder Manager suchen Sie wahrscheinlich immer nach Möglichkeiten, Ihre Mitarbeiter engagiert, gesund und produktiv zu halten. Eine der effektivsten Möglichkeiten, dies zu erreichen, ist die Förderung der körperlichen Aktivität am Arbeitsplatz. Auf diese Weise können Sie das allgemeine Wohlbefinden, die psychische Gesundheit und die Arbeitszufriedenheit Ihres Teams verbessern. Folgendes müssen Sie wissen, um die Mitarbeiteraktivität im Jahr 2023 zu steigern.   Wrike kostenlos testen Die Wichtigkeit der Mitarbeiteraktivität verstehen Bevor wir uns mit den spezifischen Strategien befassen, mit denen Sie das Aktivitätsniveau an Ihrem Arbeitsplatz steigern können, sollten Sie herausfinden, warum dies wichtig ist. Untersuchungen haben gezeigt, dass sitzendes Verhalten — langes Sitzen ohne körperliche Aktivität — mit Gesundheitsrisiken wie Adipositas, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden ist. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter ermutigen, sich mehr zu bewegen, können Sie diese Risiken verringern und die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden verbessern. Vorteile einer aktiven Belegschaft Mitarbeiter, die sich regelmäßig körperlich betätigen, haben tendenziell ein höheres Energieniveau, eine bessere mentale Konzentration und eine höhere Arbeitszufriedenheit. Dies kann zu einer höheren Produktivität, weniger Fehlzeiten und einer insgesamt positiveren Unternehmenskultur führen. Regelmäßige körperliche Aktivität trägt auch dazu bei, Stress und Angst abzubauen, was sich erheblich auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter auswirken kann. Wenn Mitarbeiter weniger gestresst sind, ist es wahrscheinlicher, dass sie bei der Arbeit engagiert und produktiv sind, was zu besseren Ergebnissen für Ihr Unternehmen führt. Eine aktive Belegschaft kann auch dazu beitragen, die Gesundheitskosten Ihres Unternehmens zu senken. Dies hilft bei der Vorbeugung oder Behandlung chronischer Gesundheitszustände wie Diabetes und Herzerkrankungen, deren Behandlung kostspielig sein kann. Der Einfluss von Mitarbeiteraktivitäten auf Produktivität und Engagement Studien haben gezeigt, dass Mitarbeiter, die sich regelmäßig körperlich betätigen, produktiver und engagierter sind. Der Grund dafür liegt in der Tatsache, dass Bewegung die Stimmung steigert, Stress reduziert und die mentale Konzentration verbessert, was alles entscheidende Komponenten für eine erfolgreiche Arbeitsleistung sind. Indem Sie Aktivitäten am Arbeitsplatz fördern, können Sie Ihren Mitarbeitern helfen, sich motivierter zu fühlen und sich mehr auf ihre Arbeit zu konzentrieren. Regelmäßige körperliche Aktivität kann auch dazu beitragen, die Kreativität und die Fähigkeiten zur Problemlösung zu verbessern. Wenn Mitarbeiter Pausen einlegen, um sich zu bewegen und ihren Kreislauf in Schwung zu bringen, ist es wahrscheinlicher, dass sie innovative Ideen entwickeln und Lösungen für komplexe Probleme finden. Die Förderung körperlicher Aktivität am Arbeitsplatz kann auch die Arbeitsmoral der Mitarbeiter verbessern und das Gemeinschaftsgefühl in Ihrem Team fördern. Wenn Teammitglieder gemeinsam Sport treiben, ist es wahrscheinlicher, dass sie starke Bindungen eingehen und ein Gefühl der Kameradschaft entwickeln, was zu einem positiveren und produktiveren Arbeitsumfeld führen kann. Bewertung Ihres aktuellen Aktivitätsniveaus am Arbeitsplatz Bevor Sie mit der Umsetzung von Strategien zur Steigerung der Aktivität an Ihrem Arbeitsplatz beginnen können, ist es wichtig zu beurteilen, wo Sie sich derzeit befinden. Identifizierung von Verbesserungsmöglichkeiten Achten Sie zunächst darauf, wo Ihre Mitarbeiter während des Arbeitstages die meiste Zeit verbringen. Wenn sie längere Zeit am Schreibtisch sitzen, sollten Sie darüber nachdenken, Stehpulte einzurichten oder Besprechungen im Gehen zu fördern. Langes Sitzen kann zu schlechter Körperhaltung, Rückenschmerzen und verminderter Durchblutung führen. Erwägen Sie auch, Fitnesskurse oder Mitgliedschaften im Fitnessstudio als Teil Ihres Leistungspakets für Mitarbeiter anzubieten. Dies kann die Mitarbeiter dazu ermutigen, außerhalb der Arbeit aktiver zu sein, und kann auch dazu beitragen, ein Gemeinschaftsgefühl am Arbeitsplatz aufzubauen. Feedback und Vorschläge von Mitarbeitern einholen Sammeln Sie Feedback von Ihren Mitarbeitern. Fragen Sie sie nach ihren aktuellen Routinen und was ihnen ihrer Meinung nach helfen könnte, während des Arbeitstages aktiver zu sein. Dies kann Ihnen helfen, potenzielle Hindernisse oder Herausforderungen zu identifizieren, die Sie möglicherweise nicht berücksichtigt haben. Versuchen Sie, Herausforderungen am Arbeitsplatz oder Wettbewerbe zu implementieren, die körperliche Aktivität fördern. Das kann alles sein, von einer Schrittzählung-Challenge bis hin zu einer unternehmensweiten Sportliga. Indem Sie Aktivitäten unterhaltsam und wettbewerbsfähig gestalten, können Sie das Engagement und die Motivation Ihrer Mitarbeiter steigern. Denken Sie daran, dass kleine Änderungen einen großen Unterschied machen können, wenn es um das Aktivitätsniveau am Arbeitsplatz geht. Die Förderung von Bewegung und körperlicher Aktivität kann nicht nur die Gesundheit der Mitarbeiter verbessern, sondern auch zu einer erhöhten Produktivität und Arbeitszufriedenheit führen.   Wrike kostenlos testen Eine Kultur der Aktivität und des Wohlbefindens schaffen Sobald Sie Ihr aktuelles Aktivitätsniveau bewertet und Verbesserungsmöglichkeiten identifiziert haben, ist es an der Zeit, eine Kultur der Aktivität und des Wohlbefindens an Ihrem Arbeitsplatz zu schaffen. Dazu gehört, körperliche Aktivität zu einer Priorität zu machen und sie in Ihre Unternehmenswerte und -richtlinien zu integrieren. Mit gutem Beispiel vorangehen Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Wenn Ihre Mitarbeiter sehen, dass Sie Bewegung und körperliche Aktivität priorisieren, ist es wahrscheinlicher, dass sie dasselbe tun. Erwägen Sie, körperliche Aktivität in Ihre eigene Arbeitsroutine einzubeziehen und Ihre Manager zu ermutigen, dasselbe zu tun. Starten Sie in den Mittagspausen eine Walking-Gruppe oder organisieren Sie eine unternehmensweite Fitness-Challenge. Dies kommt nicht nur der körperlichen Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zugute, sondern verbessert auch ihre psychische Gesundheit und ihr allgemeines Wohlbefinden. Förderung einer offenen Kommunikation über Gesundheit und Wellness Fördern Sie eine offene Kommunikation über Gesundheit und Wellness am Arbeitsplatz. Stellen Sie Ressourcen und Unterstützung für körperliche Aktivität bereit und schaffen Sie einen sicheren Ort, wo Mitarbeiter über ihre eigenen Erfahrungen und Herausforderungen sprechen können. Organisieren Sie Wellness-Workshops oder laden Sie Gastredner ein, über die Bedeutung von körperlicher Aktivität und psychischer Gesundheit zu sprechen. Dies wird dazu beitragen, jedes Stigma rund um die psychische Gesundheit abzubauen und die Mitarbeiter zu ermutigen, ihr Wohlbefinden zu priorisieren. Integration von Wohlbefinden in Unternehmenswerte und -richtlinien Integrieren Sie Wellness und körperliche Aktivität in Ihre Unternehmenswerte und -richtlinien. Bieten Sie Anreize für Mitarbeiter, die sich regelmäßig körperlich betätigen, integrieren Sie Trainingspausen oder Gelegenheiten zum Training in den Arbeitstag und bieten Sie Fitnesseinrichtungen vor Ort oder Mitgliedschaften im Fitnessstudio an. Erwägen Sie, gesunde Snacks im Büro anzubieten oder gesunde Potluck-Mittagessen zu veranstalten. Dies fördert gesunde Essgewohnheiten und fördert das Gemeinschaftsgefühl und die Teamarbeit unter Ihren Mitarbeitern. Umsetzung effektiver Aktivitätsprogramme und Initiativen Mit einer Kultur der Aktivität und des Wohlbefindens ist es an der Zeit, effektive Programme und Initiativen zur Förderung körperlicher Aktivität am Arbeitsplatz umzusetzen. Angebot von flexiblen Arbeitszeiten und Heimarbeit Bieten Sie Ihren Mitarbeitern flexible Arbeitszeitpläne und Optionen zur Heimarbeit. Dies gibt den Mitarbeitern mehr Zeit und Gelegenheit, sich außerhalb des Arbeitsplatzes körperlich zu betätigen, z.B. laufen zu gehen oder einen Fitnesskurs zu besuchen. Flexible Arbeitszeiten können auch dazu beitragen, Stress abzubauen, was sich positiv auf die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken kann. Indem Mitarbeiter dann arbeiten können, wenn sie am produktivsten sind, können sie ihre Zeit besser einteilen und körperliche Aktivität priorisieren. Optionen für Heimarbeit können auch für diejenigen von Vorteil sein, die weit vom Büro entfernt wohnen oder familiäre Verpflichtungen haben, die es schwierig machen, sich auf einen regulären Arbeitszeitplan festzulegen. Dies reduziert die Pendelzeit und gibt den Mitarbeitern mehr Zeit für körperliche Aktivitäten. Bereitstellung von Fitnesseinrichtungen vor Ort oder Mitgliedschaften im Fitnessstudio Wenn Sie über die nötigen Ressourcen verfügen, sollten Sie erwägen, Ihren Mitarbeitern Fitnesseinrichtungen vor Ort oder Mitgliedschaften im Fitnessstudio zur Verfügung zu stellen. Dies kann es ihnen erleichtern, sich während des Arbeitstages körperlich zu betätigen, ohne das Büro verlassen zu müssen. Fitnesseinrichtungen vor Ort können auch eine großartige Möglichkeit sein, ein Gemeinschaftsgefühl aufzubauen und die soziale Interaktion zwischen den Mitarbeitern zu fördern. Durch gemeinsames Training können sich die Mitarbeiter über gemeinsame Erinnerungen verbinden und stärkere Beziehungen aufbauen. Bei Gruppenwanderungen am Wochenende können sie auch ihre Familie und Freunde in das Erlebnis einbeziehen. Fitnessstudio-Mitgliedschaften können auch ein wertvoller Vorteil für Mitarbeiter sein, da sie eine Trainingsumgebung wählen können, die für sie bequem ist und ihren individuellen Fitnesszielen entspricht. Organisation von Teambuilding-Aktivitäten und Sportveranstaltungen Erwägen Sie, Teambuilding-Aktivitäten und Sportveranstaltungen zu organisieren, um körperliche Aktivität und den Teamzusammenhalt zu fördern. Dies kann alles sein, von einem wöchentlichen Fußballspiel bis hin zu einem unternehmensweiten Wohltätigkeitsspaziergang oder -lauf. Teambuilding-Aktivitäten können dazu beitragen, die Arbeitsmoral zu stärken und das Kameradschaftsgefühl unter den Mitarbeitern zu fördern. Sportveranstaltungen können auch eine unterhaltsame Möglichkeit sein, sich körperlich zu betätigen und einen gesunden Wettbewerb zu fördern. Förderung von Besprechungen im Gehen oder Stehen Ermutigen Sie zu Besprechungen im Gehen oder Stehen. Anstatt in einem Konferenzraum zu sitzen, sollten Sie einen Spaziergang um den Block machen oder während des Meetings stehen. Dies kann helfen, längere Sitzphasen aufzubrechen und die Bewegung während des gesamten Arbeitstages zu fördern. Besprechungen zu Fuß können auch eine großartige Möglichkeit sein, neue Ideen zu entwickeln und der Kreativität freien Lauf zu lassen. Indem sie nach draußen gehen und sich bewegen, können sich die Mitarbeiter energiegeladener und konzentrierter fühlen. Besprechungen im Stehen können dazu beitragen, die Körperhaltung zu verbessern und das Risiko von Rückenschmerzen und anderen Erkrankungen des Bewegungsapparates zu verringern. Fazit Indem Sie körperliche Aktivität am Arbeitsplatz priorisieren und eine Kultur des Wohlbefindens schaffen, können Sie die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Arbeitszufriedenheit Ihrer Mitarbeiter verbessern. Die Umsetzung effektiver Programme und Initiativen erfordert Planung und Aufwand, aber die Belohnungen sind es auf lange Sicht wert. Beurteilen Sie zunächst Ihr aktuelles Aktivitätsniveau am Arbeitsplatz, schaffen Sie eine Kultur der Aktivität und des Wohlbefindens und implementieren Sie effektive Programme und Initiativen, um Ihr Team in Bewegung zu bringen. Steigern Sie die Aktivität Ihrer Mitarbeiter im Jahr 2023, indem Sie unserem ultimativen Leitfaden folgen und das Beste aus den leistungsstarken Projektmanagementfunktionen von Wrike herausholen. Starten Sie noch heute eine kostenlose Testphase und revolutionieren Sie die Leistung Ihres Teams.   Wrike kostenlos testen   Hinweis: Dieser Artikel wurde mithilfe eines KI-Engine erstellt. Er wurde von unserem Team überprüft und überarbeitet, um Genauigkeit und Qualität zu gewährleisten.

Mit Wrike ist Projektmanagement einfach und effizient

Mit Wrike ist Projektmanagement einfach und effizient

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Server error. We're really sorry. Wait a few minutes and try again.
Effizienz in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit meistern: Erkenntnisse aus dem Effizienzbericht von Wrike
Produktivität 7 Min. Lesezeit

Effizienz in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit meistern: Erkenntnisse aus dem Effizienzbericht von Wrike

Der Effizienzbericht 2023 von Wrike bietet wertvolle Einblicke, wie Führungskräfte Strategien für Effizienz entwickeln und die anhaltende Präsenz der Dunklen Materie der Arbeit angehen.

Wie Wrike Strategie, Ziele und Sprints synchronisiert
Business-Tipps 10 Min. Lesezeit

Wie Wrike Strategie, Ziele und Sprints synchronisiert

Ein Unternehmen mit einem großen Produkt- oder Produktportfolio muss daran Arbeit, die Strategie mit den täglichen Bemühungen jedes Mitarbeiters zu synchronisieren. Wenn Teams nicht in der richtigen Reihenfolge agieren, bleibt die Strategie nur ein schönes Dokument. In diesem Artikel werden wir erläutern, wie unser Unternehmen Ziele auf verschiedenen Ebenen anordnet, welche Ziele in den verschiedenen Planungsphasen festgelegt werden und wer an der Planung beteiligt ist. Wrike hat drei Ebenen von Produktzielen: Jährlich Vierteljährlich Teamspezifische Sprintziele Auf jeder Ebene gibt es Mitarbeiter, die Prozesse aufbauen und für das Erreichen der Ziele verantwortlich sind. Strategie und Jahresziele Wrike hat eine Unternehmensstrategie und eine Produktstrategie, die diese unterstützen. Schauen wir uns ein Beispiel an, um zu verstehen, wie sie zusammenhängen. Wenn ein Unternehmen stärker im Unternehmenssegment agieren möchte, sollten bestimmte Produktänderungen folgen — das ist die Produktstrategie. Die Unternehmensstrategie ist viel umfassender. Neben Produktänderungen müssen wir beispielsweise die Art und Weise ändern, wie wir Mitarbeiter in der Vertriebsabteilung einstellen, das Marketing umstrukturieren usw. Bei der Unternehmensstrategie geht es darum, in welche Marktsegmente wir vordringen wollen, während es bei der Produktstrategie darum geht, wie das Produkt geändert werden muss, um effektiv in diese Segmente vorzudringen. Da Produktstrategie und Unternehmensstrategie eng miteinander verknüpft sind, erfolgen ihre Aktualisierungen synchron. Wir überprüfen die Strategie in der Regel einmal im Jahr. Die Unternehmensstrategie liegt in der Verantwortung des Führungsteams, in dem die Produktorganisation durch den VP of Product vertreten wird. Das Führungsteam trifft sich regelmäßig und definiert daraufhin die Gesamtstrategie des Unternehmens. So wird deutlich, was wir als Unternehmen erreichen wollen. Das Produktteam ist weniger in diesen Prozess involviert: Der VP of Product kann beispielsweise jemanden bitten, an einem bestimmten Problem zu arbeiten oder die erforderlichen Daten vorzubereiten. Das Produktteam ist viel stärker in die Produktstrategie eingebunden. Der VP of Product ist für diesen Prozess verantwortlich und alle Produktteams sind eingebunden. Um den Produktstrategieprozess besser zu verstehen, ist es wichtig zu verstehen, wie unser Produktteam strukturiert ist. Es besteht aus getrennten Abteilungen (Einheiten). Jede Einheit hat ihren eigenen Anführer. In diesem Artikel nennen wir sie Lead Product Manager, es kann sich aber auch um den Produktdirektor oder den Senior Product Manager handeln. Innerhalb der Einheiten gibt es Produktteams, die jeweils von einem Produktmanager geleitet werden. Die Gestaltung der Produktstrategie erfolgt in zwei Richtungen: von oben nach unten und von unten nach oben. Von oben nach unten ist der allgemeine Vektor der Produktentwicklung, der vom VP of Product gebildet wird. Dazu verwenden sie verschiedene Eingabedaten: Unternehmensstrategie, allgemeine Markttrends, Wettbewerbsforschung, Berichte von Analyseagenturen wie Gartner, Produktverkaufsanalysen (z.B. stärkere Segmente, wachsende Segmente usw.). All diese Informationen helfen uns zu verstehen, worauf wir uns konzentrieren müssen. Darüber hinaus ermöglicht es uns, unsere Grenzen zu verstehen. Welche Ressourcen können wir in diesem Jahr in die Produktentwicklung investieren? Wie viel Prozent müssen wir für obligatorische Supportprozesse wie die Verbesserung der technischen Plattform und die Behebung von Fehlern ausgeben? Die Ausrichtung von oben nach unten bildet den Rahmen, innerhalb dessen konkrete Vorschläge für strategische Initiativen formuliert werden müssen. Von unten nach oben sind Ideen für strategische Initiativen des Produktteams. Sie werden von leitenden Produktmanagern formuliert, aber in der Regel beraten sie sich zunächst mit den Produktmanagern ihrer Abteilung. Dies ist eine Gelegenheit für PMs, ihre Ideen einzureichen und an der Gestaltung der Produktstrategie teilzunehmen. Wenn alle Vorschläge gesammelt sind, werden sie in einer Reihe von Sitzungen der Referatsleiter erörtert, bei denen jede Idee bewertet wird. Anlagebereiche, die später in die Produktstrategie aufgenommen werden, betrachten wir nach verschiedenen Kriterien. Die Priorisierungsprozesse werden ständig verfeinert und verbessert. Wir können zum Beispiel den möglichen ROI berechnen, der sich aus der Umsetzung einer Idee ergibt, sehen, wie sie in die Unternehmensstrategie passt, und jede Idee anhand von ICE bewerten. Nach Diskussionen und Priorisierung analysiert der VP of Product die Ergebnisse und erstellt die Produktstrategie für das nächste Jahr. Die erarbeitete Strategie durchläuft zunächst eine Rückkopplungsschleife. Leitende Produktmanager studieren und besprechen sie sorgfältig und bringen sie dann zu einem Meeting mit allen Produktmanagern. Das Ergebnis ist eine verfeinerte Produktstrategie: Anlagemix: Dazu gehört, wo und wie viel Prozent wir in diesem Jahr investieren werden. Hochrangige Produktziele des Jahres: Ein Beispiel für ein solches Ziel könnte darin bestehen, eine Lösung für ein neues Marktsegment herauszubringen oder das Produkt so zu gestalten, dass es einige neue wichtige Geschäftsanforderungen abdeckt. Hochrangige Ziele dienen als Inspiration und erweisen sich in der Regel als recht abstrakt in dem Sinne, dass es gar nicht offensichtlich ist, wie genau diese Ziele erreicht werden können. Es sollte einige solcher Ziele geben. In diesem Jahr haben wir drei davon. Für jedes Ziel definieren wir eine zentrale Kennzahl, anhand derer wir den Erfolg messen werden. Spezifische Unterziele für jedes Ziel: Diese zeigen den Weg zu den übergeordneten Zielen, an die wir als Team alle glauben. Gleichzeitig ist dieser Weg auf der Ebene der Zwischenziele, die wir erreichen wollen, immer noch ziemlich abstrakt formuliert, nicht auf der Ebene spezifischer Merkmale. Zum Beispiel bin ich derzeit für ein Ziel namens „Verbesserung der Konfigurierbarkeit der Plattform“ verantwortlich. Ein spezifischer Lead Product Manager ist für jedes seiner Teilziele verantwortlich. Ihre Aufgabe in der Planungsphase besteht darin, die Teilziele zu klären und zusammen mit dem Produktanalysten die Kennzahlen dafür festzulegen. Wir werden das ganze Jahr über an der Zielmetrik arbeiten, sodass wir für die Metriken auf der Ebene der Unterziele vierteljährliche Ziele festlegen. Vierteljährliche Ziele Quartalsziele ergeben sich aus den im Rahmen der Jahresplanung definierten Teilzielen und können sich in begrenztem Umfang mit diesen überschneiden. Zu Beginn der Quartalsplanung verfügen wir in erster Näherung bereits über Ziele (Unterziele für die jährlichen Ziele auf oberster Ebene) und wichtige Ergebnisse (Ziele für die Kennzahlen, die wir für jedes Quartal definiert haben). Seit Jahresbeginn könnten sich jedoch einige Änderungen ergeben, sodass einige der Ziele möglicherweise überarbeitet werden. Wir könnten beschließen, im nächsten Quartal an einigen Zielen nicht zu arbeiten und uns stattdessen nur auf einen Teil der Ziele zu konzentrieren. In einem bestimmten Quartal kann es auch zusätzliche neue Ziele geben. Wie die Jahresziele werden auch die Quartalsziele zunächst zwischen dem VP of Product und den leitenden Produktmanagern (die sich mit ihrem Produktmanagementteam beraten) besprochen. Nach der Erörterung der Quartalsziele mit den Abteilungsleitern stellt der VP of Product die Quartalsziele während eines Meeting aller Produktmanager vor, beantwortet Fragen und sammelt Feedback. Die nächste Aufgabe für Produktmanager besteht darin, konkrete Initiativen vorzuschlagen, die dazu beitragen, dieses Ziel und die gewünschte Änderung der Metrik zu erreichen. Ideen für Initiativen werden innerhalb der Einheit mit allen Produkt- und Entwicklungsmanagern besprochen (Initiativen müssen schließlich realistisch sein). Wir haben in unserem Unternehmen Abteilungsleiter eingestellt, die für die Entwicklung innerhalb der Einheiten verantwortlich sind. Sie helfen bei der Planung, wie, wo und welche Teams zugewiesen werden sollen. Außerdem können die Teams selbst ihre Fähigkeiten einschätzen und verstehen, welche Initiativen sie bereit sind, im nächsten Quartal zu ergreifen und welche nicht. Ideen erfordern möglicherweise auch eine Diskussion mit anderen Teams und Einheiten. Wrike ist ein großes und komplexes Produkt und Sie benötigen oft die Hilfe anderer Teams, um ein Ziel zu erreichen. Um Quartalspläne richtig zu formulieren, ist es notwendig, alle diese Abhängigkeiten zu berücksichtigen und zu berechnen und sich darauf zu einigen, wie wir das Gesamtergebnis erzielen werden. Nach allen Diskussionen werden die Pläne in die Wrike-App übertragen, die unser Hauptverwaltungstool ist. Um sicherzustellen, dass wir das gleiche Verständnis darüber haben, wie die Pläne aussehen und warum, findet ein Meeting statt, auf der die Lead Product Manager die Pläne der Einheit vorstellen. An dem Meeting nehmen alle Produkt- und Entwicklungsmanager sowie alle, die dies möchten, teil. Sprintziele Ein bestimmtes Team ist für die Sprintziele verantwortlich, einschließlich seines Produktmanagers. Alle Teams bei Wrike Arbeit nach Scrum mit einer zweiwöchigen Iteration (sehr praktisch, wenn der Planungszyklus auf das gesamte Unternehmen abgestimmt ist). Spezifische Prozesse können sich von Team zu Team stark unterscheiden. Es muss für das Team praktisch sein, und das Unternehmen verlangt lediglich, dass jedes Team mindestens alle zwei Wochen eine Produktverbesserung vornimmt, um dem gemeinsamen Ziel näherzukommen. Das gesamte Team erstellt Sprintziele, um die Quartalsziele zu erreichen, die wir gemeinsam für das Quartal formuliert haben. Normalerweise hebt das Team die Fortschritte gegenüber den vierteljährlichen Zielen im Sprint Review hervor. Alle Teams versuchen, sich ehrgeizige Ziele zu setzen, sodass Sprintziele manchmal nicht erreicht werden. Wir glauben, dass dies keine große Sache ist, da das Team damit beauftragt ist, jeden Sprint so zu planen, dass die Einheit dem Quartalsziel näher kommt. Planungstools Wir versuchen, das Beste aus der Wrike-App herauszuholen, zumindest für Hundefutterzwecke. Sie können verschiedene Ebenen und Hierarchien von Zielen erstellen. Wir füttern es mit Jahreszielen, Teilzielen, vierteljährlichen Plänen mit Metriken und sogar Sprintzielen. Ziele können in verschiedenen Abschnitten eingesehen werden. Wenn ein Produktmanager beispielsweise Sprints plant, schaut er sich andere Zielhierarchien möglicherweise gar nicht an. Gleichzeitig bleibt die Verbindung zwischen den Ebenen erhalten und kann jederzeit nachvollzogen oder visualisiert werden. Wir verwenden Wrike hauptsächlich für die Implementierungsphase. Die Entwicklung verschiedener Optionen für Pläne und Brainstorming erfolgt oft in Excel oder Miro, da sich diese besser für die Arbeit mit unstrukturierten Daten eignen. Struktur der Ziele in Wrike Unternehmensstrategie (Führungsteam) — jährlich Produktstrategie — jährlich. Treiber — VP des Produkts Inputs: Strategie des Unternehmens Marktdaten (Trends, Analysten, Wettbewerber, Gewinn/Verlust usw.) Aktueller Anlagemix Vorgeschlagene Investitionsbereiche (Lead PMs in Zusammenarbeit mit PMs) -> Bewertung Ergebnis: Investitionsmix Jahresziele mit Kennzahlen (drei in diesem Jahr) Teilziele mit Metriken (z.B. Verbesserung der Konfigurierbarkeit der Plattform) Objektive Prioritäten Jedes Ziel hat einen verantwortlichen leitenden PM, der die Definition verfeinert und die Diskussion über die Metriken vorantreibt Feedback-Schleife Quartalsziele: Teilziele für dieses Quartal Vorgeschlagen von VP Product, Feedbackschleife Geklärte Metriken für das Quartal — Lead PM + Analyst Vorgeschlagene Initiativen — PMS+Teams, Diskussion mit Lead PM, Präsentation einer breiteren Gruppe Abteilungsübergreifende Abhängigkeiten lösen Sprintziel (vom PM + Team festgelegt) Dieser Artikel wurde von Anna Lopatuhina, Direktorin und Produktmanagerin bei Wrike, verfasst.

Intelco sorgt mit Wrike für betriebliche Effizienz
Zusammenarbeit 5 Min. Lesezeit

Intelco sorgt mit Wrike für betriebliche Effizienz

Hier ist eine Geschichte, von der wir sicher sind, dass sie Ihnen gefallen wird, weil sie eine ist, mit der Sie sich wahrscheinlich identifizieren können oder die Erinnerungen an vergangene Zeiten weckt. Intelco ist ein Softwarehaus, das Dienstleistungen für große Industriekonzerne wie Autobahn, Flughafen, Maschinenbau, Einzelhandel, Textilindustrie und viele andere erbringt. Mit Sitz in Gussago, Italien, ist das Unternehmen ein echter strategischer Partner für Unternehmen, die die Personalverwaltung auslagern. Das Unternehmen bietet dank der „maßgeschneiderten“ Anpassung der IRIS-Software, einer Intelco-eigenen Plattform, die aus rund 42 Modulen zur Optimierung, Rationalisierung und Digitalisierung von Personalmanagementprozessen besteht, eine breite Palette von Dienstleistungen an. 2019 sah sich das Unternehmen mit einem allzu häufigen Szenario konfrontiert. Ihre Teams arbeiteten mit unterschiedlichen Systemen, benötigten mehr Transparenz und konnten die Arbeit nicht effizient verfolgen oder laufende Arbeiten oder eine historische Aufzeichnung abgeschlossener Projekte einsehen. Sie waren entschlossen, Wege zu finden, ihre Prozesse zu optimieren und intelligenter zu arbeiten. Change-Management war erforderlich. Obwohl Veränderungen einschüchternd wirkten, wussten sie, dass sie gemacht werden mussten, um ihr Endziel zu erreichen — die Verbesserung der Zusammenarbeit und die Rationalisierung der Prozesse. Wir haben mit Mattia Ronchi und Paolo Baiamonte, Projektmanagern bei Intelco, gesprochen, um mehr über ihre Arbeitsabläufe, die wichtigsten Probleme und die Gründe zu erfahren, warum sie sich für Wrike entschieden haben. Wie hat Intelco die Arbeit zuvor verwaltet und verfolgt? MR & PB: Früher haben wir unsere gesamte Arbeit über Tabellen und handschriftliche Notizen verwaltet. Insbesondere unser Serviceteam war auf E-Mails und Telefonanrufe angewiesen, da Kunden keine neuen Anfragen stellen konnten, ohne zuerst das Serviceteam per E-Mail oder Anruf zu kontaktieren. Jedes Mal, wenn ein Fehler behoben werden musste oder eine Änderungsanfrage gesendet wurde, wurde das Serviceteam mit eingehenden Anfragen überschwemmt. Es war nicht ideal und wir wussten, dass es einen besseren Weg geben musste. Was hat Ihr Team motiviert, nach einer besseren Lösung zu suchen? MR & PB: Alles begann mit der Aktualisierung unseres Ticketsystems und der Bearbeitung neuer Anfragen. Das eklatante Problem bestand darin, dass es mehrere Kanäle für die Annahme von Anfragen gab. Es musste ein konsolidiertes, leicht nachzuvollziehendes System geben, um alles zu bewältigen. Aber wir wollten auch Prozesse rationalisieren, mehr Teams ermöglichen, Einblick in die Arbeit aller Abteilungen zu haben und zusammenzuarbeiten. Und hier ist das Wichtigste — wir wollten alles an einem Ort haben. Wie war Ihr Bewertungsprozess und was hat Sie von Wrike überzeugt? MR & PB: Die Umsetzung organisatorischer Veränderungen ist nicht einfach, aber wir wussten, dass Change-Management angebracht ist, also haben wir nach einer Work-Management-Lösung gesucht. Wir haben uns mehrere Produktdemos angesehen, um herauszufinden, welche Lösung unseren Anforderungen am besten entspricht. Nach all den Demos waren wir nicht beeindruckt, weil jeder Anbieter zu nischig, die Software zu klobig oder nicht an unsere Bedürfnisse anpassbar war. Als wir Wrike sahen, war klar, wie robust die Plattform war und wie wir sie an unsere bevorzugte Arbeitsweise anpassen konnten. Die anderen Plattformen waren nicht so flexibel wie Wrike, was den Unterschied ausmachte. Zum Beispiel ist das Anfrageformular alles, was wir uns erhofft haben und mehr, da es den Prozess vereinfacht und den richtigen Teamkollegen sofort automatisch zuweist. Unsere Anfrageformulare helfen uns dabei, die Arbeit zu priorisieren, sodass unsere Teams jeden Morgen, wenn sie ankommen, in Wrike eine Liste mit priorisierten Aufgabe sehen können, damit sie nicht erraten müssen, was zu tun ist. Welche Intelco-Teams verwenden Wrike, um Arbeit zu verwalten und zusammenzuarbeiten? MR & PB: Zusammen mit dem Serviceteam war unser Projektmanagement-Team die erste Gruppe, die zu Wrike wechselte, weil ich den Change-Management-Prozess maßgeblich mitgestaltet habe. Sobald wir einen sofortigen Erfolg verzeichneten, verbreitete sich die Nachricht schnell in anderen Abteilungen wie Marketing, Recht, Finanzen und IT. Heute arbeitet das gesamte Unternehmen innerhalb von Wrike. Das ist ein weiterer wunderbarer Aspekt des Produkts — jede Abteilung bei Intelco hat ihren eigenen dedizierten Raum , in dem wir Projekte einrichten und Aktivitäten verfolgen können. Das ist großartig, weil unsere gesamte Arbeit getrennt und dennoch in Wrike untergebracht werden kann. Welche Wrike-Funktionen empfehlen Sie am meisten? MR & PB: Mit Anfrageformularen können wir sie mit Blueprints verknüpfen und mit wenigen Klicks ganze Projekte starten, das ist also großartig! Und bevor wir Wrike genutzt haben, haben wir die für die Arbeit aufgewendete Zeit nicht erfasst, aber jetzt haben wir Stundenzettel — wir könnten nicht ohne sie leben! Wir können die pro Aufgabe aufgewendete Zeit in Echtzeit überwachen. Wir können besser planen und einfacher Prognosen stellen, weil wir mehr Transparenz haben und die aufgewendete Zeit aufzeichnen können. Apropos Sichtbarkeit, zu den anderen Funktionen, die wir lieben, gehört die Möglichkeit, benutzerdefinierte Dashboards über Wrike Analyze zu erstellen. Jeder, einschließlich der Manager, kann sehen, welche Projekte veröffentlicht werden und welchen Status sie haben. Sie müssen nicht mehr durch E-Mails, Tabellen oder handschriftliche Notizen wühlen, denn alles ist in Wrike enthalten. Auf der Plattform wird nicht nur unsere gesamte Arbeit und Kollaboration abgewickelt, sondern gerade diese Funktionen haben uns geholfen, schnell zu erkennen, welche Teams im Vergleich zu anderen am besten abschneiden und wo wir uns verbessern müssen. Was kommt als Nächstes für Intelco mit Wrike? MR & PB: Jeder neue Mitarbeiter wird vom ersten Tag an in Wrike aufgenommen, und wir planen, Wrike Integrate zu nutzen, um unseren Salesforce-Account und andere Konten aus unserem Tech-Stack zu synchronisieren. Sehen Sie sich die vollständige Fallstudie an Die Geschichte von Intelco geht noch weiter; die vollständigen Details finden Sie hier. Sie werden sehen, wie sie mit Wrike 90% weniger E-Mails bearbeiten, Bugfixes 50% schneller abschließen und 30% Zeit bei Fortschrittsbesprechungen sparen können. Lesen Sie die vollständige Fallstudie hier.

4 Möglichkeiten, wie Sie nahtlos zwischen Tabellen und Projektmanagement-Tools arbeiten können
Produktivität 7 Min. Lesezeit

4 Möglichkeiten, wie Sie nahtlos zwischen Tabellen und Projektmanagement-Tools arbeiten können

Projektmanagement-Apps, Plattformen für das Kundenbeziehungsmanagement, dynamische Datenbanken … Es scheint, als ob es nicht an Tools für jede Art von Aufgabe mangeln würde. Und doch sind Tabellen immer noch überall. Sollten Sie versuchen, sie auf Schritt und Tritt zu ersetzen? Oder sollten Sie einfach lernen, sie alle anzunehmen? Keines von beiden, wirklich. Stattdessen sollten Sie Tabellen und Ihre anderen Tools zusammenführen. Auf diese Weise vermeiden Sie endloses Kopieren und Einfügen von Daten und andere manuelle Arbeit. Hier sind vier Möglichkeiten, wie Sie Ihre Arbeit konsolidieren und das Beste aus der Verwendung von Tabellen mit Ihren anderen Tools herausholen können. Wrike kostenlos testen Erkennen Sie, wann sie das beste Tool für den Job sind Trotz , wie groß der SaaS-Markt in den letzten Jahren geworden ist, bevorzugen einige immer noch Tabellenkalkulationen für bestimmte Aufgaben. Hier sind nur einige Beispiele für Aufgaben, bei denen eine Tabellenkalkulation die bevorzugte Option ist: Budgetplanung: Dank ihrer robusten Formeln und ihrer Datenbankfunktionen ist die Tabellenkalkulation immer noch eine hervorragende Möglichkeit, Ihr Budget für bestimmte Projekte, Teams oder sogar das gesamte Unternehmen zu überwachen. Arbeiten mit Daten aus mehreren Quellen: Da die meisten Tools, die Sie verwenden, Daten als CSV-Datei exportieren können, eignen sich Tabellenkalkulationen perfekt für die Arbeit mit all diesen Daten, ohne ständig für neue Software-Integrationen bezahlen zu müssen. SEO-Management: Tools zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) sind erstklassig, wenn es darum geht, zu verfolgen, wie gut Ihre Inhalte in den Suchergebnissen platziert sind, aber die Daten in diesen Tools sind nicht immer gut teilbar. Eine Tabelle ist perfekt, um diese Daten zu teilen — und sie auch zu analysieren. Dies sind nur einige der Aufgaben, für die Tabellen nützlich sind. Aber nur weil sie nützlich sind, heißt das nicht, dass sie eines Ihrer anderen Tools ersetzen müssen. Sie können leicht Möglichkeiten finden, Tabellen in Ihren Arbeitsablauf zu integrieren, auch wenn der Großteil Ihrer Arbeit in einem Projektmanagement-Tool wie Wrike stattfindet. Planen Sie einfach, wo sie in Ihren Prozess passen und unternehmen Sie Schritte, um diese Integration so nahtlos wie möglich zu gestalten — sei es durch die Festlegung von Best Practices in Ihrem Workflow-Prozess oder durch die Verwendung einer Integration. Lernen Sie, sich auf die Tabellenexperten zu verlassen Jedes Team hat diesen einen Tabellenmaster, der mit ein paar Minuten, ein paar Zeilen und einigen Daten so ziemlich alles machen kann. Ganz gleich, ob es darum geht, einen detaillierten Bericht zu erstellen, ein Dashboard zu erstellen oder Wege zu finden, um bestimmte Probleme für Ihr Team zu lösen — wie etwa die Anwesenheit an großen Besprechungen zu erfassen — ein Tabellenexperte kann diese Tools wirklich zum Laufen bringen. Selbst wenn Sie über erstklassige Tools für Projektmanagement, Terminplanung, Verwaltung von Datenbanken oder andere Funktionen verfügen, sind Tabellenkalkulationen immer noch ein großartiges Tool. Ohne neue Software kaufen zu müssen, können Sie Ihren lokalen Tabellenmaster bitten, schnell eine Lösung für einen bestimmten Anwendungsfall zu entwickeln und diese zu verwenden, bis Sie das Budget für die neue Plattform haben, die Sie benötigen. Tabellen können dabei helfen, die Lücken in einem ansonsten herausragenden Toolstack zu schließen. Aber nur weil Ihr lokaler Tabellenexperte aus einer Tabelle fast alles machen kann, bedeutet das nicht, dass er es tun sollte. Projektmanager und Teamleiter können klare Grenzen setzen und festlegen, wann bestimmte Tools eher verwendet werden sollten als andere— und Ihre Tabellenexperten bei Bedarf loslassen. Wrike kostenlos testen Machen Sie sich die Teams zu eigen, die sie lieben Für einige Teams ist es wirklich egal, was es sonst noch gibt. Tabellen sind die Art und Weise, wie sie jahrelang gearbeitet haben, und nichts kommt an sie heran. Das kann daran liegen, dass sie zu den am leichtesten zugänglichen Tools gehören — jedes Unternehmen mit einem Microsoft Office- oder Google Workspace-Plan verfügt über ein Tabellenkalkulationstool — oder einfach daran, dass sie Teil der Schulungen sind, die Mitarbeiter für bestimmte Rollen erhalten. Denken Sie an Buchhalter, Datenanalysten und Personalspezialisten. Wenn Sie viel Zeit mit Tabellen verbringen, ist es leicht, sie als Lösung für jedes Problem zu betrachten. Sie könnten versuchen, diese Teams davon zu überzeugen, ihre Arbeit aus ihren Tabellen herauszuholen. Aber ist das wirklich die beste Nutzung der Zeit von irgendjemandem? Es ist vielleicht am besten, einfach zu akzeptieren, dass einige Teams für alles Tabellen verwenden. Denn wissen Sie was? Es gibt eine Möglichkeit, nahtlos mit ihnen zu arbeiten, auch wenn Sie Wrike für den Großteil Ihrer Arbeit verwenden. Kombinieren Sie ihre Stärken mit Ihren Lieblingstools Mit der richtigen Plattform müssen Sie sich nicht einmal Gedanken über Teams machen, die ausschließlich mit Tabellen arbeiten. Sie können nahtlos mit ihnen zusammenarbeiten, ohne das Tool Ihrer Wahl verlassen zu müssen — oder gar zu bemerken, dass sie mit einer Tabelle arbeiten. Wie? Mit Wrike Sync von Unito. Arbeiten Sie mit Wrike und profitieren Sie gleichzeitig von den Tabellen, die andere Teams erstellen. Wrike Sync ist ein Integrations-Add-on ohne Code, das Daten aus Tabellen auf Wrike überträgt — und zurück — und dabei alles in beiden Tools synchron hält. Also, was können Sie damit tun? Ziehen Sie Daten aus einer Tabelle für Ihre Wrike-Berichte: Wrike verfügt über einige leistungsstarke Berichtsfunktionen, aber wenn Sie Daten von anderen Plattformen verwenden müssen, kann der manuelle Export sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Mit Wrike Sync können Sie sicherstellen, dass all diese Daten in Wrike sind und automatisch auf dem neuesten Stand gehalten werden. Holen Sie sich Wrike-Daten in Ihre Datenbanken: Wenn ein Team eine Tabelle für eine wichtige Datenbank verwendet, wird fast erwartet, dass Sie sicherstellen, dass Ihre Daten in ihr Tool gelangen. Mit Wrike Sync können Sie die manuelle Arbeit überspringen und sicherstellen, dass Ihre Daten dort sind, wo sie sein müssen. Verbinden Sie Wrike mit jedem Tool, das Ihre Teams verwenden: Wrike Sync ist nicht nur für Tabellen gedacht. Egal, mit welchem Team Sie arbeiten müssen, Sie können Wrike mit deren Tools verbinden und sicherstellen, dass alle auf dem Laufenden bleiben. Synchronisieren Sie Wrike-Aufgaben mit Zendesk-Tickets, HubSpot-Aufgaben, Jira-Problemen, Miro-Karten und vielem mehr. Tabellen müssen nicht immer ersetzt werden. Egal, ob Sie es mit einem Team zu tun haben, das nicht auf sie verzichten will, oder mit einer Aufgabe, bei der sie tatsächlich die beste Option sind, Sie können Tabellen in Ihren Workflows beibehalten. Und solange Sie eine Plattform wie Wrike Sync verwenden, können Sie Ihre gesamte Arbeit von Ihrer erstklassigen Projektmanagement-App aus erledigen, ohne die Lücken zwischen den Tools mit stundenlanger manueller Arbeit schließen zu müssen.

Mit weniger mehr schaffen: So bewältigen Sie die versteckten Kosten von Entlassungen
Produktivität 7 Min. Lesezeit

Mit weniger mehr schaffen: So bewältigen Sie die versteckten Kosten von Entlassungen

Wenn Ihr Unternehmen den Personalbestand reduziert, müssen Sie vielleicht neue Projekte und Aufgaben übernehmen. Hier erfahren Sie, wie Sie zusätzliche Kapazitäten freisetzen und mehr Arbeit bewältigen können.

Exzellent arbeiten: Der Wrike Way

Exzellent arbeiten: Der Wrike Way

Diese Anleitung, wie Sie Operational Excellence erreichen, stützt sich auf Einsichten aus 15.000 der Top-Unternehmen weltweit

E-Book lesen
Mit weniger Mitteln mehr leisten: Wrike macht's möglich
Produktivität 5 Min. Lesezeit

Mit weniger Mitteln mehr leisten: Wrike macht's möglich

Jeder steht heutzutage unter Druck, mit weniger Mitteln mehr zu leisten – und Wrike kann Ihnen dabei helfen. In unserer neuesten Blog-Serie zeigen wir Ihnen, wie Sie trotz knapperer Ressourcen Ihren Output maximieren.

Schluss mit Produktivitätsparanoia dank Arbeitsmanagement-Software
Produktivität 7 Min. Lesezeit

Schluss mit Produktivitätsparanoia dank Arbeitsmanagement-Software

Produktivitätsparanoia kann zu niedrigem Mitarbeiterengagement und Burnout führen. Erfahren Sie, wie Arbeitsmanagement-Software diesem Problem ein Ende setzt.

Wie Sie ein Produktivitätstagebuch optimal nutzen
Produktivität 10 Min. Lesezeit

Wie Sie ein Produktivitätstagebuch optimal nutzen

Hier finden Sie alles, was Sie über das Führen eines Produktivitätstagebuchs wissen müssen, auch warum Sie eines führen sollten und wie Sie es einsetzen können, um bei der Arbeit maximal produktiv zu sein.

Die Dunkle Materie der Arbeit: Menschliche Kosten von Arbeitskomplexitäten
Produktivität 7 Min. Lesezeit

Die Dunkle Materie der Arbeit: Menschliche Kosten von Arbeitskomplexitäten

Moderne Arbeitskomplexitäten haben enorme Auswirkungen auf Mitarbeiter und führen zu Frustration und Burnout. Erfahren Sie in unserem neuen Bericht, wie hoch die Kosten der Dunklen Materie der Arbeit wirklich sind.

Test der Enterprise-Version starten
Kostenlose 14-tägige Testphase, leicht einzurichten, jederzeit stornierbar
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Server error. We're really sorry. Wait a few minutes and try again.