Projektmanagement Archives | Blog Wrike
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Server error. We're really sorry. Wait a few minutes and try again.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Server error. We're really sorry. Wait a few minutes and try again.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Server error. We're really sorry. Wait a few minutes and try again.
Anmelden Vertrieb kontaktieren

Projektmanagement

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Server error. We're really sorry. Wait a few minutes and try again.
Leser-Auswahl: Die 5 besten Bücher über Produktmanagement & Produktmarketing
Projektmanagement 7 Min. Lesezeit

Leser-Auswahl: Die 5 besten Bücher über Produktmanagement & Produktmarketing

Wir haben unsere Leser nach ihren Buchempfehlungen zu den Themen Produkmanagement und Produktmarketing gefragt.

Scrum- vs. Kanban-Board: Was eignet sich besser zum Erstellen eines Projektplans?
Projektmanagement 7 Min. Lesezeit

Scrum- vs. Kanban-Board: Was eignet sich besser zum Erstellen eines Projektplans?

Heutzutage wird viel mit verwirrendem Projektmanagement-Jargon jongliert. Wir vergleichen Scrum- mit Kanban-Boards, um die beste Methodik für Ihre Projektplanung zu bestimmen.

So perfektionieren Sie Ihren Projekt-Zeitplan
Projektmanagement 10 Min. Lesezeit

So perfektionieren Sie Ihren Projekt-Zeitplan

Projektabwicklungen können zeitaufwändig und nervenreibend sein, die minutiöse Organisation und Effizienz erfordern. Erfahren Sie, wie Sie Ihr nächstes Projekt mit einem Zeitplan für die Projektlieferung fest in den Griff bekommen.

Top Tech-Tool-Funktionen, die Kleinunternehmen benötigen, um produktiv zu bleiben
Produktivität 7 Min. Lesezeit

Top Tech-Tool-Funktionen, die Kleinunternehmen benötigen, um produktiv zu bleiben

Deb Lee, Coach für digitale Produktivität, zertifzierter Professional Organiser, Referentin und Evernote-zertifizierte Beraterin, spricht über die Top-Tech-Tool-Funktionen, die ein kleines Unternehmen benötigt, um seine Produktivität zu steigern und wettbewerbsfähiger zu sein. Hier gibt sie einige Tipps, worauf man achten sollte, wenn man auf der Suche nach den besten Apps für ein Unternehmen ist.

Die 5 häufigsten Fehler, wenn Sie mehrere Projekte gleichzeitig managen: Projektplanung (2. Teil)
Projektmanagement 3 Min. Lesezeit

Die 5 häufigsten Fehler, wenn Sie mehrere Projekte gleichzeitig managen: Projektplanung (2. Teil)

Als Leiter eines Unternehmens, das Projektmanagement-Software anbietet, hatte ich Gelegenheit, von unseren Kunden, Investoren und Mentoren zahlreiche Geschichten zu verschiedensten Arten von Projektkriegen zu hören. Ich dachte mir, dies wäre eine gute Möglichkeit, sie mit Ihnen zu teilen, in der Hoffnung, dass sie Ihnen dabei helfen, Ihre eigenen Management-Fähigkeiten zu verbessern. Dies ist Teil 2 der Serie mit dem Titel: Die 5 häufigsten Fehler, wenn Sie mehrere Projekte gleichzeitig managen. Werfen Sie, bevor Sie diesen Artikel lesen, bitte einen Blick auf Die 5 häufigsten Fehler, wenn Sie mehrere Projekte gleichzeitig managen: Mikromanagement & Führung (1. Teil). Fehler Nr. 2: Nachlässige Projektplanung Die Versuchung ist groß, sich nicht zu sehr mit der Projektplanung zu beschäftigen und einfach direkt in die Ausführung überzugehen. In einem Unternehmensumfeld, in dem jedes Projekt zum Unternehmenserfolg beitragen muss, führt diese übereifrige Vorgehensweise jedoch auf direktem Weg zum Misserfolg. Machen Sie sich bewusst, dass einer der wichtigsten Gründe für fehlschlagendes Projektmanagement darin besteht, dass die Projektpläne einfach nur im Regal verstauben. Ein Projektplan, der nicht existiert, nicht genutzt wird, veraltet, unvollständig oder schlecht aufgebaut ist, bringt unweigerlich Fehler bei der Projektausführung mit sich. Die meisten Fehler beim Projektmanagement sind auf das Fehlen einer effizienten und aktuellen Projektplanung zurückzuführen. Halten Sie Ihre Projektplanungen nicht auf dem neusten Stand, dann können Sie die Fortschritte Ihrer Projekte nicht mehr überwachen und beeinflussen. Letztendlich haben Sie dann mehr Arbeit als eigentlich nötig gewesen wäre und sprengen auch noch Ihr Budget. Das führt wiederum dazu, dass Ihre Teammitglieder bei der Fertigstellung ihrer Aufgaben hinter dem Zeitplan liegen. Und all dies hat direkten Einfluss auf Ihren Projekt-Abgabetermin. Lösungsansatz Nr. 2: Pläne realistisch und auf dem neusten Stand halten Aber wie bleibt Ihre Projektplanung aktuell und realistisch? Hier nun drei konkrete Maßnahmen: Überprüfen, überprüfen, überprüfen Wenn alle Ihre Projekte pünktlich fertiggestellt und im Rahmen des Budgets bleiben sollen, müssen Sie den Fortschritt jedes Ihrer Projekte jeden Tag überprüfen. Ihr Projektteam muss an seine Projektziele und den Zeitplan glauben können. Um dies zu erreichen, müssen Sie Ihre Planung regelmäßig überprüfen und aktualisieren, anderenfalls wird sich Ihre Planung als absolut nutzlos erweisen. Die Planung flexibel gestalten Wenn Sie mehrere Projekte gleichzeitig verwalten, müssen Sie stets bereit sein, sofort auf unerwartete Veränderungen bei einem Projekt zu reagieren und Ihre Planung an diese anzupassen. Dies erspart Ihnen Fehlerkosten bei der anfänglichen Zeitplanung. Alle Informationen stets zur Hand haben Halten Sie alle Informationen griffbereit, damit Sie auf Veränderungen bei Ihren Projekten reagieren und Projekte erfolgreich abgeschlossen werden können. Lassen Sie nicht zu, dass wertvolle Informationen zu Aktualisierungen in separaten Dateien untergehen. Fassen Sie all Ihre Daten an einem zentralen Ort zusammen und speichern Sie dort auch alle Projekt-bezogenen Dateien. Sorgen Sie dafür, dass die relevanten Personen leicht darauf zugreifen können. Alle Informationen zur Hand zu haben, ermöglicht es Ihnen, zu jedem Zeitpunkt den aktuellen Stand Ihrer Projekte zu kennen. Fortsetzung folgt in Teil 3: Fehler bei der Projektzeitplanung. Lesen Sie weiter Für weitere Informationen zum Thema Projektplanung lesen Sie: Projektmanagement-Grundlagen: 6 Schritte zu einem narrensicheren Projektplan 10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan (Infografik) 5 psychologische Tricks, die Ihrem Team dazu verhelfen, Deadlines einzuhalten

Wie die Digitalisierung unsere Arbeitswelt nachhaltig verändert
Zusammenarbeit 5 Min. Lesezeit

Wie die Digitalisierung unsere Arbeitswelt nachhaltig verändert

Dieser Beitrag ist im Rahmen der Blogparade des PM Camp Berlin zum Thema “DIGITALISIERUNG – in Projekten und darüber hinaus …” entstanden. Während meines Berufslebens habe ich schon sehr viel zum Thema Digitalisierung gelesen, gehört, geschrieben. Wenn man im IT-Bereich arbeitet, bleibt das nicht aus. Dadurch verliert der Begriff Digitalisierung irgendwann seine Aussagekraft: er kommt einem in so vielen Kontexten entgegen, dass man ihn gar nicht mehr bewusst wahrnimmt. Ähnlich verhält es sich mit dem Inhalt, den der Begriff Digitalisierung umschreibt: die Entwicklungen sind so schleichend, dass wir sie häufig gar nicht mehr wahrnehmen. Wir haben das Gefühl, dass alles beim Alten bleibt, obwohl die digitale Welt sich schneller und schneller dreht. Schleichende Entwicklungen nehmen wir kaum wahr Eines der bekanntesten Beispiele für dieses Phänomen sind die beiden Fotos der Papstwahl 2005 und 2013: Während 2005 noch kaum Handys zu sehen waren, heben 2013 fast alle Wartenden ihr Smartphone in die Höhe, um das beste Foto zu schießen – und es im Anschluss virtuell zu teilen. Das selbe historische Ereignis ist innerhalb von nicht einmal zehn Jahren durch die Digitalisierung zu einem anderen geworden.Um die schleichende Veränderung durch die Digitalisierung wirklich zu spüren, bedarf es manchmal eines Sprungs, wie oben bei den Bildern. Diesen Sprung hatte ich Ende letzten Jahres, als mein Mann und ich beschlossen, von Deutschland nach Irland zu ziehen. Das fing schon damit an, dass hier sehr viele Menschen bereits ganz selbstverständlich den Service nutzen, sich Lebensmittel nach Hause liefern zu lassen. Dublin bildet eines der digitalen Zentren Europas und hier begann ich bei Wrike zu arbeiten. Wrike ist ein Anbieter von Projektmanagement- und Collaboration-Software, ein Start-up mit Wurzeln im amerikanischen Silicon Valley. Auch die Europazentrale in Dublin ist stark von einer amerikanischen Unternehmenskultur geprägt. Von agilen Arbeitsweisen bis hin zum papierlosen Büro ist hier schon einiges umgesetzt, was in Deutschland meist noch theoretisch diskutiert wird. Virtuelles Arbeiten: weniger E-Mails und mehr Freiheiten Die größte Überraschung war für mich, wie selbstverständlich hier über Ländergrenzen hinweg gearbeitet wird. Ein Großteil meines Teams sitzt in den USA, ein anderer Teil in St. Petersburg. Meetings finden virtuell statt und Projekte werden über unser Projektmanagement-Tool abgewickelt. So kann jeder in seiner Zeitzone arbeiten und das jeweils nächste Team kann den Stand des Projekts mit wenigen Klicks einsehen, Dokumente bearbeiten und Kommentare hinzufügen. Um gut zusammenzuarbeiten, müssen wir nicht unbedingt im gleichen Gebäude sitzen, nicht einmal auf dem gleichen Kontinent leben. Die Digitalisierung des Projektmanagements bedeutet auch, dass Meetings effizienter werden, weil alle nötigen Informationen im Team transparent vorliegen. Verbunden mit agilen Arbeitsweisen und schnellen Entscheidungswegen entsteht so eine Atmosphäre, in der man als einzelner viel erreichen kann und es Spaß macht, Ideen umzusetzen. Eine zweite Überraschung: ich bekomme kaum E-Mails. Und wenn ich E-Mails erhalte, sind es Nachrichten von Externen. Alles Interne wird in Wrike abgebildet – denn natürlich nutzen wir die Software, die wir weltweit vertreiben, auch für die Organisation unseres eigenen internationalen Teams. Der deutlich reduzierte Posteingang hat zur Folge, dass ich mich weniger von E-Mails getrieben fühle, sondern meinen Arbeitstag selbst einteilen und gestalten kann. Wenn alles virtuell stattfindet sind auch Homeoffice oder das kurzzeitige Arbeiten aus dem Ausland kein Problem. Kurzum: die Freiheiten werden größer. Die Digitalisierung mitgestalten Ein Nebeneffekt des virtuellen Arbeitens freut auch die Umwelt: mein Schreibtisch ist komplett papierlos, ich habe nicht einmal einen Stift zur Hand, etwas, das ich mir in Deutschland nicht hätte vorstellen können. In Dublin dagegen ist es schon real. So kommen wir auch zurück zum Anfang dieses Artikels: Die Digitalisierung ist ein Prozess, der die Art wie wir leben und arbeiten nachhaltig verändert, auch wenn es uns manchmal nicht bewusst ist. Doch gerade weil die Digitalisierung so tiefgehende, schleichende Veränderungen nach sich zieht, lohnt es sich, sie zu diskutieren und vor allem mitzugestalten. Schließlich ist die Digitalisierung nichts, was einfach passiert: Sie ist direkte Folge dessen, wie wir heute unsere (Arbeits-)Welt gestalten und wird morgen unser Alltag sein. Sie wollen die Diskussion mitverfolgen? Lesen Sie weitere Artikel der Blogparade des PM Camp Berlin zum Thema “DIGITALISIERUNG – in Projekten und darüber hinaus …”.  

Wrike for Marketers Performance holt das Beste aus Ihren Remote-Teams heraus – für bessere Kreativarbeit und datengesteuerte Kampagnen
Wrike-Nachrichten 5 Min. Lesezeit

Wrike for Marketers Performance holt das Beste aus Ihren Remote-Teams heraus – für bessere Kreativarbeit und datengesteuerte Kampagnen

Als Marketingfachkraft stehen Sie ständig unter Druck, in kürzerer Zeit mehr zu liefern. Aber keine Sorge: Wrike for Marketers und das neue Wrike for Marketers Performance kann Ihr Team unterstützen und neue Potenziale freisetzen.

Wie Sie die beste Projektmanagement-Software finden
Projektmanagement 10 Min. Lesezeit

Wie Sie die beste Projektmanagement-Software finden

Auf der Suche nach der besten Software für Projektmanagement gibt es sehr viele Details, die berücksichtigt werden müssen. Aus diesem Grund haben wir eine Liste von Fragen zusammengestellt, die Ihnen helfen können, das richtige Tool für die Verwaltung Ihrer Arbeit zu wählen.

10 Gründe, warum das Todesstern-Projekt gescheitert ist (Infografik)
Projektmanagement 3 Min. Lesezeit

10 Gründe, warum das Todesstern-Projekt gescheitert ist (Infografik)

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit entfernten Galaxie... Die Todesstern-Projekte sind spektakulär gescheitert. Lernen Sie von den Fehlern des Imperiums und bewahren Sie Ihre Projekte davor, der dunklen Seite der Macht zu verfallen! Schauen Sie sich unsere Star Wars-Infografik an und teilen Sie sie mit all Ihren Padawanen, um weitere Schäden zu verhindern. Sie können diese Infografik mit all Ihren Padawanen teilen, indem Sie sie mit dem nachfolgenden Code in Ihren Blog einbetten:

Wrike beim PMI EMEA Congress 2018
Projektmanagement 3 Min. Lesezeit

Wrike beim PMI EMEA Congress 2018

Wie können Projektmanager auch im digitalen Zeitalter noch einen Unterschied machen? Wrike diskutiert mit, wenn sich die führenden Projekt-, Programm- und Portfoliomanager von 7. bis 9. Mai beim PMI EMEA Kongress 2018 in Berlin treffen.

Projektleiter 2030 - Von verwaltender Planung zu strategischer Führung
Projektmanagement 7 Min. Lesezeit

Projektleiter 2030 - Von verwaltender Planung zu strategischer Führung

Im Rahmen der Blogparade des Projektmagazins setzen wir uns mit der Frage auseinander: "Projektleiter 2030 – längst abgeschafft oder Schaltzentrale der digitalen (Projekt-)Welt?" Für die Prognose nehmen wir die einzelnen Aufgaben eines Projektleiters genauer unter die Lupe und betrachten, welche davon entweder schon heute oder in absehbarer Zukunft durch technische Hilfsmittel verändert werden - und in welcher Form.

PM Challenge 2017 – Wrike war dabei
Projektmanagement 3 Min. Lesezeit

PM Challenge 2017 – Wrike war dabei

Wie findet man die passende Projektmanagement-Lösung für das eigene Unternehmen? Richtig, durch testen. Aus diesem Grund hat das PMI Chapter Southern Germany auch in diesem Jahr eine PM Challenge organisiert. Das besondere an diesem Format: Teilnehmer können das gleiche Problem in vier verschiedenen Workshops anhand von vier verschiedenen Software-Lösungen durchspielen. So lässt sich besonders gut vergleichen.   Die diesjährige PM Challenge fand am 29. Juni in München statt und stand unter dem Motto „Illuminate Communication“. Mit dabei waren unsere beiden Kollegen Jana Metz und Johannes Markert, die Wrike in einem Workshop präsentiert haben. Es war ihnen besonders wichtig, dass jeder der Teilnehmer Wrike auch wirklich ausprobieren konnte, daher haben sie Laptops zur Verfügung gestellt, auf denen sich die Teilnehmer in vorkonfigurierte Accounts einloggen konnten, um so das vorgegebene Projekt-Szenario gemeinsam zu erkunden.     Gute Kommunikation ist das A und O   Schnell haben sich dabei ganz eigene Dynamiken entwickelt. Teilnehmer diskutierten die Herausforderung von Change Management im Unternehmen, die Frage nach Freiheiten im Projektmanagement und testeten neue Funktionen, wie Prüfung & Freigabe. Da sich das Motto der Veranstaltung um gelungene Kommunikation zwischen verschiedenen Stakeholdern und Abteilungen drehte, stand natürlich auch die Frage im Vordergrund, wie man Kommunikation transparent gestalten und Silos vermeiden kann. Jana Metz und Johannes Markert erläuterten, wie es in Wrike funktioniert.    Wenn Sie ebenfalls eine Beratung wünschen, schreiben Sie uns gerne unter https://www.wrike.com/de/contact-sales/. Um Wrike selbst zu testen, starten Sie ganz einfach eine kostenlose 14-tägige Testphase.     Wir haben uns gefreut, Teil der PM Challenge 2017 zu sein, und wünschen allen weiterhin frohes Testen!