Anfang des Jahres gerieten Marketer in Panik, als Facebook ankündigte, dass ihr Algorithmus bald die Marken- und Publisher-Beiträge in Nutzer-Feeds begrenzen wird. Viele in der Branche sprachen vom „Ende der organischen Reichweite". Aber nicht nur Facebook macht Marketer nervös. Neueste Daten zeigen, dass viele „bewährte“ digitale Marketing-Praktiken nicht mehr die Wirkung haben wie früher:

  • Während das Blogging-Volumen der Markenprodukte in den letzten fünf Jahren um 800 Prozent anstieg, ist der Umsatzanteil durch Blogging um 89% gefallen
  • Unternehmens-Giganten wie Procter & Gamble bezeichnen ihre digitale Werbung als „unwirksam“ und haben ihre Ausgaben deutlich gekürzt. 
  • 78% der Marken haben es mit Influencer Marketing versucht, finden es aber schwierig, den ROI dieser Kampagnen zu quantifizieren. 
  • Nur 24% der B2B-Marketer glauben, dass Social Media Marketing Auswirkungen auf Lead-Generierung haben.

Was hat das nun alles zu bedeuten? Liegt das digitale Marketing auf dem Sterbebett? Weit gefehlt. 

Führende Unternehmen setzen neue Techniken ein, um ihre Zielgruppen aufzubauen, die Anzahl ihrer Leads zu erhöhen und Ihren Umsatz exponentiell anwachsen zu lassen.

Der Schlüssel ist konsequentes und gezieltes Experimentieren. Die heutige On-Demand-Wirtschaft erfordert einen flexiblen und Daten-zentrierten Ansatz. Auch eine erfolgreiche Marketing-Taktik wird nicht auf Dauer funktionieren. Die Technologie ändert sich ständig und Menschen sind wankelmütig. Was im letzten Jahr, im letzten Monat oder sogar in der vergangenen Woche funktioniert hat, wird möglicherweise heute schon nicht mehr so wirksam sein. 

Daher sollten Sie lieber früher als später neue Medien und Taktiken ausprobieren. Wir haben bei einigen bahnbrechenden digitalen Marketer nachgefragt, welche Marketing-Trends im Jahr 2018 und darüber hinaus besonders wichtig werden. 

1. Kampagnen für und mit Sprachassistenten

Stranger Things Google Home Game
Quelle: Fast Company

Sprachgesteuerte Lautsprechergeräte verkauften sich letztes Jahr zu Weihnachten wie warme Semmeln. Das beliebteste sprachgesteuerte Geschenk: Die Alexa-Produktreihe von Amazon. Heute gibt es schätzungsweise 45-50 Millionen dieser Geräte in US-Wohnungen (Mobiltelefone mit integrierten intelligenten Assistenten nicht mitgezählt), und 60 Millionen Amerikaner nutzen sie monatlich

Was hat das für Marketer zu bedeuten? 

Alexa, Siri, Cortana und Google sind jetzt Ihre neuen besten Freunde. Wir haben bereits einige kreative Möglichkeiten beobachtet, wie Marken diese Geräte verwenden können, um mit ihren Zielgruppen zu interagieren.

Stranger Things: Die 80er-Jahre Netflix-Serie hat schon immer Spitzentechnologie für ihr Marketing eingesetzt und wir waren besonders von ihrem Spiel für Google Home beeindruckt. Darin chatten die Nutzer in einem 20-minütigen Abenteuer mit Dustin, Elf und dem Rest ihrer Lieblingsfiguren. Das Spiel wurde zur Förderung der mit Spannung erwarteten zweiten Staffel veröffentlicht und gibt Fans die Möglichkeit, einen anderen Teil der faszinierenden Welt zu erkunden. 

Dunkirk: Als Werbung für Christopher Nolan's Weltkrieg-Epos „Dunkirk“ wurde eine Alexa-Funktion hinzugefügt. Nutzer können einen Charakter erstellen und ihn durch die Handlung führen. Dieses Erlebnis erweckt die Schlacht mit einem spannenden Hörspiel aus Musik, Soundeffekten und erstklassiger Stimmhandlung zum Leben.

Neben interaktiven Erfahrungen führen diese stimmgesteuerten Geräte einige neue Herausforderungen und Chancen für Suchmaschinenoptimierung ein. Jessica Landon von Netmark, Agentur fur Internetmarketing, teilte einige praktische Vorschläge, wie Marketer sich darauf vorbereiten können:

„Mit Geräten wie Google Home und Amazon Echo wird es eine allgemeine Zunahme langschweifiger Sprachsuchen geben. Wenn die Leute Fragen an ihre KI-Geräte stellen, dann wird Ihre Website wahrscheinlich relevanter erscheinen, wenn es dort einen Q&A-Bereich oder eine FAQ-Seite gibt. Bei den Stichwort-Strategien sollte man statt einfachen Schlüsselwörtern zu langschweifigen Phrasen übergehen. Das wird mehr Werbetexter-Fähigkeiten verlangen.“

2. Marketing über Chatbots und Facebook Messenger

National Geographic Einstein Chatbot
Quelle: Thedrum.com

Facebook Messenger wird monatlich von 1,3 Milliarden Menschen genutzt. Intelligente Marken suchen eifrig nach Möglichkeiten, um herauszufinden, wie man bestehende und künftige Kunden am besten per Messenger verbinden kann. 

Ein Unternehmen, das im Facebook-Messenger-Marketing eine Führungsposition einnimmt, ist Octane AI: ein Startup, das Unternehmen hilft, verlorene Umsätze wiederzugewinnen und Kundenfragen über einen raffinierten, leistungsstarken Bot zu beantworten. 

„Messenger-Marketing ist das neue E-Mail-Marketing“, sagt Ben Parr, Mitbegründer und CMO von Octane AI. „Die Verbraucher haben sich von E-Mail und dem damit verbundenen Tumult zugunsten von Messaging-Apps zugewandt, vor allem Facebook Messenger. Das gilt vor allem für e-Commerce, wo Benachrichtigungen zu abgebrochenen Warenkörben und andere Messenger-Marketingkampagnen nachweislich Absatz und Umsatz steigern.“ 

Noah Kagan, CEO von Sumo.com und AppSumo.com stimmt zu, dass man „sich erweitern muss in der Art und Weise, wie man mit den Kunden kommuniziert. Da ungelesene E-Mails zunehmen, sollte man die Text-, Bot- und Gruppenkommunikation ausbauen, um die eigenen Medien zu sichern.“ 

Die meisten Marken verwenden Chatbots für den Kundenservice, aber einige wenige gehen etwas anders vor:

Whole Foods: Der Whole Foods‘ Facebook Messenger Bot, spornt Menschen dazu an, etwas Neues in der Küche zu probieren. Dieser Bot ermöglicht es Nutzern, nach Rezepten zu suchen und Fragen zu stellen, ohne den Messenger verlassen zu müssen. 

National Geographic: Um ihre Reihe über das Leben von Albert Einstein zu fördern, hat National Geographic einen Chatbot entwickelt, der Nutzern die Möglichkeit gab, mit dem Genie selbst zu interagieren und ein Gespräch zu führen. Dieser Bot ist zwar nicht mehr aktiv, aber wir sind sicher, dass das nicht das Letzte war, was wir von Herrn Einstein gesehen haben.

Wenn der Gedanke, einen Chatbot von Grund auf an zu erschaffen, Sie etwas abschreckt - keine Angst. MobileMonkey verspricht, dass mit ihrem Produkt „keine Programmierung erforderlich“ ist, um einen Bot zu bauen. Marketer können aufatmen!

3. Werbung für "gefangenes" Publikum

Captive Audience Werbung
Quelle: GSTV.com

Überall dort, wo Menschen warten müssen – also sozusagen "gefangen" sind – besteht die Möglichkeit, sie mit Ihrer Marke vertraut zu machen. Überall sieht man heute Bildschirme, die genau das tun. Vom Kino bis hin zu unseren Plätzen im Flugzeug wird Captive-Audience-Werbung immer stärker genutzt. Während diese Form des Marketings nicht neu ist, verändern sich jedoch die Inhalte und der Stil dieser Mitteilungen. Besonders drei Kanäle bieten Marken die Möglichkeit, ihre Mitteilungen zu personalisieren und kreativer in der Übermittlung zu sein:

Zapfsäulen: Die Zapfsäule ist der perfekte Ort, um mit Geschichtenerzählung zu experimentieren. Erstens handelt es sich dabei um einen direkten Kanal. Im Gegensatz zu Kinos oder Flugzeugen sind die Menschen an der Zapfsäule in der Regel nicht abgelenkt, nachdem sie mit dem Tanken begonnen haben. Das bedeutet, dass Zapfsäulen-Werbung eher bei den Zuschauern hängen bleibt als Fernsehwerbung. Vor kurzem hat State Farm eine Zapfsäulen-Werbung ausprobiert und festgestellt, dass 48 Prozent der Befragten sich an die Werbung erinnern konnten, und 69 Prozent sagten, dass sie das nächste Mal bei der Suche nach einer Versicherung das beworbene Unternehmen in Betracht ziehen würden. Wir sehen immer mehr „Werbe-Entertainment“ an der Zapfsäule. Die neuesten Tankstellen-Werbungen nutzen künstliche Intelligenz, um Internetradio abzuspielen, Quizfragen zu stellen und sogar Witze zu erzählen.

Aufzüge: Aufzug-Werbung bietet einige Vorteile gegenüber den anderen Formen der Captive-Werbung. Aufzüge in Bürogebäuden werden von den Angestellten mindestens zweimal am Tag genutzt und bieten Ihrer Werbung eine höhere Exponiertheit. Im Allgemeinen handelt es sich bei den Aufzugnutzern um ein Publikum mit relativ hohem Einkommen. Und außerdem ist man in Aufzügen über jede Ablenkung froh, die das übliche Schweigen durchbricht. Aufzüge werden oft mit Bildschirmen ausgerüstet, die über das Wetter, Aktienkurse, Promi-Klatsch und auch Alltägliches informieren. Gemäß Captivate, einem führender Anbieter von Aufzug-Werbung, finden 95% der Zuschauer diese Inhalte informativ

Selbstfahrende Autos: Die Technik ist noch nicht perfekt, aber Experten sind sich einig, dass automatisierte Fahrzeuge die Zukunft des Transports sind. Ohne Lenkrad, Pedale und traditionelles Armaturenbrett wird sich das Auto-Interieur bald zu einer Lounge entwickeln. Mehrere Bildschirme werden den Passagieren Unterhaltung und Nachrichten bieten und sogar das Aussehen des Fahrzeug-Innenraums verändern. Wir sind zwar noch einige Jahre davon entfernt, dass automatisierte Fahrzeuge in jeder Auffahrt stehen, aber intelligente Marketer bereiten sich jetzt schon darauf vor, wie sie die Geschichten ihrer Marken in diesem neuen Medium erzählen werden. Gegenwärtig können sie mit neuen Ideen für Taxis und Limousinen experimentieren, die mit Bildschirmen ausgestattet sind.

4. Live-Streaming

Live Streaming

Seit Kurzem hat sich das Live-Streaming mit Apps wie Periskop, YouTube, Facebook Live und Instagram explosionsartig verbreitet. Viele Marken haben den Sprung noch nicht gewagt, weil sie fürchten, dass Live-Videos zu riskant sind oder das Werbeerlebnis zu flüchtig ist. Die meisten entscheiden sich für dauerhaftere Video-Optionen, über die sie mehr Kontrolle haben. Aber die Daten sprechen eine andere Sprache: Gemäß Facebook schauen sich Nutzer Live-Videos durchschnittlich drei Mal länger an als Videos, die nicht live sind

5. LinkedIn

LinkedIn

In den letzten Jahren hat sich LinkedIn zu einer Content-Marketing-Wirtschaftsmacht gewandelt, mit vielen neuen Veröffentlichungs-Optionen, Display-Werbe-Tools und innovativen Originalinhalten. Es handelt sich um ein einzigartiges, 467 Millionen starkes globales Netzwerk beruflich aktiver Menschen, wo Marketer gute Gewinne ernten können. Josh Fechter, Mitbegründer von BAMF Media, ist ein Wegbereiter in diesem Netzwerk.

„Mit den 1300 Zeichen, die man für den LinkedIn-Status benutzen darf, kann man Hunderttausende von Views erreichen“, sagt Fechter. „Marketer strömen in Scharen zu LinkedIn, um den Raum zu dominieren. Die Einstiegsbarriere ist hoch, weil man ausgezeichnete Werbetexte und fesselnde Geschichten braucht. Das hat dazu geführt, dass es zu einer Showdown-Arena für die kreativsten Geschichtenerzähler geworden ist.“

Mit den Veröffentlichungs-Tools von LinkedIn können Marken Blog-ähnliche Inhalte in Langform veröffentlichen. Auf Linkedin Pulse hervorgehoben zu werden, kann Ihre Inhalte schnell für Millionen von Menschen im Netzwerk sichtbar machen. Persönliche Status-Updates können auch genutzt werden, um riesige Zielgruppen zu erreichen.

Fechter ist auch für den oft kopierten „Viralen LinkedIn Status“ bekannt, der in der Regel aus einer persönlichen Erfahrung (zweizeilig) besteht, sowie einer überraschenden Öffnungszeile, die das Interesse der Leser fesselt. Er erklärt die Erfolgsformel hier. Diese Status haben eine immense Auswirkung im Netz und sind eine erfrischende Abwechslung zu den üblichen Links und Bekanntmachungen, die die meisten veröffentlichen. 

Jetzt wo all diese neuen Veröffentlichungs-Optionen verfügbar sind und das Engagement ein Allzeithoch hat, ist es eine günstige Zeit, mit den eigenen Inhalten im Netz zu experimentieren.

6. Marken-Filter

Bart Selfie

Dank seiner bahnbrechenden Filter ist Snapchat eine der beliebtesten Mobil-Apps. Jeden Tag verwandeln sich Millionen von Menschen in süße Welpen oder Diven mit Blumenkronen und teilen die Ergebnisse mit Freunden und Familie. Mit diesen Apps verbinden sich führende Unternehmen auf kreative Weise mit ihren Zielgruppen. Und die Ergebnisse sprechen für sich. Ein von Fox kreierter Snapchat-Filter, mit dem ihr Erfolgsdrama „Empire“ gefördert wurde, wurde unglaubliche 61 Millionen Mal angesehen und verstärkte das Bewusstsein um 16 Punkte. Ab sofort gibt es zwei wichtige Möglichkeiten, wie Unternehmen diese Apps verwenden können, um ihre Geschichte zu erzählen:

Geofilter: Unternehmen und Ereignisse können ihr eigenes Publikum dazu bringen, ihre Botschaft mit diesen ortsbasierten Filtern zu verbreiten. Beispielsweise bieten die Geofilter von Disneyland eine einfache Möglichkeit für die Besucher, um anderen mitzuteilen, dass sie sich im Park mit Freunden befinden.

Manchmal trägt eine verrückte oder unerwartete Handlung dazu bei, dass eine Marke in den Köpfen der Menschen hängen bleibt. Am Cinco de Mayo arbeiteten Taco Bell und Snapchat zusammen, um einen bizarren, jedoch unvergesslichen Taco-Gesichtsfilter zu erstellen, der dann millionenfach geteilt wurde.

Und jetzt, da Instagram Marken-Filter testet, wird klar: Dieser Trend ist gekommen, um zu bleiben. Zudem sind ortsbasierte Geofilter relativ günstig im Preis und können in wenigen Minuten eingerichtet werden. Probieren Sie mal, einen für Ihr nächstes Unternehmens-Ereignis zu erstellen. 

7. VR- und AR-Erfahrungen

Erweiterte Realität
Quelle: BGR.com

Durch verbesserte AR-Leistungen in iOS11 hat Apple den Weg für eine Revolution auf dem Gebiet der Augmented Reality geöffnet. Zukunftsorientierte Marken setzen AR auf neue Art und auf neuartigen Wegen ein. Eines unserer Lieblingsbeispiele ist IKEA. Mit der AR-fähigen IKEA-App kann man sehen, wie mehr als 2.000 Möbelstücke in den eigenen Arbeits- oder Wohnräumen aussehen werden. Nachdem der Kunde probeweise die virtuellen Möbel in die physischen Räume gestellt hat, kann er durch einfaches Antippen das Möbelstück bestellen. 

Die Beliebheit der Virtual Reality (VR) hat sich durch die Verfügbarkeit von preiswerten und dennoch qualitativ hochwertigen Headsets wie Oculus Rift, HTC Vive, Playstation VR, und sogar Google Cardboard explosionsartig gesteigert. 

Teure Action-Filme wie Spiderman und Justice League haben ihre eigenen VR-Erfahrungen, sodass Fans in die Stiefel ihrer bevorzugten Helden steigen können, um ihre unglaublichen Kräfte auszuüben. Andere Marken setzen VR-Technologie ein, um praktischeren Bedürfnissen gerecht zu werden. Mit Lowe's Holoroom kann man sehen, wie ein Umbau-Projekt aussehen wird, bevor man einen einzigen Nagel gehämmert oder einen einzigen Cent ausgegeben hat. Dieser Service, der online und in den Filialen verfügbar ist, hat zufriedenere Kunden und mehr Nachverkäufe erzeugt. 

VR und AR befinden sind noch in den Kinderschuhen und das Potenzial, dass Marken mit ihnen immer fesselndere Geschichten erzählen werden, ist grenzenlos.

Gutes Marketing erfordert gute Zusammenarbeit

Das Gebiet des Marketings ist schnellen Veränderungen unterworfen und die Anforderungen an Marketer steigen jedes Jahr. Sie werden nur dann mit Wettbewerbern mithalten können, wenn sie bereit sind zu experimentieren, wobei die Vorgehensweise gezielt und mit systematischem Blick auf ROI erfolgen muss. Diese sieben Trends sind ein guter Anfang, um mit dem Experimentieren zu beginnen. 

Aber Innovation erfordert Zusammenarbeit. Diesen Trends zu folgen erfordert überzeugtes Engagement und Zusammenarbeit von außerhalb des traditionellen Marketing-Teams. 

Projekte wie diese lassen sich nicht mit Excel bewältigen. Wrike Marketing wurde von Anfang an entwickelt, um Hochleistungs-Marketing Teams zu helfen, diese wegweisenden Projekte erfolgreich umzusetzen. Möchten Sie es mal probieren? Starten Sie noch heute Ihren kostenlosen Wrike Marketing Test.

Kommentare 0

Ups! Dieser Inhalt kann nur angezeigt werden, wenn Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Erfahren Sie mehr