So bleiben Sie im Homeoffice mental gesund

Das neuartige Coronavirus (COVID-19) breitet sich immer weiter aus und Teams sehen einer ungewissen Zukunft der Telearbeit entgegen. Vor diesem Hintergrund wird die Pflege Ihrer geistigen Gesundheit bei der Arbeit im Homeoffice zu einem wesentlichen Erfolgsfaktor – ebenso wichtig wie das Erreichen Ihrer Projektziele und die Aufrechterhaltung Ihrer Produktivität.

Probleme im Zusammenhang mit der Remote Arbeit, wie z. B. Isolierung und Burnout, nehmen zu, insbesondere unter Mitarbeitern, die vorher noch nie von zuhause gearbeitet haben.
 
Diese Kollegen müssen nicht nur die plötzliche Umstellung bewältigen, sondern vielleicht auch zusätzliche Stressfaktoren wie die Betreuung der Kinder, Aufsicht bei der Bearbeitung der Lernmaterialien und andere familiäre Verpflichtungen, während sie gleichzeitig versuchen, bei der Arbeit im Lockdown produktiv und engagiert zu bleiben.
 
Allen, die neuerdings von zuhause aus arbeiten, möchten wir helfen, ihren Stress zu bewältigen und geistig gesund zu bleiben – mit praktischen Tipps und Verhaltensempfehlungen für jeden Tag.

Warum es wichtig ist, bei der Arbeit auf die geistige Gesundheit zu achten

Das Bewusstsein für geistige Gesundheit bei der Arbeit sollte in diesen Tagen für jedes Unternehmen eine Priorität sein.

Dieser extreme Stress kann dazu führen, dass Mitarbeiter sich selbst überfordern und ausbrennen, was wiederum die Arbeitsleistung beeinträchtigt. Die Arbeit ist oft schwieriger, wenn wir nicht kurz mit Kollegen sprechen, Fortschritte vergleichen oder direkt einfache Fragen stellen können.

Ängste und Druck (vor allem für Mitarbeiter, die zum ersten Mal von zuhause aus arbeiten) können psychische Erkrankungen verschlimmern und einen quantitativen Leistungsabfall verursachen. Die Bewusstseinsbildung für geistige Gesundheit am Arbeitsplatz oder einfach nur offene Gespräche über das Thema bieten sowohl Mitarbeitern als auch Führungskräften einen Weg, Erfahrungen auszutauschen, Beziehungen im Team zu vertiefen und ein Gefühl der Sicherheit zu schaffen.

Wenn Ihr Team versteht, wie man bei der Arbeit geistig gesund bleibt, wird es leichter, erste Anzeichen einer möglichen Überforderung bei sich und Kollegen wahrzunehmen. Symptome wie Gereiztheit, nachlassende Leistung, Distanzierung von Kollegen und ein ständiges Gefühl der Mutlosigkeit oder Niedergeschlagenheit können darauf hinweisen, dass es Ihren Kollegen nicht gut geht.

So bewahren Sie Ihre geistige Gesundheit im Homeoffice

Beachten Sie die folgenden Tipps und Verhaltensweisen, um bei der Arbeit von zuhause aus geistig gesund zu bleiben.

1. Machen Sie Ihre geistige Gesundheit zur Priorität

Seien wir ehrlich: In einem Tag, der mit Meetings, Arbeitsaufgaben, Deadlines, Familienverpflichtungen, Körperpflege und den Anforderungen der Kinder schon randvoll ist, steht Ihre geistige Gesundheit oft an letzter Stelle. Dennoch ist es für Arbeitgeber und Arbeitnehmer absolut entscheidend, in Aktivitäten und Initiativen zur Förderung des psychologischen Wohlbefindens zu investieren. Das macht es langfristig leichter, überforderten Mitarbeitern zu helfen, bevor ihre Probleme eskalieren.

Beschäftigte können ihre geistige Gesundheit schützen, indem sie bei der Arbeit und in Meetings regelmäßige Pausen einlegen und Aufgaben mithilfe der beliebten Pomodoro-Methode des Zeitmanagements erledigen. In den Pausen können sie z. B. die Waschmaschine starten, nach den Kindern sehen oder einfach einige Minuten bewusst atmen und Dankbarkeit üben.

In chaotischen Situationen kann die persönliche Einstellung viel bewirken. Indem Sie sich diese Gewohnheiten aneignen, stärken Sie Ihre geistige Gesundheit und haben mehr Energie für die produktive Arbeit im Homeoffice.

2. Seien Sie offen und streben Sie nicht nach Perfektion

Analysten und Führungskräfte aus der Wirtschaft rechnen mit einer Rezession und massivem Personalabbau. Viele Mitarbeiter spüren den Druck, ihren Wert zu beweisen, um ihren Arbeitsplatz zu retten.

Die Versuchung ist also groß, Probleme bei der Umstellung zu neuen Arbeitsweisen zu verschweigen und Kollegen und Arbeitgeber nicht um Hilfe zu bitten.

Das Bewusstsein für geistige Gesundheit bei der Arbeit bedeutet jedoch, dass Sie – genau wie Ihre Kollegen und Führungskräfte – Ihre eigenen Schwächen zeigen können.

Diese Zeit verlangt Führungsqualitäten von uns allen, nicht nur von Führungskräften. Wenn Sie mit gutem Beispiel vorangehen, positive Verhaltensweisen für die geistige Gesundheit demonstrieren und bei Ihren Team-Meetings Gespräche darüber anregen, tragen Sie zu einer besseren Kultur der Unterstützung, Empathie und Produktivität im Unternehmen bei.

3. Entwickeln Sie eine Routine und halten Sie sich daran

Wenn wir über gute Homeoffice-Gewohnheiten sprechen, steht eine feste Routine ganz oben auf der Liste.

Sie haben mehr geistigen Freiraum und mehr Energie, wenn Sie organisiert sind und genau wissen, welche Aufgaben Sie an diesem Tag erwarten. Es kann natürlich sein, dass Sie nicht alles schaffen, aber Sie gewinnen trotzdem viel mehr Ruhe und eine bessere Kontrolle über Ihren Tagesablauf.

Zu beachten ist, dass es bei Routinen nicht nur darum geht, „was“ Sie während des Arbeitstages tun, sondern auch darum, „wo“ Sie es tun. Richten Sie sich einen festen Arbeitsplatz ein und verwenden Sie einen ergonomischen Stuhl, der Nacken, Wirbelsäule und Becken stützt. Versuchen Sie, tägliche Fitnessübungen oder Spaziergänge einzuplanen, damit auch die körperliche Gesundheit nicht zu kurz kommt. Mediziner sagen, dass regelmäßige Bewegung hilft, Endorphine im Körper freizusetzen und Angstgefühlen zu reduzieren.

4. Sorgen Sie für eine transparente Verfolgung Ihrer Arbeit

Die Software von Wrike für die Zusammenarbeit im Team stellt hierfür einen nahtlosen Prozess bereit. Sie macht es einfach, im verteilten Team miteinander zu kommunizieren, eine klare Richtung einzuhalten und transparent darzustellen, was von jedem einzelnen Teammitglied in jedem Projekt erwartet wird. Sie können mit weniger Stress mehr erledigen, da die Software die nötige Struktur und Flexibilität bietet, um im Homeoffice produktiv zu arbeiten.

5. Regulieren Sie Ihren Informationskonsum

Bleiben Sie bei der Arbeit geistig gesund, indem Sie relevante Nachrichten von einigen ausgewählten, vertrauenswürdigen Quellen lesen und alle anderen ignorieren. Ein konstanter Strom negativer Nachrichten aus der ganzen Welt wirkt sich nachteilig auf Ihr psychologisches Wohlbefinden aus.

Ersetzen Sie also das ständige Verfolgen der Nachrichten durch eine positive Gewohnheit. Wenn Sie feststellen, dass Sie sich Sorgen machen oder zu viele negative Nachrichten konsumieren, könnten Sie z. B. ein Glas Wasser trinken, bewusst tief atmen oder meditieren. Diese Ablenkungen verwandeln den Drang, ständig Nachrichten aus der ganzen Welt zu verfolgen, in positive Lebensgewohnheiten für Ihre geistige Gesundheit.

So stärken Sie die geistige Gesundheit von Kollegen in verteilten Teams

 

Mittels Group-Chats, Videokonferenzen und persönlichen Telefongesprächen können Sie sich um Kollegen kümmern, die vielleicht mehr mit der Situation zu kämpfen haben als andere. Schlagen Sie beispielsweise einen lustigen Quiz-Abend oder eine virtuelle Teambuilding-Aktivität vor, um in diesen schwierigen Zeiten menschliche Nähe und Freundschaft zu fördern.

Niemand kann sagen, wie lange die Krise noch anhalten wird, aber wir können viel tun, um geistig gesund und beruflich produktiv zu bleiben. Möchten Sie etwas unternehmen, um in Ihrem verteilten Team positive Gewohnheiten zu entwickeln, die Effizienz zu optimieren und die Leistung zu steigern? Testen Sie die Software von Wrike für die Zusammenarbeit im Team – kostenlos.

Kommentare 0

Ups! Dieser Inhalt kann nur angezeigt werden, wenn Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Erfahren Sie mehr