"Verliebtheit, wie auch eine gewöhnliche Erkältung, muss ihren Lauf nehmen" - Unbekannt
 
Wenn Sie jeden Tag im Büro arbeiten, dann verbringen Sie wahrscheinlich mehr Zeit mit Ihren Kollegen als mit Ihrer eigenen Familie. Fünf Tage die Woche, rund 250 Tage im Jahr, trinken sie ihren Kaffee, telefonieren und genießen ihr Mittagessen direkt neben Ihnen. Wahrscheinlich haben Sie ein paar Leute kennengelernt, mit denen Sie sich gut verstehen und immer mal wieder zusammen Zeit verbringen, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Büros. Ganz lässig, oder?
 
Dann beginnen Sie zu bemerken, dass eine geheime Macht Sie immer wieder zum Pausenraum hinzieht, wenn sich eine bestimmte Person dort aufhält. Sie essen, lachen und scherzen miteinander. Die Person nimmt langsam immer mehr Platz in Ihren Unterhaltungen ein. Was geht hier vor sich?
 
Sie haben sich in einen Kollegen verliebt.
 
 . 
Ganz genau der absolute Jim-und-Pam-Status. Wenn Ihre Situation und Ihr Umfeld es erlauben, dass Sie einen Kollegen daten, na dann ist doch alles wunderbar! (Ihre nächste Google-Suche: "Wie bitte ich meinen Kollegen um ein Date?") Falls nicht, dann sind Sie hier genau richtig. Statt in Panik zu geraten, werfen Sie doch mal einen Blick auf unsere Liste mit Tipps, wie Sie ruhig und professionell mit der Situation umgehen, ohne dass sich dies negativ auf Sie oder Ihren Schwarm auswirkt.

1. Akzeptieren Sie es

Falls das noch nicht geschehen ist, dann sollten Sie sich als erstes selbst eingestehen, dass Sie sich in einen Kollegen verliebt haben. Sie brauchen sich aber nicht gleich einen neuen Job suchen. Psychologen sagen, dass Verliebtheit zwischen sechs Wochen und sechs Monaten anhält, bevor sie beginnt nachzulassen oder stärker zu werden. Denken Sie daran, Sie sind bei weitem nicht die einzige Person, die so etwas durchmachen muss. Es kommt ziemlich häufig vor, dass Menschen sich am Arbeitsplatz verlieben. Es ist etwas ganz Normales, sich mit jemandem, den man jeden Tag sieht, privat zu treffen und engere Kontakte zu knüpfen - und in manchen Fällen ist das auch gut für Sie.

2. Behalten Sie es für sich

Natürlich möchten Sie sofort jemandem davon erzählen und sich das ganze von der Seele reden aber bitte nicht bei den Kollegen! Dies verursacht unnötiges Drama und kann ein unangenehmes Arbeitsumfeld zur Folge haben, wenn es herauskommt. Wenn Sie das Bedürfnis haben, darüber zu sprechen, dann wenden Sie sich an einen Verwandten oder engen Freund, mit dem Sie nicht zusammenarbeiten. Sie erhalten bestimmt gute Ratschläge und vermeiden es gleichzeitig, das neueste Klatsch- und Tratschopfer zu werden.

3. Bleiben Sie professionell

Das ist wahrscheinlich der wichtigste Tipp: Halten Sie das Ganze auf einer professionellen Ebene. Öffentlich gemachte Büro-Liebschaften sind ein Albtraum für die Personalabteilung und können Ihren Ruf als professioneller Mitarbeiter schädigen. Gerüchte zu verbreiten, übermäßiges Trinken und sonstige Handlungen, die negative Aufmerksamkeit erregen, sind keine gute Idee. Fühlen Sie sich frei, Spaß zu haben und unter Leute zu kommen, aber verhalten Sie sich stilvoll und bleiben Sie ihm Rahmen des Zumutbaren. Wenn Sie sich fragen, ob ein bestimmtes Thema angebracht ist oder nicht, dann ist es das wahrscheinlich nicht.

4. Sehen Sie es positiv

Es ist wichtig, sich die positiven Seiten Ihrer Situation bewusst zu machen. Nutzen Sie Ihren Schwarm als Motivation, jeden Tag zur Arbeit zu gehen, bestmöglich auszusehen und hart zu arbeiten, um Ihre Ziele zu erreichen. Arbeitet Ihr Schwarm in einer anderen Abteilung, dann nutzen Sie die Gelegenheit, um mit anderen Mitarbeitern dieser Abteilung Kontakte zu knüpfen, neue Sichtweisen zu gewinnen und an verschiedenen Projekten zusammenzuarbeiten. Nutzen Sie Ihre Situation als einen Verbündeten, der Ihnen dabei helfen könnte, die Kluft zwischen den Abteilungen zu überbrücken und bei der Arbeit ein bisschen mehr Spaß zu haben.

Waren Sie schon einmal in einen Kollegen oder eine Kollegin verliebt? Wie sind Sie damit umgegangen?

Lassen Sie uns im Kommentarbereich an Ihren Erfahrungen teilhaben. (Keine Angst, wir erzählen's niemandem, vor allem nicht der Personalabteilung!) Und wenn Ihre Verliebtheit die Zusammenarbeit mit anderen erschwert, dann versuchen Sie es doch mal mit einer kostenlosen Testversion von Wrike!
 
Kommentare 0

Ups! Dieser Inhalt kann nur angezeigt werden, wenn Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Erfahren Sie mehr