Emily Bonnie, Author at Blog Wrike | Page 2 of 54
Bitte wählen Sie Ihre Job-Position
Server error. We're really sorry. Wait a few minutes and try again.
Bitte wählen Sie Ihre Job-Position
Server error. We're really sorry. Wait a few minutes and try again.
Bitte wählen Sie Ihre Job-Position
Server error. We're really sorry. Wait a few minutes and try again.
Anmelden Vertrieb kontaktieren
Emily Bonnie

Emily Bonnie

Emily is a former Content Marketer of Wrike. She specializes in leadership, collaboration, and productivity. Her brain is stuffed with obscure grammar rules, an embarrassing amount of Star Wars trivia, and her grandmother’s pie recipes.

Wählen Sie die Kategorie aus, an der Sie interessiert sind:

10 kostenlose Online-Tutorials für die Adobe Creative Cloud
Marketing 3 Min. Lesezeit

10 kostenlose Online-Tutorials für die Adobe Creative Cloud

    1. Adobe Learn Adobe Learn (auf der deutschen Website "Adobe Training") ist eine offizielle Sammlung von Anleitungen, Tutorials und FAQs direkt von Adobe. Lernen Sie die Grundlagen jeder Anwendung, frischen Sie Ihre Kenntnisse zu neuen Funktionen und Techniken auf und diskutieren Sie mit anderen Creative Cloud Nutzern über neue Tricks und Best Practices. 2. Adobe CC auf YouTube Mit dem Adobe CC YouTube-Kanal bleiben Sie auf dem Laufenden mit den neuesten Funktionen und Neuigkeiten aus der Branche. Sehen Sie sich rund um die Uhr Interviews mit führenden Kreativ-Profis, deren Lieblings-Tipps und Tricks sowie Workshops und Meisterkurse an. 3. CC TV mit Terry White Der Blogger Terry White hat bis jetzt fast 500 Videos und Tutorials zur gesamten Adobe CC Familie ins Netz gestellt und in nach Anwendungen aufgesplittete Playlists unterteilt. White veröffentlicht auch Bewertungen zu neuesten Technologien und Kreativ-Tools. 4. Cineversity Cineversity bietet Hunderte von Tutorials für 3D-Grafiken und visuelle Effekte zusammen mit Community-Foren, einer Wissensbasis und anderen Materialien für Kreative. Schauen Sie sich doch mal die Angebote zu After Effects, Illustrator und Photoshop an. 5. Computer Arts — Creative Bloq Das preisgekrönte Design-Magazin Computer Arts bietet Artikel mit Zusammenfassungen der besten Tutorials für alle Arten von Kreativ-Software, einschließlich Adobe CC. Schauen Sie sich die beliebtesten Demos und Schulungen für Illustrator und Photoshop an. 6. Creative COW Greifen Sie auf jede Menge Tutorials für After Effects, Dreamweaver, Illustrator, Photoshop, Premiere und weitere Adobe CC Anwendungen zu. In den Diskussionsforen von Creative COW können Sie mit anderen Design-Profis Kontakt aufnehmen. 7. Julieanne Kost  Auf ihrem YouTube-Kanal teilt Julieanne Kost jede Menge Video-Tutorials und Techniken für Adobe Photoshop und Lightroom, sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Nutzer. Sie schreibt eigene Blog-Beitrage für Adobe und hat mehrere Bücher über Photoshop und Lightroom veröffentlicht. 8. KelbyOne's CC Resource Center  Neben grundlegenden How-To's und Schritt-für-Schritt-Anleitungen für bestimmte Funktionen bietet KelbyOne Videos mit Ratschlägen, wie Sie Ihren kreativen Arbeitsablauf verbessern und die Adobe Creative Cloud optimal nutzen können sowie schnelle Crashkurs-Tutorials zu den verschiedenen Anwendungen. 9. Larry Jordan Hier finden Sie Hunderte von Experten-Trainingsvideos von Larry Jordan zu Adobe Premiere Pro und Photoshop, zusammen mit hochklassigen Lektionen über das Filmbearbeitungs-Handwerk. Von praktischen Anleitungen für das Erstellen von Masken für Chroma Key oder Greenscreen-Effekte in Premiere bis hin zur detaillierten Analyse von Filmsequenz-Reihenfolgen und Casting-Techniken besteht Jordans Ziel darin, seinen Zuschauern dabei zu helfen "smarter zu editieren." 10. Das Layers Magazin Das Layers Magazin befasst sich mit den neuesten in der Design-Branche verwendeten Tools und Techniken und bietet Hunderte von How-to-Artikeln für die Adobe Creative Suite. Wenn Sie auf der Suche nach konkreten Anleitungen sind, wie Sie Bilder in Lightroom zu einem Panorama zusammenfügen oder in Photoshop die Lippenstiftfarbe bei einem Model ändern können, dann sind Sie hier genau richtig. Weitere Tools und Ressourcen für Kreativ-Profis Wenn sich Ihr gesamtes Leben in der Adobe Creative Cloud abspielt, dann wissen Sie, wie nützlich Plugins und Erweiterungen sind, wenn es darum geht, Ihre Designarbeit einfacher und effizienter zu gestalten. Werfen Sie einen Blick auf unsere Auflistung der 10 besten kostenlosen und kostenpflichtigen Add-ons für Adobe Photoshop und holen Sie sich ein paar dieser neuen Must-Have-Tools. Erfahren Sie dann, wie Wrikes Lösung für Marketing- und Kreativ-Teams administrative Aufgaben optimieren und Ihnen so mehr Zeit für die Kreativ-Arbeit verschaffen kann.

6 Eigenschaften erfolgreicher Marketingchefs
Führung 5 Min. Lesezeit

6 Eigenschaften erfolgreicher Marketingchefs

Mobiltechnik, soziale Medien, Analytik und CRM – die Rolle und Verantwortlichkeit des CMO haben sich in den letzten zehn Jahren drastisch verändert. Zunehmende Komplexität, bahnbrechende Technologien, und potentielle Kunden, die besser informiert und abgelenkter sind als je zuvor, bewirken, dass die Rolle des CMO sehr viel komplizierter und anspruchsvoller ist. In der jüngsten CMO Umfrage der Fuqua School of Business and Deloitte sagten 81% der Befragten, dass die Rolle des Marketings sich in den vergangenen fünf Jahren erweitert hat, und 11% gaben an, dass sich die Rolle deutlich erweitert hat. Marketingchefs (CMOs) stehen unter enormem Druck, Leistungen zu erbringen, und diese Herausforderung erweist sich als schwieriges Unterfangen. Laut The Wall Street Journal beträgt die durchschnittliche Amtszeit eines CMO derzeit nur 42 Monate — volle sechs Monate weniger als zwei Jahre zuvor. Im Vereinigten Königreich beträgt die durchschnittliche Amtszeit von CMOs nur 18 Monate. Das ist bei weitem die kürzeste Dauer in der C-Suite: Bei CEOs, beispielsweise, beträgt der Durchschnitt 7,2 Jahre, und bei CFOs 5,7 Jahre. Über welche Qualitäten muss ein moderner Marketing-Leiter verfügen, um langfristig erfolgreich zu sein? Was unterscheidet die erfolgreichsten CMOs von denjenigen, die nach wenigen Monaten wieder draußen sind? 1. Ausgeglichene rechte und linke Gehirnhälften Zu viele Marketer sehen sich als Künstler, nicht als Nachfrage-Generatoren. Effektives Marketing ist eine Wissenschaft – und das bedeutet Zahlen zu verfolgen, Daten zu analysieren und Ergebnisse zu messen. Erfolgreiche Marketing-Leiter sind nicht nur künstlerisch, sie sind analytisch und methodisch. Sie erstellen eine Hypothese, A/B-Tests, analysieren die Ergebnisse und wiederholen. Während viele Marketing-Unternehmen sich auf grundlegende Metriken wie Lead-Volumen und Website-Verkehr verlassen, um ihre Wirksamkeit zu messen, wissen erfolgreiche CMOs, auf welche Metriken sie achten müssen, und sie verstehen, wie diese Erkenntnisse eingesetzt werden können, um Strategien zu verfeinern und Kampagnen-Performance zu verbessern. 2. Hervorragende Kommunikatoren CMOs müssen mit jedem Team in der Organisation arbeiten — vom Vertrieb bis zur IT. Eine wirksame Kommunikation mit all diesen Teams – Austausch von Ideen, Ressourcen verhandeln und die Ausrichtung auf wichtige Geschäftsziele – ist für den Erfolg sowohl eines Unternehmens als auch des Marketing-Leiters lebenswichtig. Sehr gute Kommunikation innerhalb des Marketing-Teams ist sogar noch wichtiger. Ihr Team wird überschwemmt mit Anfragen, Verschiebung von Prioritäten und Terminänderungen – und gerade dann, wenn alles dringlich ist, kommt es häufig vor, dass die Kommunikation übereilt und planlos wird. Erfolgreiche CMOs sind in der Lage, Ziele und Prioritäten wirkungsvoll festzulegen, Verantwortlichkeiten zu klären und die Motivation des Teams aufrecht zu erhalten. Und einen noch wichtigeren Punkt haben sie verstanden: Kommunikation bedeutet mehr zuhören als selbst reden. Sie hören auf die Ideen ihres Teams, bitten um Feedback und decken Engpässe auf, um Prozesse zu verbessern und ihren Teams die Möglichkeiten zu schaffen, ihr Bestes zu geben. 3. Kultur der Zusammenarbeit fördern Marketing-Teams arbeiten nicht in einem Vakuum. Sie müssen sowohl intern als auch mit anderen Abteilungen unternehmensweit zusammenarbeiten – einschließlich Produktentwicklung, Vertrieb und Kundenerfolg. Wenn Sie wie die meisten Marketing-Leiter sind, werden Sie versuchen herauszufinden, wie Ihr Team in kürzerer Zeit und mit weniger Ressourcen mehr leisten kann. CMOs, die in der Lage sind, Marketing-Organisationen aufzubauen, die sich schnell genug bewegen, um mit den sich wandelnden Anforderungen der Kunden Schritt zu halten, haben auch die Wichtigkeit der Zusammenarbeit erkannt, die für die Rationalisierung von Prozessen, den Anstoß innovativer Ideen und die Verbesserung der Arbeitsqualität erforderlich ist. 4. Fürsprecher des Kunden Erfahrene CMOs wissen, dass es beim Marketing nicht darum geht, ein Produkt zu verkaufen – es geht darum, die Bedürfnisse und Ziele des Kunden in jeder Phase des Funnels zu verstehen. Sie richten das primäre Ziel ihres Teams darauf ab, Werte sowohl für vorhandene als auch potenzielle Kunden zu schaffen. Den Kunden als Dreh- und Angelpunkt beizubehalten hilft effektiven CMOs Projekte zu priorisieren, authentische Marken aufzubauen, die bei den Zielgruppen starken Anklang finden, und die bestmögliche Kundenzufriedenheit bei jedem Berührungspunkt zu gewährleisten. 5. Die richtigen Fragen stellen Warum nutzen wir diesen Kanal? Was ist das Ziel dieser Kampagne? Wie hilft diese Initiative dabei, unseren Kundenstamm aufzubauen? Bei so vielen neuen Kanälen und Technologien, die jeden Tag auftauchen, kann es leicht passieren, dass wir irgendwo an Bord springen, ohne zu Fragen, ob es der richtige Ansatz für die eigene Organisation und für die eigene Zielgruppe ist. Intelligente CMOs springen nicht nur auf einen heißen neuen Social-Media Kanal auf, weil die Konkurrenten es tun – sie nehmen sich die Zeit zu untersuchen und zu bewerten, ob das der richtige Schritt für ihre Marke wäre. 6. Gesunde Neugier Die besten Marketing-Leiter geben sich nicht damit zufrieden, immer nur die gleichen alten Taktiken und probieren sie neue Tools aus, erkunden neue Kanäle und experimentieren mit neuen Strategien. Von Neugier getriebene Marketer schauen über den Tellerrand — um bestehende Marketing-Modelle herauszufordern und zu erneuern. Außerdem begeistern sie den Rest ihres Teams dafür, das gleiche zu tun. Gutes Marketing ist entscheidend für den Erfolg Die Qualität des Marketings spielt in jeder Organisation eine sehr wichtige Rolle, eine die über den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens bestimmen kann. Somit kann ein CMO mit den richtigen Eigenschaften und Werten helfen, den Marktanteil Ihres Unternehmens zu steigern und Leben in Ihren Vertriebs- und Lead-Trichter bringen. Lassen Sie sich von anderen Marketing-Leitern inspirieren, wie Sie die Effizienz Ihrer Marketing-Operations steigern können. Lernen Sie ihre Tipps in diesem Beitrag kennen: 15 Empfehlungen, wie Sie Ihre Marketing-Operations verbessern können Quellen: The Wall Street Journal, Salesforce.com/blog, Marketingland.com, CMO.com

Projektmanagement-Grundlagen: Was ist ein PMO? (Infografik)
Projektmanagement 3 Min. Lesezeit

Projektmanagement-Grundlagen: Was ist ein PMO? (Infografik)

Projektmanagement ist eine Disziplin voller Akronyme: PMP, PRINCE2, CPM, WBS, PMBOK, PMI.... und noch mehr als 150 weitere. Ob Sie nun Projektmanager sind oder nicht - das Akronym, von dem Sie sicherlich eines Tages hören werden, ist PMO. In unserer neuen Infografik erfahren Sie alles darüber:  [caption id="attachment_447391" align="aligncenter" width="1400"] Projektmanagement-Grundlagen Was ist ein PMO? (Infografik)[/caption]   Gefällt Ihnen diese Infografik? Fügen Sie es mit diesem Code auf Ihrer Website ein:  Wrike Projektmanagement-Software Unser Ultimative Leitfaden zum Projektmanagement nennt alle Quellen, die Sie benötigen, um PM Grundlagen, Management-Beratung, Tipps zur Produktivität und vieles mehr aufzunehmen.  

101 Produktivitätstipps, die Ihnen zu Höchstleistungen verhelfen (Infografik)
Produktivität 3 Min. Lesezeit

101 Produktivitätstipps, die Ihnen zu Höchstleistungen verhelfen (Infografik)

Sich mehr Zeit zu verschaffen, erfordert keine komplizierten Gewohnheiten. Die Geheimnisse einer höheren Produktivität sind erstaunlich einfach.

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan (Infografik)
Projektmanagement 3 Min. Lesezeit

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan (Infografik)

Ein guter Projektplan macht das Leben eines Projektmanagers leichter. Um Änderungen des Projektumfangs, überhöhte Budgets und nicht erreichte Ziele zu vermeiden, und außerdem Frustration und Stress zu vermindern: Ein paar Gramm Vorbeugung sind wirklich ein Kilo Gesundheit wert! Aber was genau gehört zu einem guten Projektplan? Verarbeiten Sie diese 10 essentiellen Zutaten in Ihren Projektplan, damit Ihr Team reibungslos funktioniert und Ihre Stakeholder zufrieden sind! Wenn Sie diese Infografik auf Ihrer Website einbinden möchten, nutzen Sie bitte folgenden Code: Infografik von Wrike Möchten Sie noch mehr Projektmanagement-Tipps? Da Sie jetzt über einen übersichtlichen Projektplan verfügen, benutzen Sie unsere Checkliste, um das perfekte Kickoff-Meeting zu organisieren.

5 Best Practices für die Verwaltung eingehender Arbeitsanfragen
Projektmanagement 5 Min. Lesezeit

5 Best Practices für die Verwaltung eingehender Arbeitsanfragen

Die Bearbeitung, Priorisierung und Nachverfolgung eingehender Arbeitsanfragen kostet viel Mühe, vor allem wenn diese über so viele verschiedene Kanäle hereinkommen: E-Mails, Meetings, Sofortnachrichten, zufällige Gespräche uvm. Die Verwaltung dieser Flut von Anfragen ist zeitaufwendig, umständlich und wird immer schwieriger, je mehr Ihr Unternehmen wächst. Die folgenden Best Practices werden Ihnen dabei helfen, Ordnung in das Chaos der eingehenden Arbeit zu bringen, damit Sie mehr Zeit für wichtige Projekte haben und weniger Zeit damit verschwenden, zu überlegen, um welche Arbeit Sie sich als nächstes kümmern sollten. Best Practices für Arbeitseingangsprozesse 1. Alle Anfragen müssen formell eingereicht werden. Ziehen Sie eine klare Grenze: Auch wenn ein Projekt offiziell in einem Meeting besprochen, kurz im Treppenhaus erwähnt oder in einer E-Mail angefragt wurde, nichts wird bearbeitet, solange es nicht über Anfragen eingereicht wurde. Legen Sie all die Arten von Anfragen fest, die Ihr Team erhält, sowie all die Daten, die erforderlich sind, um die Aufgaben zu bearbeiten, und stellen Sie dann sicher, dass jeder, der mit Ihrem Team zusammenarbeitet, den neuen Prozess versteht und genau weiß, wo die relevanten Anfrageformulare zu finden sind. Wenn Sie auf einen klaren Arbeitseingangsprozess bestehen, werden Ihnen von Anfang an immer alle notwendigen Informationen zur Verfügung stehen - wodurch Sie sich viel Nacharbeit (und Denkarbeit) ersparen. Außerdem wissen Sie dann genau, an wen Sie sich bei Fragen oder für Klarstellungen wenden müssen. Kostenlose Vorlagen für 10 häufig verwendete Arbeitsanfrage-Formulare 2. Speichern Sie all Ihre eingehenden Anfragen an einem einzigen Ort. Neue Anfragen sollten automatisch an einen zentralen Ort geleitet werden (dürfen wir Wrike vorschlagen?), an dem sie in Ordnern organisiert, priorisiert und verfolgt werden können. Wenn sich all Ihre Anfragen an einem Ort befinden, statt über E-Mails, Haftnotizen, mündliche Anfragen oder Tabellen verteilt zu sein, dann geht nichts verloren oder unter. Dadurch wissen Sie, wer für jede Anfrage zuständig ist und wie ihr Status ist, und doppelte Anfragen können leicht identifiziert und aus der Warteschlange gelöscht werden. 3. Organisieren Sie Anfragen sofort bei ihrem Eingang. Statt all Ihre ausstehenden Anfragen zu durchforsten, wenn Sie mit Ihrer Arbeit fertig und bereit für ein neues Projekt sind, sorgen Sie für Ordnung bei Ihren Projekten, indem Sie diesen sofort nach Erhalt eine Priorität zuweisen. Dies ermöglicht einen stetigen Arbeitsfluss und Ihr Team kann schneller arbeiten, da genau ersichtlich ist, auf welche Arbeit es sich als nächstes konzentrieren muss - kein Rätselraten mehr oder Däumchendrehen beim Warten auf Entscheidungen oder weitere Anweisungen. 4. Engagieren Sie einen Anfrage-Pförtner, der für die Priorisierung der eingehenden Arbeit verantwortlich ist. Ob es sich um einen Teamleiter, Projektmanager oder Abteilungsleiter handelt, eine Person zu haben, die die eingehenden Anfragen überwacht und Prioritäten setzt, ist von großer Wichtigkeit, damit Ihr Team auf dem Laufenden bleibt und sich auf die wichtigste Arbeit konzentrieren kann, ohne dass Verwirrung oder Konflikte entstehen. 5. Planen Sie eingehende Anfragen auf Grundlage Ihrer strategischen Ziele. Halten Sie regelmäßige Meetings (einmal pro Monat oder Quartal) ab, um Ihre Ziele zu überprüfen, anstehende Arbeit zu planen und sicherzustellen, dass die Anfragen, denen Sie Priorität geben und für die Sie Ressourcen aufwenden, auch tatsächlich die wichtigsten Ziele Ihrer Abteilung und Ihres Unternehmens vorantreiben. Verwalten Sie Ihre Arbeitsanfragen in Wrike Wie verwalten Sie Ihre eingehenden Anfragen? Lassen Sie es uns im unten stehenden Kommentarbereich wissen. Falls Sie noch kein System bei sich eingerichtet haben, dann testen Sie doch mal Wrike Anfrageformulare, um all Ihre eingehenden Arbeitsanfragen zu organisieren und Ihrem Team zu einem reibungslosen Arbeitsablauf zu verhelfen. Quellen: GrooveHQ.com/blog, churchmarketingsucks.com

5 Mittel gegen Kopfschmerzen, die produktives Arbeiten unterwegs bereitet (Infografik)
Beiträge 3 Min. Lesezeit

5 Mittel gegen Kopfschmerzen, die produktives Arbeiten unterwegs bereitet (Infografik)

Um geschäftliche E-Mails nachzusehen, unseren Kalender im Blick zu haben oder mit Kollegen zu chatten - wir sind auf unsere Smartphones und Tablets angewiesen, um mit dem Büro in Kontakt zu bleiben. Aber es ist nicht immer einfach, die Mobilgeräte auch wirklich auf produktive Weise zu nutzen. Einschränkungen wie kleinere Bildschirme, Mini-Tastaturen und eingehende berufliche, aber auch private Mitteilungen machen es manchmal unmöglich, sich nicht ablenken zu lassen und können zu erhebliche Kopfschmerzen führen. Die Teilnehmer unserer jüngsten Mobile Productivity-Umfrage haben uns ihre größten Stressfaktoren bei der Arbeit mit Mobilgeräten verraten. Werfen Sie einen Blick auf die Infografik unten, in der die Gegenmittel für die 5-Top-Herausforderungen aufgelistet sind. Nutzen Sie diese, um Ihr Mobilgerät in eine Geheimwaffe für Ihre Produktivität bei der Arbeit zu verwandeln. Teilen Sie diese Infografik über soziale Medien mit Ihren Kollegen oder verwenden Sie diesen Embed-Code, um sie auf Ihrer Website zu veröffentlichen:

Ihr Marketing-Team versinkt in Arbeit? So setzen Sie Prioritäten richtig
Marketing 5 Min. Lesezeit

Ihr Marketing-Team versinkt in Arbeit? So setzen Sie Prioritäten richtig

Wie wählen Sie die richtige Kombination aus Projekten aus, die bestmöglichen Einfluss auf den Unternehmenserfolg haben wird? Die nachfolgenden Schritte helfen Ihnen dabei, Ihre Marketing-Kampagnen zu priorisieren und zu entscheiden, auf welche Projekte Ihr Team seine Zeit und Ressourcen konzentrieren sollte.

4 Möglichkeiten, wie Sie mit Collaboration-Tools Ihre Teamleistung steigern können
Zusammenarbeit 5 Min. Lesezeit

4 Möglichkeiten, wie Sie mit Collaboration-Tools Ihre Teamleistung steigern können

  Distanz ist nicht länger ein Hindernis für gute Zusammenarbeit. Online-Collaboration-Tools machen es uns möglich, über Tausende von Kilometern hinweg mit Kollegen zusammenzuarbeiten. Dank ihnen können wir mobiler sein und, wenn nötig, von überall aus und zu jeder Zeit auf Projektinformationen zugreifen. Aber die gleichen Probleme, die die Zusammenarbeit in unseren physischen Arbeitsbereichen erschweren, sind uns auch in die Online-Welt gefolgt. Mitteilungen, die früher in Papierstapeln untergingen, sind jetzt in unseren Posteingängen begraben, wichtige Daten, die in staubigen Aktenschränken verschwanden, fallen jetzt chaotischen Ordnerhierarchien zum Opfer oder werden in zehnfacher Ausfertigung dupliziert. Missverständnisse treten weiterhin auf, Feedbacks und Zuweisungen gehen in der Menge unter und wir umgeben uns mit Unmengen von Zahlen und aktualisierten Tabellen, um irgendwelche sinnvollen Erkenntnisse aus Arbeitsdaten zu erhaschen. Collaboration-Tools bieten eine Lösung, mit der Ihr Team von den Vorteilen der Online-Zusammenarbeit in Echtzeit profitieren und gleichzeitig dem Chaos entgehen kann, das durch das Arbeiten mit E-Mails, Tabellen und Instant Messaging entsteht. Hier nun einige Möglichkeiten, wie Sie Ihre Teamleistung mittels eines Collaboration-Tools verbessern können! 1. Verbesserung der Qualität Wer alleine arbeitet, verwendet nur ganz bestimmte Ideen - nämlich seine eigenen... Durch Zusammenarbeit können Sie auf den kollektiven Fähigkeiten Ihres Teams aufbauen, um die bestmögliche Idee hervorzubringen oder ein paar unterschiedliche Pläne testen, um die optimale Lösung zu finden. Collaboration-Tools bieten einen Ort, der dem Sammeln von Brainstorming-Ideen dient: jede am Projekt beteiligte Person kann ihre Vorschläge auflisten, auch ohne dass sie bereits besprochen wurden (wie dies oft bei Ideenfindungs-Meetings der Fall ist) und sich gleichzeitig von den Ideen und Diskussionen der anderen Teammitglieder inspirieren lassen. Sobald das Team die vollständige Liste der kreativen Möglichkeiten besprochen hat, kann es sofort damit beginnen, die ausgewählte Idee Wirklichkeit werden zu lassen. Keine Einfälle gehen in Posteingängen verloren und keine leisen Stimmen werden versehentlich außer Acht gelassen. 2. Maximierte Geschwindigkeit Collaboration-Software bringt jede Ressource, jede Idee und alle Beteiligten in einem kollektiven Raum zusammen. Ihr Team verschwendet keine Zeit mehr damit, E-Mails mit wichtigen Anhängen zu suchen, auf Status-Aktualisierungen oder Freigaben zu warten oder Kollegen aufzuspüren, die Hilfe bieten können. Jeder Bestandteil des Projekts, von der ersten Idee bis zur abschließenden Freigabe, kann an einem einzigen Ort erstellt und abgeschlossen und rund um die Uhr aufgerufen werden. Das heißt, Mitarbeiter haben zu jeder Zeit von jedem beliebigen Ort aus Zugriff darauf, um Informationen zu bearbeiten oder neue Ideen hinzuzufügen. Ihre Teammitglieder können zusammenarbeiten, wie, wann und wo sie wollen, und das ohne auf die regulären Arbeitszeiten oder das nächste Teammeeting warten zu müssen, um weiterzumachen. 3. Stärkung der Rechenschaftspflicht Wer sich mit leistungsstarken Teams beschäftigt hat, weiß, dass öffentliche Rechenschaftspflicht ein Trumpf im Spiel des Projektfortschritts ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen ihr Ziel erreichen, ist 33 % höher, wenn sie es aufschreiben und anderen davon erzählen. Mit Collaboration-Tools können Ihre Teammitglieder ihre Aufgaben und Ziele öffentlich machen, so können sie ihren Fortschritt teilen, um Hilfe bitten und Projekte mit absoluter Transparenz durchführen. Außerdem weiß jedes Mitglied nicht nur wofür es selbst verantwortlich ist, sondern auch wofür die anderen Teammitglieder verantwortlich sind, so wird keine Arbeit unnötigerweise doppelt durchgeführt. 4. Entfachte Innovationskraft Zwei Köpfe sind besser als einer - daran hat sich auch bis heute nichts geändert. Wenn eine Collaboration-Tool es Ihnen ermöglicht, sich umzuschauen und die neuen Projekte zu entdecken, an denen Ihre Kollegen gerade arbeiten, dann können diese Einblicke innovative Ideen für aktuelle und zukünftige Projekte entzünden. "Ah, Emma arbeitet gerade an unserer neuen Funktion... Moment mal, was wäre, wenn wir diesmal hierfür einen ganz neuen Weg einschlagen würden? Ich poste mal einen Vorschlag." Collaboration-Tools ermöglichen Menschen den Zugang zu Informationen, die ihrer Kreativität tagtäglich zu Höchstleistungen verhelfen können, statt die bahnbrechenden "Aha!"-Momente auf wöchentliche Status-Meetings oder zufälligen Kaffeeküchen-Talk zu beschränken. Collaboration-Tools reißen Ideen auch von den Einschränkungen der Unternehmenshierarchie los. Unternehmensweite Transparenz bedeutet, dass neue Ideen und Initiativen von jedem Mitarbeiter und nicht nur von Führungskräften kommen können. Vorschläge, die vielleicht begraben oder von Anfang an nie offiziell eingereicht wurden, können jetzt frei fließen, wachsen und Aufmerksamkeit auf sich ziehen, und das, weil sie es verdient haben und nicht nur, weil sie das Privileg hatten, bis zu Entscheidungsträgern vordringen zu dürfen. Ihr Team ist Ihre großartigste Ressource Und schlussendlich ist Ihre großartigste Ressource Ihr Team. Durch die Bereitstellung von Tools, die eine stressfreiere und effizientere Zusammenarbeit fördern, ermöglichen Sie es Ihren Teammitgliedern, sich auf die Ergebnisse ihrer Bemühungen zu konzentrieren – statt in ihnen zu versinken. Alles in allem glättet und optimiert ein gutes Collaboration-Tool den Arbeitsablauf aller Mitarbeiter. Es reduziert die Anzahl verlorener Daten, erleichtert den Ideenfindungs-Prozess und verringert die Wartezeit auf Feedback oder Anweisungen. Vor allem aber ermöglicht es, dass Ideen ihre verdiente Aufmerksamkeit erhalten, damit Ihr Team sein volles Potenzial ausschöpfen kann.

Wie 5 PM-Experten einen zuverlässigen Projektmanagement-Plan erstellen
Projektmanagement 10 Min. Lesezeit

Wie 5 PM-Experten einen zuverlässigen Projektmanagement-Plan erstellen

Schlechte Projektplanung kann Ihr Projekt schon vor der Ausführung zum Scheitern verurteilen. Veränderte Erwartungen, frustrierende Fehlkommunikation und schrumpfende Budgets können sogar das einfachste Projekt entgleisen lassen – und das Leben aller Beteiligten unnötig belasten. Ein sorgfältiger Projektplan kann eine schleichende Ausweitung der Zweckbestimmung, überzogene Budgets und verpasste Ziele verhindern. Aber eine solche Planung in Angriff zu nehmen, kann ein Gefühl der Überforderung mit sich bringen. Wie soll man genau voraussagen, welcher Zeitaufwand für Aufgaben erforderlich sein wird? Wie setzt man Stakeholder-Erwartungen in konkrete Leistungen um? Was, wenn etwas schiefläuft? Wir haben den Rat 5 erfahrener Projektmanagement-Experten eingeholt, die genau wissen, was erforderlich ist, um einen erfolgreichen Projektmanagement-Plan zu erstellen. Essenzielle Komponenten für erfolgreiches Projektmanagement Was muss ein Projektmanagement-Plan beinhalten? In den Augen der preisgekrönten Projektmanagement-Bloggerin Elizabeth Harrin muss ein gründlicher Projektplan folgende Elemente enthalten: Projekt-Definition: Gemeint ist das 'was' und 'warum' Ihres Projektes: eine kurze Zusammenfassung über den Zweck, die Ziele und die zu erbringende Leistung(en). Ausführungsstrategie: Erklären Sie das 'wie' Ihres Projektes. Welche Methode soll verwendet werden? Erfolgt die Lieferung als finales Produkt oder stufenweise? Umfang: Was beinhaltet das Projekt (und was nicht)? Nennen Sie dabei die Struktur der Arbeitsaufteilung und die wichtigsten Leistungen.  Zeitplan: Je nachdem, wie gut Ihr Projekt definiert ist, kann es sich hierbei um eine grobe Übersicht darüber handeln, wann bestimmte Elemente fertiggestellt sein werden, oder der Zeitplan kann in einem ausführliches Gantt-Diagramm einschließlich Meilensteinen und Lieferterminen dargestellt werden.  Organigramm: Eine Übersicht über die Hierarchie Ihres Projektteams, die Rollen und Verantwortlichkeiten. Sind an Ihrem Projekt mehrere Teams und Abteilungen beteiligt, muss daraus erkennbar sein, wie diese Teams zusammenarbeiten werden, wer die Stakeholder sind und wer die Leitung für die jeweils zu liefernden Leistungen innehat. RACI-Diagramm: Aus diesem Diagramm geht speziell hervor, wer genau was für Ihr Projekt machen wird. Es handelt sich um eine Matrix sämtlicher Projektaktivitäten, gepaart mit den auszuführenden Rollen, einschließlich wer verantwortlich ist (wem die Fertigstellung der Arbeit zugewiesen wurde), wer rechenschaftspflichtig ist (hat Ja/Nein/Veto-Rechte), wer konsultiert wird (seine Freigabe erteilen oder einen Beitrag leisten muss) und wer informiert wird (über eine Maßnahme oder Entscheidung Bescheid wissen muss). An jedem Schnittpunkt zwischen Aktivität und Rolle muss eine bestimmte Person dieser Rolle zugewiesen sein. Risikomanagement-Plan und Risiko-Protokoll: Auch wenn Sie Ihr Budget sehr genau planen und jeden Meilenstein genau festlegen, kein Projekt, egal wie klein, ist risikofrei. Erstellen Sie gleich von Beginn an einen Plan, der die Risiken identifiziert und mindert. Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt Anleitung für die Risikobeurteilung und das Risikomanagement.  Budget-Details: Einschließlich veranschlagter Überstunden, Schulungskurse, Beratungsgebühren, Geräte und Verbrauchsmaterialien, Software-Kosten, Reisekosten usw. Bei einigen Zahlen kann eine Vorhersage schwierig sein. Seien Sie aber so genau wie möglich und weisen Sie alle darauf hin, dass es sich bei Ihrem Budget um eine Schätzung handelt. Kommunikationsplan und Berichtsplan: Einschließlich Einzelheiten darüber, mit wem Sie kommunizieren werden, und was, wie häufig und in welcher Form Sie dabei mitteilen werden.  Beschaffungsplan: Wenn Sie etwas für das Projekt einkaufen müssen (Software, Materialien usw.), ist dies der Ort, wo Sie erklären, wie Sie entsprechende Nachforschungen vornehmen, einen Lieferanten wählen und den Vertrag verwalten werden. Informationsmanagement-Plan: Einzelheiten darüber, wie Sie Projektinformationen speichern und mitteilen, die Dokumentation kontrollieren und Projektdaten sicher verwahren werden.  Qualitätsmanagement-Plan: Erklären Sie, wie das Qualitätsmanagement für Ihr Projekt erfolgen soll, welche Qualitätsstandards zugrunde gelegt werden und wie Sie für die Einhaltung dieser Standards sorgen wollen. Nennen Sie auch den Terminplan für Qualitäts-Audits bzw. Kontrollpunkte.  Das scheinen sehr viele Informationen zu sein, um die Sie sich kümmern müssen! Vergessen Sie jedoch nicht, dass es sich hierbei nur um einen beispielhaften Projektmanagement-Plan handelt. Ein guter Projektplan muss nicht notwendigerweise alles beinhalten, was in dieser Liste aufgeführt ist. Harrin sagt dazu: "Durch ein umfangreicheres Dokument sieht man nicht unbedingt intelligenter oder organisierter aus. Es erhöht jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass niemand außer Ihnen es lesen wird." Am besten ist ein einfacher Projektplan, der leicht zu befolgen ist. Beginnen Sie mit einer Leistungsbeschreibung Gemäß Brad Egeland, einem erfahrenen IT-Projektmanager, Autor und Berater, ist ein erfolgreicher Projektplan stets auf einer Leistungsbeschreibung aufgebaut. Warum ist das so? Weil dadurch jeder Projektbeteiligte auf dem gleichen Stand beginnt. Später, wenn neue Anforderungen auftauchen und Scope Creep - also die schleichende Umfangsausweitung - eintritt, kann die Leistungsbeschreibung wieder herausgeholt und genau nachgesehen werden, welche Ziele das Projekt ursprünglich verfolgte. Beinhalten sollte Ihre Leistungsbeschreibung eine allgemeine Erklärung zum Zweck/Geschäftswert, eine Beschreibung der Projektleistungen, eine Definition der Meilensteine, Schätzungen für Aufwand, Zeitrahmen und Kosten sowie eine ausführliche Beschreibung der Team-Rollen und Verantwortlichkeiten. Starten Sie eine Stoppuhr Max Wideman, bekannter Projektmanager und Co-Autor des Original PMBOK Leitfadens, befürwortet eine rationelle Methode für die Projektplanung. Sein SCOPE-PAK Ansatz wird Ihnen dabei helfen, einen Projektplan in 60 Minuten oder weniger zu erstellen (Wideman ermuntert dazu, wirklich einen Timer zu stellen). Versammeln Sie die wichtigsten Stakeholder und Teammitglieder, um festzulegen, was Sie erreichen und wie Sie vorgehen wollen. Schritt 1: Stakeholder. Schreiben Sie auf, wer kontaktiert werden soll für Hilfe, Informationen oder Freigaben, und definieren Sie den Projekt-Sponsor. Wird die Liste lang, unterteilen Sie sie nach wichtigen und weniger wichtigen Mitspielern. Schritt 2: Komponenten. Das ist Ihr Arbeits-Strukturplan. Führen Sie alle Arbeitselemente sowie Vorschläge auf (jetzt erstmal alles aufzeichnen, bewertet wird später). Begrenzen Sie die Anzahl der Elemente auf 30, und wenn es scheint, dass Ihr Team nach weiteren Elementen suchen muss, beenden Sie diesen Schritt und fahren mit dem nächsten fort. Schritt 3: Ziele und Outputs. Schreiben Sie die Projektziele auf und definieren Sie dann, was die Ergebnisse sein sollten. Überprüfen Sie Ihre Arbeit mit der Frage: "Wenn wir alle Arbeitselemente aus Schritt 2 erledigen, würden wir dann unsere Ziele erreichen?" Schritt 4: Mögliche Alternativen. Welche Alternativen würden ebenfalls das Projektziel erfüllen? Gibt es eine wirkungsvollere Möglichkeit, Ihre Ziele zu erreichen? Schritt 5: Wirtschaft und Probleme. Wie sieht die Finanzierungsstrategie des Projektes aus? Wie wird dies in Zusammenhang mit anderen Projekten priorisiert? Welche Ressourcen werden Sie benötigen? Auf welche Probleme werden Sie treffen? Schritt 6: Vorgehensplan. Schauen Sie sich Ihre Liste mit den Arbeitselementen an. Entscheiden Sie, was als Erstes gemacht werden soll. Kennzeichnen Sie das als A. Danach mit B, C, D usw. fortfahren. Dann fragen Sie, was gleichzeitig mit A oder B usw. erfolgen kann. Auf diese Weise richten Sie Ihren Arbeitsplan ein. Schritt 7: Annahmen und Risiken. Welche Probleme könnten bei den einzelnen Aufgaben entstehen? Wie können Sie Risiken mindern und Behelfslösungen schaffen? Schritt 8: Wichtige Erfolgsindikatoren. Ermitteln Sie die 3-4 wichtigsten Stakeholder und fragen Sie sich: "Was würde sie am wahrscheinlichsten glücklich machen?” Das sind dann die Indikatoren für Projekterfolg. Überlegen Sie sich, wie jeder von diesen nach Abschluss des Projektes gemessen werden kann. Sie können (und sollten) weiter auf eine klare Darstellung des Projekt-Arbeitsplans hinarbeiten - aber bereits in einer einzigen Stunde haben Sie es geschafft, einen soliden Vorgehensplan zu erstellen, Stakeholder zu identifizieren, Ziele herauszustellen und Outputs zu definieren. Überplanen Sie nicht Nach Ansicht von Ricardo Vargas, einem international angesehenen Projektmanagement-Spezialisten, ist Dringlichkeitsbewusstsein eines der wichtigsten Komponenten für ein erfolgreiches Projekt. Projektmanager müssen in der Lage sein, auf Anfragen des Kunden und der Stakeholder schnell zu reagieren, und das bedeutet eine aktive Handlung - und nicht am Konferenztisch zu sitzen und Zeitleisten und Budgets auszuklügeln. Niemand hat einen Nutzen, wenn das Projekt nur auf dem Papier steht. Straffen Sie also Ihren Planungsprozess so gut wie möglich, bauen Sie nur das ein, was für Ihren Projektplan wichtig ist, und legen Sie dann einfach los! Vargas benutzt eine konsolidierte Version des im PMBoK dargestellten Planungsleitfaden, und in seinem Blog können Sie mehr über die Einzelheiten jedes Aspekts seines Planungsprozesses erfahren.  Halten Sie es einfach Projektpläne können sehr schnell unhandlich werden, besonders wenn Stakeholder und Projektsponsoren anfangen, sich einzuschalten. Um sicherzugehen, dass Sie die Dinge nicht zu verkomplizieren, empfiehlt Projektmanagement-Blogger Kiron Bondale, mit 5 W-Fragen zu beginnen, um Ihrem Projektplan Inhalt und Perspektive zu geben. Warum: Was sind die grundlegenden Geschäftsvorteile, die dieses Projekt erbringen soll? Was: Was ist im Projektumfang beinhaltet? Wer: Welche kritischen Rollen sind erforderlich, um das Was zu liefern? Wann: Wann muss das Was geliefert werden, um das Warum zu erreichen? Wo: Wo ist der beste Ort für die Ausführung der Arbeit? Wo wird das Was von Kunden und Endbenutzern verwendet werden? Erst nachdem Sie diese Fragen umfassend beantworten haben, sollten Sie zu dem "Wie" des Projektes übergehen.  Best Practices für Projektmanagement-Planung Wie Sie festgestellt haben, gibt es auch unter Projektmanagement-Experten unterschiedliche Ansätze bei der Erstellung eines Projektplanes. Es gibt keinen einen richtigen Weg, aber es gibt ein Best Practice, dem erfahrene PMs zustimmen: Bevor Sie mit der Ausführung beginnen, nehmen Sie sich die Zeit, zusammen mit den Stakeholdern des Projektes, die Hauptziele des Projektes zu definieren und darüber übereinzukommen. Ein weiteres Best Practice ist: ein Kick-off-Meeting abzuhalten. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihr Team auf die Projektziele einzustimmen, Rollen und Verantwortlichkeiten zu klären, Standards für den Erfolg zu bestimmen und die Projektmanagement-Methodologie und -Tools zu wählen. Holen Sie sich unsere Tipps zur Organisation eines perfekten Kick-off-Meetings, wodurch Ihr Team dann in die richtige Grundhaltung versetzt wird.  Und zum Schluss: dokumentieren Sie so viel wie möglich. Dadurch, dass Sie den Fortschritt des Projektes dokumentieren, werden Sie in der Lage sein, Ihre Performance zu analysieren und fundierte Entscheidungen zu treffen. Weitere Projektplanungs-Materialien Projektmanagement Grundlagen: 6 Schritte zu einem narrensicher Projektplan Essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan (Infografik) 10 Schritte für einen bombigen Projekt-Kickoff: Eine Checkliste für Projektmanager Projektmanagement Grundlagen: Gantt-Diagramme - Leitfaden für Anfänger Vorlage für Projektmanagement-Zeitleiste

Warum clevere CMOs die Automatisierung von Arbeitsabläufen zu ihrer höchsten Priorität machen
Marketing 5 Min. Lesezeit

Warum clevere CMOs die Automatisierung von Arbeitsabläufen zu ihrer höchsten Priorität machen

Stellen Sie sich Folgendes vor: Sie sitzen in einem Meeting und besprechen die Fortschritte einer neuen Kampagne. Julia, die Kreativ-Direktorin, sagt, dass Sie immer noch auf die endgültige Freigabe des Design-Budgets wartet. "Ach, das hat die Finanzabteilung doch schon letzte Woche genehmigt", antworten Sie. "Haben Sie die E-Mail nicht gelesen?" Dann kündigt Markus, der Leiter des Produktmarketings an: "Ich habe gerade aus der Vertriebsabteilung gehört, dass sie neue Marketingmaterialien haben wollen, einschließlich einer aktualisierten PDF. Wer hat Zeit, sich darum zu kümmern, und wie wird sich das auf unseren Zeitplan auswirken?" Stille... Sie kehren zu Ihrem Arbeitsplatz zurück und, wie sollte es auch anders sein, haben drei neue E-Mails erhalten, in denen Sie darum gebeten werden, neue Kampagnen-Inhalte freizugeben. Sie haben aber keine Ahnung, wer aus dem Team sie sich bereits angesehen hat oder welche Überarbeitungen bereits erbeten wurden. Und sollen Sie nun den Anhang überprüfen oder die etwas andere Version direkt in der E-Mail? Sie gehen den E-Mail-Thread durch, sind aber genauso schlau wie vorher - denn der besteht ebenfalls nur aus einem Wust von Bearbeitungen und Revisionen. Sie wünschen sich, dass alles einfacher wäre? Die Automatisierung von Arbeitsabläufen ist nicht nur etwas für langweilige Geschäftsabläufe. Wenn Sie Ihre Kreativ-Arbeitsabläufe automatisieren, können Sie die Zusammenarbeit im Marketing auf clevere Weise viel reibungsloser gestalten. Die wichtigsten Gründe, warum Sie den Arbeitsablauf Ihres Marketing-Teams automatisieren sollten Weniger Routinearbeiten Wie viel Zeit wendet Ihr Team jeden Tag dafür auf, Tabellen zu aktualisieren, Reports zu erstellen und Kampagnen-Zeitpläne anzupassen? Die Automatisierung dieser Routineaufgaben kann Ihnen sehr viel Zeit sparen, wodurch Sie sich tagtäglich freie Stunden verschaffen, in denen Sie sich auf die wertschöpfende Kreativarbeit konzentrieren können. Die Automatisierung gewährleistet auch, dass sich Reports und Aktualisierungen auf genaue und aktuelle Informationen stützen, damit Sie über alle erforderlichen Details verfügen, um rechtzeitig intelligente Entscheidungen zu treffen. Weniger Fehler & Unstimmigkeiten Kennen Sie dieses flaue Gefühl in Ihrem Magen, wenn durch das neue Design Ihrer Website Ihr SEO-Ranking den Bach runtergeht? Oder diesen quälenden Kopfschmerz, der sich ausbreitet, wenn Sie eine Kampagne mit veralteten Preisinformationen veröffentlicht haben? Als CMO sind Sie dafür verantwortlich sicherzustellen, dass Ihre Marketinginitiativen reibungslos verlaufen. Doch auch wichtige Details werden schnell mal übersehen - und das kann teuer werden. Durch die Automatisierung profitieren Sie von standardisierten Kreativ-Briefings, die alle für die Erledigung des Jobs erforderlichen Informationen enthalten und automatisch den relevanten Verantwortlichen zugewiesen werden. Keine wichtigen Details werden missverstanden, ausgelassen oder übersehen. Die Prozesse und Richtlinien bleiben einheitlich, weniger Aufgaben bleiben liegen und alle sind sich über die Verantwortlichkeiten und Deadlines im Klaren. Die Automatisierung ermöglicht es Ihnen, ein einheitlicheres Nutzererlebnis auf all Ihren Kanälen zu bieten. Tools wie Hootsuite und Buffer automatisieren zum Beispiel Ihren Social-Media-Veröffentlichungszeitplan, so haben Ihre Kaufinteressenten und Kunden stets einen lebendigen Stream vor Augen und Ihre Markenidentität wird in allen Ihren Netzwerken einheitlich präsentiert.  Wrike Anfragen Schnellere Prüfungen & Freigaben Haben alle bereits der finalen Version zugestimmt? Wie lange müssen Sie auf ausstehende Kommentare warten, bevor Sie weitermachen dürfen? Wenn zwei Personen widersprüchliches Feedback geben, wessen Änderungswunsch hat dann Vorrang? Mit der Automatisierung des Prüfungs- und Freigabeprozesses ersparen Sie sich sämtliche in letzter Minute auftretenden Panikanfälle und Zweifel. Erinnerungen, Warnungen und Benachrichtigungen treiben die Prüfungen voran, da alle Beteiligten den Status jedes Inhalts sehen können. Sie können sich ganz leicht auf dem Laufenden halten, ein klarer Ablauf wird befolgt und nichts wird aus Versehen oder ohne ordnungsgemäße Freigabe veröffentlicht. Testen Sie kostenlos Wrikes Funktion Proofing & Freigaben Weniger Arbeitsablauf-Probleme Sie können nichts reparieren, von dem Sie nicht wissen, dass es kaputt ist. Wenn Sie Ihre Arbeitsabläufe automatisieren, können Sie viel leichter erkennen, wo Aufgaben hängen bleiben, welche Aufgaben am meisten Zeit und Ressourcen verschlingen und wo Sie einfache Veränderungen vornehmen können, damit die Arbeit reibungsloser vonstatten geht. Und automatische Benachrichtigungen, die Kollegen darüber informieren, wann sie mit der Bearbeitung einer Aufgabe beginnen können, erleichtern und beschleunigen die Übergabe, damit der Arbeitsfluss erhalten bleibt. Höherer Umsatz All diese Vorteile tragen erheblich zu einer Verbesserung des Unternehmenserfolges bei. Durch die Automatisierung Ihres kreativen Arbeitsablaufes kann Ihr Team mehr Zeit mit hochwertiger Kreativarbeit statt mit administrativen Routineaufgaben verbringen. Die Zusammenarbeit geht effizienter vonstatten, mit schnelleren Übergaben und Anfragen, die sämtliche für den Arbeitsbeginn erforderlichen Informationen enthalten. Teams vermeiden durch Fehlkommunikation bedingte frustrierende Nachbarbeits- und Korrekturzyklen. Kostspielige Fehler werden durch einen effizienten und sorgfältigen Prüfungs- und Freigabeprozess ausgemerzt. Wenn Sie ein neues Collaboration-Tool suchen, dann laden Sie unseren kostenlosen Einkaufsführer für Collaboration-Software herunter. Er umfasst Fragen und Funktionen, über die Sie sich vor einem Kauf sorgfältig Gedanken machen sollten. Beginnen Sie jetzt mit der Automatisierung der Arbeitsabläufe Ihres Marketing-Teams Testen Sie Wrike Marketing und erleben Sie, wie es Sie von Ihren größten Arbeitsproblemen befreit - Sie benötigen nur eine E-Mail-Adresse.

Wie Sie die Leistungsfähigkeit Ihres Marketing-Teams verbessern können (Checkliste)
Marketing 5 Min. Lesezeit

Wie Sie die Leistungsfähigkeit Ihres Marketing-Teams verbessern können (Checkliste)

Dass das Leben eines Marketing-Managers hektisch sein kann, ist noch milde ausgedrückt. Es ist immer viel los, man wird alle fünf Minuten abgelenkt und hat das Gefühl, dass man sich eigentlich komplett abschotten müsste, um irgendetwas zu erledigen. Genau das stellt der seltsame Apparat im Foto unten dar: Die Erfindung von Hugo Gernsback von 1925 "The Isolator“ schirmt jeglichen Lärm von der Person ab, die ihn trägt, beschränkt die Sicht auf ein winziges Fenster und hat sogar einen Sauerstoff-Schlauch.

;