Projektmanagement-Guide
FAQ
← Zurück zu den FAQ

Was ist die agile Methode im Projektmanagement?

Die agile Methode beschreibt einen Prozess zur Durchführung von Projekten, bei dem ein Team ein Projekt in mehrere Phasen unterteilt. Dabei ist jede Phase von der ständigen Zusammenarbeit mit Stakeholdern und der kontinuierlichen Verbesserung und Iteration geprägt. Beim agilen Ansatz muss zuerst der Kunde beschreiben, wie das Endprodukt eingesetzt werden soll und welches Problem es lösen wird. Das Projektteam erhält dadurch eine klare Vorstellung von den Erwartungen des Kunden. Nach Beginn der Arbeit durchlaufen Teams einen zyklischen Prozess der Planung, Durchführung und Evaluierung, bei dem es unter Umständen zur Anpassung des angestrebten Endergebnisses kommt, um die Anforderungen des Kunden optimal zu erfüllen. Die ständige Zusammenarbeit zwischen Teammitgliedern und Projekt-Stakeholdern im Gesamtverlauf ist dabei entscheidend für fundierte Entscheidungen.

Die agile Methode im Überblick

Die zentralen Punkte der agilen Methode wurden 2001 von 17 Software-Entwicklern erarbeitet und schriftlich festgehalten. Ihr „Agile Manifesto of Software Development“ beschrieb ein bahnbrechendes Konzept, bei dem die Schaffung von Mehrwert und die Zusammenarbeit mit Kunden im Vordergrund standen. Die vier Leitsätze der agilen Methode wurden folgendermaßen beschrieben:

  • Individuen und Interaktionen sind wichtiger als Prozesse und Tools
  • Funktionsfähige Software ist wichtiger als umfassende Dokumentation
  • Zusammenarbeit mit dem Kunden ist wichtiger als Vertragsverhandlung
  • Reagieren auf Veränderungen ist wichtiger als die Befolgung eines Plans

Rahmenwerke für die agile Methode

Heute beschreibt der Begriff „agil“ sowohl diese Werte als auch die Rahmenwerke zu ihrer Umsetzung, darunter beispielsweise Scrum, Kanban, Extremprogrammierung und das Rahmenwerk des adaptiven Projektmanagements. Was also meint man im Projektmanagement mit der agilen Methode? Kompakt erfasst handelt es sich dabei ganz einfach um einen Prozess zur Durchführung eines Projekts, der von konstanter Iteration und Zusammenarbeit geprägt ist, damit die Anforderungen des Kunden besser erfüllt werden können.



Glossar
Agiles Projektmanagement

Eine Projektmanagementmethode, die auf kurzen Arbeitszyklen, rascher Produktion und stetiger Anpassung basiert und Produkte hervorbringt, die dem Kundenwunsch voll entsprechen.

Kanban

Ein visueller Projektmanagement-Ansatz, bei dem Teams ihre Aufgaben mit physischen Platzhaltern darstellen, etwa mit Haftnotizen auf Whiteboards (bzw. mit entsprechenden Apps). Die Aufgaben werden dann zwischen vorab festgelegten Phasen verschoben, wodurch Fortschritte nachvollziehbar und Hindernisse erkennbar werden.

Scrum

Eine Projektmanagementmethode, bei der ein kleines Team unter Leitung eines Scrum Masters arbeitet. Hauptaufgabe des Scrum Masters ist es, sämtliche Hürden zu beseitigen, die einer effizienten Arbeit im Weg stehen. Die Arbeit wird in kurzen, „Sprints“ genannten Zyklen organisiert. Außerdem trifft das Team täglich zusammen, um zu besprechen, welche Aufgaben anstehen und welche Hindernisse ausgeräumt werden müssen.

Adaptive Project Framework (APF)

Eine Projektmanagementmethode, die aus der Idee entstand, dass die meisten IT-Projekte nicht mit herkömmlichen Methoden gemanagt werden können. Die Arbeit wird in Phasen aufgeteilt und nach jeder Phase evaluiert.

Extreme Project Management (XPM)

Eine Projektmanagementmethode, die es erlaubt, den Projektplan, das Budget und sogar den finalen Liefergegenstand an sich wandelnde Bedürfnisse anzupassen, unabhängig davon, wie weit das Projekt bereits fortgeschritten ist.