Zeit zum Reflektieren: Was uns 2021 über kollaboratives Arbeitsmanagement gelehrt hat

Kommt Ihnen der Start ins Jahr 2022 wie ein Déjà-vu-Erlebnis vor? Dann sind Sie nicht allein. Vieles fühlt sich wirklich sehr ähnlich an wie Anfang 2021 – aber die Prioritäten der Wirtschaft haben sich geändert. 

Im letzten Jahr wurde klar, dass das verteilte und hybride Arbeiten zu einem festen Bestandteil unseres Arbeitslebens werden würde, statt nur eine Notlösung für Pandemiezeiten zu bleiben. In Reaktion darauf begannen Führungskräfte, Teams in digitalen Umgebungen zusammenzubringen und in Tools und Plattformen zu investieren, die eine verteilte Belegschaft effektiv unterstützen. 

Viele von uns haben sich mittlerweile an die Arbeit im Homeoffice gewöhnt, und angesichts der weiterhin ungewissen Entwicklung der Pandemie ist es für Führungskräfte eine Priorität, den digitalen Workspace 2022 weiter zu optimieren. Die fortschreitende digitale Transformation bedeutet auch, dass wir unnötige, nerven- und zeitraubende Aufgaben und Plattformen eliminieren, Automatisierung vorantreiben und uns auf die Tools und Prozesse konzentrieren, die mobilen Mitarbeitern einerseits Handlungsfreiheit geben, andererseits aber auch Gemeinschaft und Zusammenarbeit fördern.  

2021 lag der Fokus für Wrike auf den Technologien und Initiativen, die eine fortgesetzte digitale Optimierung fördern und Teams für das kommende Jahr stark machen. Erfahren Sie hier, was unsere wichtigsten Erkenntnisse des Jahres 2021 sind und wie Sie damit mehr Wachstum und Produktivität im Jahr 2022 realisieren können. 

Kultivierung des digitalen Erlebnisses 

Mitarbeiter verbringen mehr Zeit denn je mit digitalen Tools und virtuellen Plattformen. Der digitale Workspace ist für Teams heute nicht mehr nur ein nettes Extra, sondern der Hauptort ihrer Arbeit, weshalb er sauber, angenehm und allen zugänglich sein muss. 

Wrike möchte 2022 die Arbeitszufriedenheit priorisieren und hat dazu seine Neue Erfahrung vorgestellt, die jedem Nutzer hilft, mühelos auf der Plattform zu navigieren, produktiv zu arbeiten und vor allem Freude am digitalen Workspace zu finden.

Die Neue Erfahrung von Wrike macht das Nutzererlebnis angenehm und komplett individualisierbar, für mehr Produktivität und effektive Zusammenarbeit. Die Einführung bzw. Weiterentwicklung verteilter und hybrider Arbeitsmodelle bedeutet, dass das Mitarbeitererlebnis rund um digitale Tools im Jahr 2022 wichtiger sein wird als je zuvor. 

Unverzichtbare Tools für jeden Nutzer

In einem schwierigen Jahr wurde uns klar, dass jedes Unternehmen – ungeachtet der Größe, Branche oder Budgets – die richtigen Tools braucht, mit denen es produktiv arbeiten kann. Um die Budget- und Funktionsanforderungen verschiedenster Teams zu erfüllen, hat Wrike seine Produktpakete 2021 in mehreren praktischen Tarifen zusammengefasst, die einfachere Preisstufen und ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis für jeden Kunden bieten. Außerdem haben wir unseren Tarif Wrike Free mit unbegrenzter Nutzerzahl und Teilaufgaben-Verwaltung für jedes Team eingeführt. 

Zu Beginn des Jahres 2022 ist es Zeit, Ihren digitalen Workspace durch Tools zu erweitern, die Sie vielleicht noch nicht in Erwägung gezogen haben. Jedes Team braucht die Flexibilität und die Kapazitäten, um seine bestmögliche Produktivität zu erzielen. Die Tools, in die Sie jetzt investieren, werden Teams heute und in Zukunft dabei unterstützen. 

Effektive Teamarbeit, auch virtuell 

Ein neuer Fokus auf Flexibilität und hybride Arbeitsstrategien ist das bezeichnende Merkmal des postpandemischen Arbeitsplatzes. Deshalb beschlossen wir, auf unserer virtuellen Collaborate-Konferenz mit Tausenden von Teilnehmern die Zukunft der Arbeit zu sondieren. 

Ob Ein-Personen-Team oder globaler Konzern: Wir nahmen uns die Zeit für ausführliche Gespräche darüber, was es bedeutet, in der Arbeitswelt der Zukunft kollaborativ, digital und agil zu sein. Unser Leitgedanke „Forward Together“ stieß auf große Resonanz: Wir konnten auf unserer Konferenz über 5.000 registrierte Teilnehmer begrüßen, und die Veranstaltungen wurden zudem an mehr als 1.900 Geräte in Nordamerika und Europa gestreamt.

Die Collaborate hat uns deutlich gezeigt, wie wir in einer sich wandelnden Arbeitswelt positive Veränderungen bewirken können, indem wir den Fokus auf ortsunabhängige Produktivität und Zusammenarbeit richten. Interessiert? All diese sehenswerten Collaborate-Veranstaltungen sind weiterhin hier abrufbar. 

Verstehen, was Teams brauchen

Die Arbeitsumgebung für Teams ist heute vorwiegend digital – Ihre Mitarbeiter brauchen deshalb vielseitige Tools, mit denen sie genau so arbeiten können, wie es für sie am besten ist. Um die Anpassbarkeit der Wrike Plattform weiter zu verbessern, haben wir 2021 Arbeitsmodelle eingeführt. 

Mithilfe von Arbeitsvorlagen lassen sich anpassbare Arbeitsarten einrichten, komplett mit konfigurierbaren Elementansichten und Layouts, Automatisierungsregeln sowie einer dynamischen Auswahl an system- und benutzerdefinierten Feldern. Diese erweiterten Möglichkeiten helfen Teams, den Workspace ganz ihrer Arbeitsweise anzupassen statt umgekehrt. 

Es lohnt sich also, Ihr Augenmerk 2022 auf die Tools zu richten, die Ihrem Team die Freiheit geben, seinen eigenen Weg zu maximaler Produktivität zu finden. 

Fokus auf wirkungsvolle Zusammenarbeit 

Unsere Collaboration-Tools sind für viele Menschen, die 2021 im Homeoffice gearbeitet haben, unentbehrlich geworden. Endlose Stunden mit digitalen Tools können aber auch zu Erschöpfung und Burnout führen. Aus diesem Grund war Wrike entschlossen, die auf dem Markt beliebtesten Collaboration-Tools zu integrieren, um dem umständlichen Herumspringen zwischen nicht kompatiblen Plattformen ein Ende zu setzen. 

Die App Actionable Meetings by Wrike ermöglicht ein nahtloses Meeting-Erlebnis ohne den Frust, der oft mit dem Einsatz nicht kompatibler Programme verbunden ist. So können Mitarbeiter sich ganz auf die eigentliche Arbeit konzentrieren und für erfolgreiche Initiativen und Ergebnisse sorgen. Meeting-Teilnehmer in Zoom können nun während ihrer Videokonferenz live zusammenarbeiten, wichtige Aktionspunkte ohne Bildschirmfreigabe oder App-Wechsel in Wrike teilen und dadurch sicherstellen, dass relevante Meeting-Ergebnisse in Bezug zu Initiativen festgehalten werden.

Denken Sie mit Blick auf 2022 darüber nach, wie Sie die Anzahl der von Ihrem Team verwendeten Tools und Plattformen konsolidieren können, um einen sauberen digitalen Workspace zu schaffen. 

Sicherheit an erster Stelle 

90 Prozent der Unternehmen haben 2021 Cyberangriffe gemeldet, weil sie unterlassen hatten, rigorose Standards für ihre verteilte Arbeit zu etablieren oder ihre Prozesse anzupassen. Berichte zeigen zudem, dass Cloud-Angriffe stark zugenommen und Phishing als die häufigste Angriffsart abgelöst haben. Kein Wunder also, dass Sicherheit für Führungskräfte weiterhin oberste Priorität hat. 

Unsere wichtigste Priorität hier bei Wrike ist es, unseren Nutzern das sicherste und robusteste Produkt zu bieten. Im Zuge unseres fortgesetzten Strebens, Wrike zur vielseitigsten und sichersten Plattform für das kollaborative Arbeitsmanagement zu machen, haben wir dieses Jahr unsere Sicherheitsfunktionen durch anpassbare Nutzertypen erweitert und das Modell der Space Level Delegation eingeführt. 

Tools, die Zusammenarbeit und Produktivität fördern, sind natürlich eine gute Idee. Allerdings müssen Sie darauf achten, dass die Software Ihrer Wahl auch die notwendigen Sicherheitsstandards erfüllt, damit Ihr Unternehmen 2022 gut geschützt bleibt. Ihre Plattformen sollten Sicherheit der Enterprise-Stufe und erweiterte Funktionen wie Zwei-Faktor-Authentifizierung und einzigartige Berechtigungen bieten.

Gemeinsam zum Erfolg 

Wrike ist 2021 zu einem Teil der Citrix-Familie geworden – ein bedeutender Meilenstein. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der gemeinsamen Mission, hybride und verteilte Arbeitsumgebungen von Komplexität zu befreien, sodass Mitarbeiter und Unternehmen die besten Leistungen erbringen können. 

Mit der leistungsstarken vereinten Workspace-Infrastruktur von Citrix und der Plattform für das kollaborative Arbeitsmanagement von Wrike können Unternehmen ihren Mitarbeitern helfen, sich auf die wirklich wichtige Arbeit zu konzentrieren, und schneller bessere Geschäftsergebnisse erzielen. Für 2022 haben sich Wrike und Citrix mehrere gemeinsame Prioritäten gesetzt, darunter einen Fokus auf die Bedürfnisse ihrer Kunden im aktuellen Klima, die Zusammenarbeit zur Verbesserung des digitalen Erlebnisses und fortgesetztes Wachstum, um noch mehr Teams unterstützen zu können. 

Wir sind überzeugt, dass diese Prioritäten für jedes Unternehmen relevant sind. Unser Ziel: die Unterstützung unserer Nutzer bei der digitalen Optimierung für 2022 und darüber hinaus. 

Hoffnung auf ein besseres Jahr 

2021 ist nicht so gelaufen, wie viele von uns sich vielleicht erhofft hatten. Dennoch ist es wichtig, jeden Erfolg zu würdigen. Wrike hat im Jahr 2021 über 15 Millionen Nutzer auf unserer Plattform begrüßt, darunter mehr als 800.000 brandneue Kunden. 

Wir freuen uns darauf, 2022 noch mehr Teams zu helfen, ihr volles Potenzial zu erreichen – ganz gleich, was das Jahr uns noch bringt. Testen Sie Wrike jetzt kostenlos und nehmen Sie Ihre Prioritäten für 2022 entschlossen in Angriff.

Kommentare 0

Leider ist dieser Inhalt aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht verfügbar. Um diesen Inhalt anzuzeigen, klicken Sie auf die Schaltfläche „Cookie-Einstellungen“ und akzeptieren Sie dort Werbe-Cookies.

Cookie-Einstellungen