Wie aus heiterem Himmel steht plötzlich das neue Jahr vor der Tür. Dass Sie über den aktuellen Zeitplan hinausschauen und sich genügend Zeit für die Planung Ihrer Kampagnen und Marketing-Meilensteine nehmen, ist nicht nur entscheidend für den Erfolg, sondern auch für die Zuteilung von Ressourcen und um Lücken zu ermitteln, die es zu schließen gilt. Wenn Sie zu lange mit der Planung warten, kann es zu unrealistischen Erwartungen führen, zu Teamzielen, die nicht mit Unternehmenszielen einhergehen, und zu einem Marketingteam, das noch schnellstmöglich etwas zusammen zu basteln versucht, anstatt sich auf hochwertige Arbeitsergebnisse zu konzentrieren.

Was ist mit dem Kredo passiert, immer agil zu bleiben? Ja, es stimmt agile Methoden bieten viele Vorteile für Marketing-Teams, aber es besteht ein enormer Unterschied darin, ob man agil oder unvorbereitet ist. Schauen wir uns mal die Unterschiede an:

Quelle: https://www.wrike.com/de/blog/die-auswirkung-agiler-methoden-auf-marketingteams-infografik/

Gerade wenn Sie agil arbeiten wollen ist es unerlässlich, dass Sie Ihre Pläne für das nächste Jahr proaktiv angehen. Hier sind einige Schritte, die erforderlich sind, damit Sie zu einem ausgereiften Marketing-Plan für 2018 kommen:

1. Lehren aus dem letzten Jahr heranziehen

Bei der Planung für die Zukunft ist es unerlässlich, Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen. Werfen Sie daher einen Blick auf das vergangene Jahr (und auch auf die Jahre davor), bevor Sie sich in die Arbeit stürzen, um Aufgaben für Ihr Team aufzulisten. Analysieren Sie, was richtig und was falsch gelaufen ist, so dass Sie Fehler der Vergangenheit vermeiden und erwiesene Erfolge wiederholen können. Sind Sie unsicher, was Sie bei der Analyse des Vorjahres beachten sollten? Dann laden Sie diesen kostenlosen Fragebogen herunter. Das wird Ihnen helfen, die Performance Ihrer bisherigen Marketinginitiativen zu beurteilen.

2. Legen Sie Ziele fest - und bleiben Sie am Ball

In einer aktuellen Studie von HubSpot wurde festgestellt, dass nur 23% der Unternehmen ihre Umsatzziele erreichen – und von denen, die ihre Ziele nicht erreichen, wissen 74% nicht, wieviele monatliche Besuche, Leads, MQLs (Marketing Qualified Leads - Qualifizierungsgrad eines Interessenten) oder Verkaufschancen sie benötigen.

Auch wenn die Unternehmensvision teamübergreifend allgemein bekannt ist, ist es wichtig, sich genauer damit zu beschäftigen und über konkrete Marketing-Zielsetzungen für das neue Jahr zu sprechen. Ohne einen Konsens über die Marketing-Ziele gibt es keine Einigkeit über Prioritäten und Projekte.

Denken Sie daran, dass die Lead-Generierung sowie vermehrte Tests und MQLs zwar extrem wichtig sind, aber dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt, um Erfolg zu messen. Scheuen Sie sich nicht, kreativ zu sein und Metriken einzusetzen, die Ihr Marketing-Team anspornen werden, Neuland zu erkunden.

„Leider versäumen es viele Marketing-Abteilungen, kreativ mit Metriken zu arbeiten, die als Maßstab für Leistung dienen; Ihre wichtigsten Metriken drehen sich in der Regel um generierte Leads, Vertrieb usw.“, sagt Jeff Kear, Eigentümer von Planning Pod. „Allerdings gibt es in der Regel aussagekräftigere Metriken, mit denen Sie Ihre Marketingeffizienz messen können. Zum Beispiel der Prozentsatz der Leads (kostenlose Testphasen) im Vergleich zu den Website-Besuchern, der Prozentsatz der Leads im Vergleich zu den Conversions (zahlende Kunden) oder MRR (monthly recurring revenue = monatlich wiederkehrende Einnahmen).“

Für einige ist es ziemlich einfach, sich zu Beginn des Jahres auf Ziele festzulegen - schwieriger ist es jedoch, im Laufe des Jahres dabei zu bleiben. Ziele im Laufe des Jahres zu verschieben kann die Produktivität behindern und es erschweren, Wachstum und Erfolg zu messen.

Sind Sie bereit, mit der Planung zu beginnen? Laden Sie diese kostenlosen Vorlagen herunter, um das neue Jahr mit einem Vorsprung zu beginnen. 

3. Ressourcen bewerten

Nachdem Sie die Ziele für das neue Jahr festgelegt haben, sollten Sie überprüfen, über welche Ressourcen Sie derzeit verfügen und welche Ressourcen Sie benötigen werden, um diese Ziele zu erreichen.

Einige Fragen, die Sie bei der Bewertung von Ressourcen stellen können:

Es kann besonders schwierig sein, ein höheres Budget anzufordern, um diese Ressourcen zu erhalten. Deshalb ist es wichtig, dass ehemalige Kampagnen gemessen und geprüft werden (siehe Schritt 1), so dass Sie die richtigen Argumente für weitere Ressourcen vorbringen können.

4. Erstellen Sie einen Kalender

Um Ihre Ideen und Pläne besser zu konkretisieren, sollten Sie damit beginnen, alles von E-Mail-Kampagnen über Konferenzen bis hin zu Blog-Artikeln zu planen.

Wenn man agil arbeitet, können sich Pläne ändern und Fristen können sich verschieben. Sich mit anderen Teams auf die Kommunikation und die physische Erstellung eines Kalenders mit klaren Fristen zu einigen, hilft beim Aufbau einer einheitlichen, plattformübergreifenden Markenstimme. Dadurch wird es auch einfacher, Transparenz in laufende Projekte zu gewinnen (wenn sich Termine verschieben), und die Verantwortung eines jeden für seine eigenen Projekte aufrechtzuerhalten.

Beim Aufbau eines Kalenders, empfiehlt es sich, nach hinten zu arbeiten. Schauen Sie sich Ihre OKRs an, und wo Sie am Ende des Jahres stehen wollen. Nicht nur Sie selbst, sondern auch Ihre Kunden (und Interessenten). Was sollen diese denken, wenn sie Ihre Marke sehen? Wie sollen Sie sich fühlen, wenn sie eine E-Mail von Ihrem Unternehmen lesen? Welche Erkenntnisse sollen bei ihnen entstehen?

Nachdem Sie den idealen Meilenstein für das Jahresende erarbeitet haben, arbeiten Sie rückwärts und skizzieren Sie, was getan werden muss, um an diesen Punkt zu gelangen. Einigen Sie sich auf eine klare und konsequente Botschaft, die Sie jeden Monat (oder jedes Quartal) teilen möchten, und arbeiten Sie die genauen Themen und Inhalte aus. Gleich zu Beginn ein Gesamtbild zu schaffen hilft Ihnen dabei, eine Struktur zu errichten, die abgearbeitet werden kann und Ihre Pläne für die anderen Teams transparent zu machen.

5. Der richtige Kick-Off

Mit den Worten des berühmten Autors Stephen King: „Der gruseligste Moment ist immer kurz bevor man startet.“ Starten Sie also richtig.

Leiten Sie das neue Jahr mit einer spannenden Marketing-Kickoff-Reise ein, mit einer Party oder, wenn Sie nach etwas Budget-freundlichem suchen, mit diesen tollen Teambuilding-Spielen, die wirklich Spaß machen — das sind alles großartige Ideen für den Aufbau von Dynamik und Spannung. Denken Sie immer daran: Der Erfolg Ihres Teams ist Ihr Erfolg! Ein ganzes neues Jahr voller Projekte zu beginnen kann einschüchternd sein; wenn Sie dem Team also ein spannendes Event oder einen Ausflug spendieren, wird es sie für die neuen Aufgaben begeistern.

Gehen Sie noch einen Schritt weiter!

Wenn die Planung für das nächste Jahr abgeschlossen ist, dann schauen Sie voraus und erforschen Sie die neuen Marketing-Trends. Wo soll sich Ihre Marketing-Organisation in 5 Jahren befinden? Oder in 10 Jahren?

Beth Gard, von lotus823, sagt: „Legen Sie eine umfassende 12-Monats-Marketing-Strategie und Ziele für die nächsten fünf Jahre fest. Eine Strategie mit klaren Aktions-Elementen zu entwickeln und kurz- und langfristige Ziele zu setzen, bringt Sie dazu, die Aufgaben an Teammitglieder zuzuweisen und auch wirklich umzusetzen.“

Nicht zu planen ist so, als ob man den Misserfolg plant; planen Sie also für den Erfolg, indem Sie das neue Jahr auf dem rechten Fuß beginnen.

Kommentare 0