So wird’s gemacht: Produktentwicklung optimieren mit Projektmanagement-Tools

Ein neues Produkt auf den Markt zu bringen, ist eine spannende Aufgabe, bringt allerdings auch Herausforderungen mit sich. Auf dem Weg vom Konzept zum Produktlaunch sind zahlreiche Entwicklungsphasen zu bewältigen.

Produktentwicklungsprozesse erfordern die Mitwirkung einer ganzen Reihe interner Teams – vom Design über das Engineering bis hin zum Marketing. Damit alle diese Teams an einem Strang ziehen können, müssen sämtliche Fristen, Projektphasen und Liefergegenstände sorgfältig koordiniert werden.

Die Abstimmung so vieler Variablen setzt ausgeprägte Management-Fähigkeiten voraus (was möglicherweise erklärt, warum sich sowohl Product Owner als auch Produktmanager in der LinkedIn-Liste der vielversprechendsten Jobs 2019 finden).

Eine Roadmap-Vorlage für die Produktentwicklung (mehr dazu weiter unten) kann Ihnen helfen, das Grundgerüst Ihrer Vision festzuhalten. Doch es gibt noch einen zweiten Faktor, der den Prozess vereinfachen kann: die richtige Software.

Hier umreißen wir nur einige der vielen Vorteile, die Sie erwarten können, wenn Sie die richtige Produktmanagementsoftware nutzen.

1. Effektivere Ressourcenverwaltung

Wer sein Produkt möglichst effizient zur Marktreife bringen möchte, läuft leicht Gefahr, folgender Annahme aufzusitzen: Je höher der Ressourceneinsatz, desto besser das Ergebnis.

Dabei handelt es sich jedoch um einen Trugschluss. Stefan Thomke und Donald Reinertsen erklären dies in der Harvard Business Review: „Wir haben gesehen, dass die Dauer, Effizienz und Ergebnisqualität von Projekten unweigerlich abnimmt, wenn Manager ihren Mitarbeitern in der Produktentwicklung so viele Aufgaben wie möglich aufladen – ganz gleich, wie qualifiziert diese Manager auch sein mögen. Hohe Auslastung hat ernste negative Nebenwirkungen.“

Es ist nicht immer einfach, Ihre Ressourcen angemessen zu verwalten (besonders, wenn diese begrenzt sind). Ein Projektmanagement-Tool hilft Ihnen, den Überblick über Ihre verfügbaren Ressourcen zu behalten und für eine ausgewogene Auslastung zu sorgen.

2. Entwurf eines realistischeren Zeitplans für die Produktentwicklung

Sie freuen sich auf dieses neue Produkt und können den Marktstart kaum abwarten. Bei aller Begeisterung sollten Sie jedoch nichts überstürzen. Mangelhafte Zeitplanung ist eine der größten Stolperfallen für die effiziente Produktentwicklung.

Ein Projektmanagement-Tool wie Wrike macht es möglich, mithilfe der Methode des kritischen Pfades die längste Kette an voneinander abhängigen Aufgaben zu identifizieren. So wissen Sie: Wenn eine dieser Aufgaben nicht nach Plan verläuft, verzögert sich Ihr gesamter Produktlaunch.

Das Ergebnis? Ein verbesserter Ressourcenverwaltungsprozess (da Ressourcen von Beginn an dem kritischen Pfad zugewiesen werden müssen) sowie ein viel realistischerer Zeitplan, den Ihr Team tatsächlich einhalten kann, ohne graue Haare zu bekommen.

3. Geeignete Visualisierungen für Ihre Zwecke

Aufgaben, Statusänderungen, Teamzuweisungen und vieles mehr: Ihr Produktentwicklungsteam ist Tag für Tag mit zahlreichen Informationen konfrontiert. Doch nicht jeder verarbeitet diese Informationen auf die gleiche Weise.

In einem Projektmanagement-Tool haben Sie die Möglichkeit, Daten so zu visualisieren, wie es für Sie am besten funktioniert – ob mit einem Gantt-Diagramm, einem Trichter-Diagramm oder einer völlig anderen Darstellungsmethode. So behalten Sie stets den Überblick über den gesamten Entwicklungsprozess.

4. Echtzeit-Reports für optimale Transparenz

Bei der Entwicklung eines neuen Produkts sind die Dinge ständig in Bewegung. Unablässig fließen neue Informationen in Ihre Leistungskontrolle und Ihr Reporting ein, und Sie benötigen aktuelle Daten, um fundierte Entscheidungen für das weitere Vorgehen treffen zu können.

Leider sind korrekte Daten oft gar nicht so einfach zu bekommen. Einem Bericht von Gartner zufolge schätzen Unternehmen den Verlust aufgrund mangelhafter Datenqualität auf 15 Millionen Dollar pro Jahr. Manche Experten sind sogar der Meinung, veraltete Daten seien schlimmer als gar keine Daten.

Mit Wrike werden alle Diagramme, die Sie erstellen, automatisch täglich aktualisiert. So liegen Ihnen stets aktuelle Informationen vor, ohne dass Sie manuell neue Diagramme oder Reports erstellen müssen.

5. Zentralisierte Kommunikation und Produktvision

Höchstwahrscheinlich wissen Sie selbst, dass neue Produkte eine hohe Misserfolgsquote aufweisen. Die Gründe dafür sind vielfältig, doch zu den Hauptverursachern gehören häufige Fehlkommunikation und Uneinigkeit darüber, wie das Produkt aussehen soll.

Ein Projektmanagement-Tool verbessert den Produktentwicklungsprozess unter anderem dadurch, dass es eine zentralisierte Plattform für sämtliche relevanten Unterhaltungen und Status-Aktualisierungen bietet. So müssen sich die Teammitglieder nicht durch endlose E-Mail-Ketten, Notizen und Instant-Messages wühlen, um die benötigten aktuellen Informationen zu erhalten.

Zudem sorgt diese Transparenz dafür, dass das gesamte Entwicklungsteam die Vision für das Produkt im Auge behält. Warum das wichtig ist, erklärt Nichole Elizabeth DeMeré für InVision: „Hat man diese übergeordnete Vision präsent, kann man auch entscheiden, welche der angefragten Spezifikationen umgesetzt werden sollen und welche nicht. Außerdem ist man in der Lage, Projekte zu priorisieren, die dem gewünschten Ergebnis dienlich sind, und den Rest vom Tisch zu fegen.“

Bereit, Ihren Prozess zu optimieren? Vorhang auf für die Produkt-Roadmap-Vorlage von Wrike

Ein Projektmanagement-Tool kann Ihre Produktentwicklung auf verschiedenste Weise effektiv unterstützen. Über die bereits genannten Vorteile hinaus bietet Wrike auch eine Produkt-Roadmap-Vorlage, die Sie direkt in der Software nutzen können.

Diese praktische Vorlage macht es noch einfacher, Aufgaben zu priorisieren, Fortschritte zu erfassen und Aktivitäten zwischen den unterschiedlichen Projektbeteiligten zu koordinieren.

So werden Sie entlastet und können sich endlich wieder auf das Wesentliche konzentrieren: Ihr Team beim Entwickeln eines erstklassigen Produkts zu unterstützen.

Laden Sie noch heute die Produkt-Roadmap-Vorlage von Wrike herunter, um Ihren Produktentwicklungsprozess zu optimieren und sicherzustellen, dass Ihr Team an einem Strang zieht.

Kommentare 0

Ups! Dieser Inhalt kann nur angezeigt werden, wenn Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Erfahren Sie mehr