11 einfache Möglichkeiten, wie Sie Wrike konfigurieren können, um produktiver zu werden

Gute Teams passen Tools auf ihre Bedürfnisse an, nicht umgekehrt. Wir möchten zwar gerne glauben, dass es ein Einheits-Tool für die Bedürfnisse aller Teams gibt, das ist aber nicht der Fall. Deshalb ist es so wichtig, eine Plattform zu haben, das an Ihre speziellen Arbeitsabläufe, Projekte, Ergebnisse und Ziele angepasst werden kann.

Durch ein Arbeitsmanagement-Tool, das sich konfigurieren lässt, werden nicht nur die einzigartigen Bedürfnisse Ihres Teams unterstützt, sondern auch die Kreativität und Persönlichkeit projektübergreifend entfesselt. Personalisierung ermöglicht es Ihrem Team, eine klare Stimme zu haben, sodass jeder mehr Selbstvertrauen und Autonomie bekommt und sein Allerbestes leistet.

Von der Auswahl eines Workspace-Motivs bis hin zum Erstellen benutzerdefinierter Anfrageformulare finden Sie hier 11 Möglichkeiten, Ihren Workspace zu konfigurieren:

Für einzelne Nutzer:

1. Wählen Sie ein Workspace-Motiv, um Ihre Persönlichkeit darzustellen

Jeder sucht sich gerne ein passendes Hintergrundmotiv für den Desktop oder das Smartphone aus - und auch für den Workspace in Wrike können Sie ein Motiv wählen, das Ihrer Persönlichkeit entspricht. Das bringt nicht nur neuen Schwung in Ihre Wrike-Routine, sondern Sie werden täglich motiviert und zu Kreativität inspiriert!

2. Erstellen Sie Ihr eigenes Dashboard, damit Sie gleich zu Tagesbeginn genau wissen, womit Sie anfangen sollen

Sie haben gehört, dass man mit Dashboards die Aufgaben und Projekte des Teams verfolgen kann, aber haben Sie auch ein Dashboard für Ihre eigene Arbeit erstellt? Ähnlich wie bei einem Kanban-Board kann ein Dashboard alles verfolgen, an dem Sie arbeiten. Sie können Widgets mit bestimmten Regeln erstellen, sodass Ihre Aufgaben beispielsweise bei jeder Statusänderung schrittweise über das gesamte Board wandern. Erstellen Sie ein Widget, das nur den Aufgaben gewidmet ist, die Sie am heutigen Tag erledigen möchten, damit Sie immer die obersten Prioritäten vor Augen haben und sich nicht übernehmen.

Einfache Konfigurationsmöglichkeiten für gesteigerte Produktivität 1

3. Markieren Sie Ihre am häufigsten verwendeten Ordner und Projekte, damit Sie nicht immer danach suchen müssen

Benutzen Sie ständig bestimmte Projekte? Markieren Sie solche Projekte, indem Sie das Sternsymbol in der oberen rechten Ecke anklicken. Dadurch werden sie immer oben in die linke Navigationsleiste platziert und lassen sich bequem aufrufen.

Für Teams:

4. Verwenden Sie Spaces, um wichtige Projekte und Informationen per Lesezeichen zu markieren und archivieren

Jedes Team braucht seinen eigenen Raum. Aus diesem Grund hat Wrike Spaces geschaffen: einzigartige Workspaces, die so konfiguriert werden können, dass Ihr Team alle benötigten Informationen und Projekte immer direkt zur Hand hat. Bei voller Kontrolle darüber, wer worauf Zugriff hat, können Sie sich entspannen im Bewusstsein, dass Ihre Daten sicher sind und mit den richtigen Personen geteilt werden.

5. Richten Sie eine eigene Ordnerstruktur ein, um kleinere Projekte unter größere Initiativen zu verschachteln

Sie müssen in diesem Quartal konkrete Ziele erreichen? Erstellen Sie Ihren KPI- oder OKR-Plan, indem Sie größere, breitere Ziele in kleinere, überschaubare Aufgaben aufteilen. Auf diese Weise kann Ihr Team Prioritäten setzen und weiß, wie seine Arbeit an unternehmensweite Ziele gebunden ist.

6. Integrieren Sie die Tools, die Sie oft nutzen

Zwischen Tools hin und her zu schalten ist sehr zeitaufwändig. Wrike Integrate automatisiert komplexe Arbeitsabläufe funktionsübergreifend mit vordefinierten Konnektoren für mehr als 400 Cloud- und On-Premise-Apps. Ferner lassen sich über universelle Konnektoren tausende von weiteren Apps verbinden. Das steigert die Effizienz durch den Abbau von Silos innerhalb von Teams und Apps, indem sowohl der Aufwand als auch die Fehlerhaftigkeit manueller Arbeitsabläufe reduziert und Integrationslücken in bestehenden Prozessen beseitigt werden.

7. Planen und teilen Sie Kalender, damit nichts übersehen wird

Klar, normale Kalender sind praktisch wenn es darum geht, wenige Minuten vor einem Meeting eine Erinnerung zu erhalten. Geht es aber um die Visualisierung und das Teilen von Arbeit, dann scheitern andere Kalender häufig. Mit Wrike Kalendern ist es dagegen einfach, Arbeit sowohl intern als auch extern zu planen, zu verfolgen und zu teilen. Es ist möglich, Farbkodierungen nach Status, Kanal, Zielgruppe usw. einzurichten und die Kalender anderer Teams einzusehen, um einen Echtzeit-Überblick über geplante Projekte zu erhalten.

Einfache Konfigurationsmöglichkeiten für gesteigerte Produktivität 2

8. Automatisierte Berichte für Produktivitätskennzahlen erstellen

Alle wollen Leistungskennzahlen. Mit Wrike lassen sich bequem wöchentliche, monatliche oder vierteljährliche Berichte über die Produktivität Ihres Teams erstellen, damit Sie wissen, wo Ihr Team Probleme hat und wo es sich hervorragend behauptet. Sie können Berichte automatisch nach Verantwortlichen, überfälligen Aufgaben oder Zeitaufwand aufschlüsseln oder einen allgemeinen Überblick über die Leistung Ihres Teams erhalten.

Einfache Konfigurationsmöglichkeiten für gesteigerte Produktivität 3

9. Richten Sie spezielle Arbeitsabläufe ein, damit Sie immer über den Projektstatus auf dem Laufenden sind

Verabschieden Sie sich von Status-Meetings! Erstellen Sie Ihren eigenen benutzerdefinierten Arbeitsablauf, damit Sie auf einen Blick erkennen, in welchem Stadium sich ein bestimmtes Projekt befindet. Organisieren Sie Ihre Kalender oder Dashboards nach Status, sodass Sie sehen können, wie Aufgaben voranschreiten und einschreiten können, wenn etwas feststeckt.

Einfache Konfigurationsmöglichkeiten für gesteigerte Produktivität 4

10. Richten Sie Anfrageformulare für einen nahtlosen Arbeitseingangsprozess ein

Wird Ihr Team von hereinströmenden Anfragen anderer Kollegen überschwemmt? Mit Wrikes dynamischen Anfrageformularen können Sie ein Arbeitseingangsformular erstellen, das Kollegen oder externe Kontakte einreichen müssen, bevor Ihr Team mit der Arbeit beginnt – um sicherzustellen, dass alle notwendigen Informationen im Voraus gesammelt sind.

11. Erstellen Sie Vorlagen für wiederkehrende Arbeiten, damit Sie keinen Schritt übersehen

Versuchen Sie nicht das Rad neu zu erfinden. Mit benutzerdefinierten Vorlagen lassen sich replizierbare Projekte und wiederholbare Aufgaben bequem in Angriff nehmen. Indem Sie für jedes ähnliche Projekt den gleichen Kurs setzen, können Sie sicher sein, dass nichts vergessen oder ausgelassen wird. Sie sind sich nicht sicher, wo Sie anfangen sollen? Werfen Sie einen Blick auf Wrikes vorgefertigte Vorlagen, um loszulegen.

Konfiguration ist der Schlüssel zur Produktivität

Niemand will, dass Sie Ihre bevorzugten Tools aufgeben. Konfigurierbarkeit und Integrationen sind wichtige Faktoren, um die Effizienz im Team zu verbessern und Silos abzubauen. Bauen Sie Produktivitäts-Hindernisse ab, indem Sie Konfiguration und Autonomie nutzen, damit sich Ihr Team weniger auf die Logistik und mehr auf die Wirkung konzentrieren kann.

Wrike Integrate hilft Ihnen, Ihre am häufigsten verwendeten Tools zu zentralisieren, damit Ihre Projekte und die Kommunikation dazu an einem Ort stattfinden. Starten Sie noch heute Ihre 14-tägige kostenlose Testversion von Wrike Integrate!

Kommentare 0

Ups! Dieser Inhalt kann nur angezeigt werden, wenn Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Erfahren Sie mehr