Globalisierte Dienstleistungen: Was bedeutet dies für Agenturen im Jahr 2020?

Weil traditionelle Handels- und Finanzgeschäfte im 21. Jahrhundert stagnieren, gewinnt die digitale Transformation eine entscheidende Bedeutung für die Weltwirtschaft. Schon heute ist sie einer der wertvollsten Wachstumsmotoren für Unternehmen weltweit. Umfassende Forschungsdaten belegen das ungebrochene Fortschreiten der Globalisierung; dies gilt auch für internationale Dienstleistungen, deren Globalisierung um 9 % pro Jahr zunimmt. Agenturen müssen sich also auf die Auswirkungen der Globalisierung von Dienstleistungen vorbereiten – und zwar eher früher als später.

In diesem Artikel wollen wir nun jede dieser Veränderungen genauer betrachten. Doch sehen wir uns zunächst die digitale Transformation insgesamt an.

Was verstehen wir unter digitaler Transformation?

„Digitale Transformation“ bezeichnet die Einbindung von Technologie in alle Bereiche eines Unternehmens, um jede Abteilung und jeden Prozess effizienter zu gestalten. Ganz gleich, in welcher Branche Sie tätig sind oder wie klein Ihr Unternehmen ist: Die digitale Transformation sollte in den nächsten Jahren auf Ihrer Prioritätenliste ganz oben stehen.

Ein Studie der Altimeter Group zeigt, dass die digitale Transformation das Potenzial besitzt, die Gewinne eines Unternehmens zu steigern, qualifiziertes Personal anzuziehen und zu binden und langfristige Kundenbeziehungen zu fördern. Von den befragten Unternehmen gaben 55 % an, sie hätten sich aufgrund der zunehmenden Kundennachfrage und neuer Präferenzen ihrer Zielgruppen entschieden, diese Veränderungen zu implementieren. Und eine große Mehrheit dieser Unternehmen (81 %) bestätigt, dass Innovation ihr oberstes Ziel für die kommenden Jahren ist. Sie planen daher, auch weiter in die digitale Transformation zu investieren.

Wenn Sie jedoch erst am Anfang dieser Entwicklung stehen, gibt es viele andere erfolgreiche Unternehmen, von denen Sie lernen können. Von Software über Automobile bis zum Einzelhandel haben Unternehmen in allen Branchen Wege gefunden, in die oben genannten Elemente zu investieren und sie umzusetzen.

Hier eine kleine Auswahl solcher Unternehmen, die dank digitaler Transformation und Globalisierung zum Erfolg gefunden haben:

  • Google. Die Initiative Digital Transformation of Industries des Weltwirtschaftsforums nutzte Google in einer ihrer Fallstudien als Beispiel dafür, wie wichtig die digitale Transformation für Industrie und Gesellschaft ist. Googles Hauptziel war es, das globale Portfolio zu erweitern. Dabei konnte der Technologieriese bahnbrechende Tools wie z. B. von den Einhorn-Startups Nest oder Uber entdecken, finanzieren und nutzen.
  • Salesforce. Wie Experten (ironischerweise) bestätigen, signalisierte der Erwerb von Tableau (einem Datenvisualisierungstool) dem Rest der Welt, dass die digitale Transformation nicht nur den großen Namen von Silicon Valley vorhalten war. Warum? Weil die Eingliederung dieser Marke in erster Linie mit dem Bedürfnis zu tun hatte, Produkte zu vereinfachen und Mehrwert für Kunden zu schaffen. Durch die digitale Transformation sind Salesforce und andere Unternehmen in der Lage, auf einfachere Weise einen besseren, effektiveren Service anzubieten, was letztendlich höherwertige Produkte für Verbraucher bedeutet – ein Win-Win-Szenario.
  • Porsche. Wenn man bedenkt, wie technisch komplex Autos heute sind, wundert es kaum, dass diese Luxusautomarke die digitale Transformation zum Sprungbrett für ihre Zukunft gemacht hat. Porsche hat nicht nur mehr Technologie in seine Fahrzeuge eingebettet, sondern auch neue Wege gefunden, um den Vertrieb, wichtige Prozesse und sogar den eigenen Arbeitsbereich zu digitalisieren.

Lobend erwähnt werden zum Beispiel auch Nike und Target, deren digitale Transformation zwei bzw. acht Jahre dauerte und beiden Marken einen Kursanstieg um mehr als 65 % einbrachte.

Was sind die Hauptkomponenten der digitalen Transformation?

Wohin fließen also die Investitionen dieser zukunftsorientierten Marken? Höchstwahrscheinlich in eine oder mehrere der folgenden wichtigen Komponenten der digitalen Transformation:

  • Technologiestrategie
    Ehe Unternehmen überhaupt in Erwägung ziehen können, den Übergang zu vollziehen, müssen die richtigen Tools und die richtige Infrastruktur vorhanden sein. Die Schulung der Mitarbeiter im Umgang mit diesen Systemen, die Integration neuer Software in bestehende Plattformen und die umfassende Änderung der Geschäftsvorgänge sind nur einige der Aufgaben, die für diesen grundlegenden Schritt erforderlich sind.

  • Personalrekrutierung
    Die digitale Transformation hilft wirtschaftsstarken Ländern, ihre internationale Präsenz auszubauen. So rekrutieren beispielsweise Unternehmen in Südostasien mit unterschiedlichen Strategien Top-Talente aus aller Welt, damit diese ihnen aus der Ferne zuarbeiten. Und mithilfe der richtigen Tools wird ihr Geschäftsfluss nicht gestört.

  • Globalisierung von Dienstleistungen
    Die Globalisierung ist nicht nur auf Waren beschränkt. Neben den bereits erwähnten personellen und technologischen Komponenten hat die Globalisierung auch enorme Auswirkungen auf den Dienstleistungssektor. Wenn eine Internetverbindung vorhanden ist, können Projekte an Spezialisten auf der ganzen Welt vergeben oder ausgelagert werden. Und dank technologischer Innovationen stehen Agenturen immer mehr Tools zur Verfügung, um die Erbringung von Dienstleistungen auf andere Weise zu optimieren.

Die Kombination ist entscheidend

Eine echte Transformation entsteht durch das Zusammenwirken aller drei Elemente (die richtigen Tools, Talente und Dienstleistungen). Sie könnten natürlich eine Idee nach der anderen verfolgen, aber letztendlich werden Sie alle drei benötigen, um Ihre Agentur für die Zukunft zu rüsten.

Die beste Strategie ist nichts ohne kompetente Mitarbeiter, die sie optimal umsetzen können. Und selbst die besten Mitarbeiter benötigen oft Hilfe bei komplexen oder einfachen Aufgaben, um ihre eigene Produktivität zu optimieren. Wenn diese Elemente zusammenkommen, entsteht ein leistungsstarkes Paket, um Produkte und Dienstleistungen auf hohem Niveau zu skalieren.

Es gibt jedoch ein Element, das wir besonders hervorheben möchten – und zwar (Sie haben es erraten) die Globalisierung von Dienstleistungen. Die meisten Unternehmen haben inzwischen neue Technologien und Einstellungsstrategien eingeführt, doch die Globalisierung von Dienstleistungen ist ein Bereich, in dem sie gewisse Verbesserungen oder zusätzliches Wissen brauchen.

Wir verraten Ihnen, was Sie wissen müssen und welche Rolle dies im kommenden Jahr spielen wird.

Die Zukunft der digitalen Transformation und der Globalisierung von Dienstleistungen

Insgesamt wird die digitale Transformation die moderne Welt immer mehr verwandeln – weit über die Veränderungen hinaus, die wir bereits erlebt haben. Tatsächlich könnte 2020 das entscheidendste Jahr überhaupt sein. Laut dem Digital Marketing Institute ist es für die meisten Agenturen die letzte Chance, bei Strategie, Akquisition und globaler Expansion an Boden zu gewinnen, bevor ihre Wettbewerber aufholen. Und die Globalisierung von Dienstleistungen wird auf all dies die größten Auswirkungen haben.

Die Auswirkungen der Globalisierung auf die Dienstleistungsbranche

Auf der praktischen Ebene bedeutet die Globalisierung von Dienstleistungen meistens, dass ein Team von Remote-Mitarbeiter durch Projektmanager koordiniert wird. Virtuelle Teams eignen sich oft hervorragend dafür, die Produktivität zu erhöhen, einen insgesamt besseren Service zu bieten und die Gewinnmargen zu steigern. Sie bringen aber auch ganz eigene Herausforderungen mit sich. So stoßen sie zum Beispiel eventuell auf Kommunikationsprobleme, von verlorenen E-Mails bis hin zu kulturellen Unterschieden. Außerdem kann der gesamte Prozess chaotisch werden, wenn sich Unternehmen allein auf Videokonferenzen oder virtuelle Chatrooms verlassen.

Doch der Preis ist die Mühe wert. Und weil die Vorteile, die sich aus der Globalisierung für die Dienstleistungsbranche ergeben, die Nachteile absolut überwiegen, wird dieser Trend sich noch verstärken. Für das folgende Jahr können Sie folgende Entwicklungen erwarten.

3 Auswirkungen globalisierter Dienstleistungen im Jahr 2020

Alle Zeichen sprechen dafür, dass der globale Handel mit Dienstleistungen schneller wächst als der mit Produkten. Tatsächlich machen Dienstleistungen in fortgeschrittenen Volkswirtschaften wie der EU und den USA inzwischen etwa drei Viertel der Wirtschaftstätigkeit aus. Die vorhandenen globalen Handels- und Wertschöpfungsketten hängen schon jetzt stark von Dienstleistungen ab, und dieser Trend dürfte sich in der nächsten Zukunft weiter verstärken. 

Hier erfahren Sie, was von diesem internationalen Phänomen im kommenden Jahr zu erwarten ist und wie Agenturen sich ganz praktisch auf die Veränderungen einstellen können. 

1. Teams sind weiter verstreut.

Unternehmen stellen immer mehr Mitarbeiter an entfernten Standorten ein, was bedeutet, dass Agenturen die damit verbundenen Herausforderungen bewältigen müssen. Wie bereits erwähnt, wird die Kommunikation bessere Tools und Systeme erfordern, um Komplikationen wie Sprachbarrieren, den kulturellen Kontext oder auch nur unterschiedliche Zeitzonen zu überwinden.

Eine weitere Herausforderung ist die Verwaltung von Funktionen, die in neue Regionen verlegt werden. Unser gewohnter Umgang mit komplexen Konversationen online (zum Beispiel über chaotische E-Mail-Ketten) ist für verteilte Teams, denen die wichtige persönliche Interaktion fehlt, nicht unbedingt produktiv.

Das soll nicht heißen, dass es unmöglich ist – verteilte Teams können gut genug kommunizieren, um ausgezeichnete Dienste für Agenturen zu erbringen (und das oft preisgünstiger und mit höherer Qualität). Aber unsere Kommunikations- und Projektmanagementstrategien müssen sich mit den veränderten Geschäftsstrukturen weiterentwickeln, wenn die Leistung vor, während und nach jedem Übergang konsistent bleiben soll.

Letztendlich bedeutet dies, dass die Einbindung von Mitarbeitern, Aufgaben und Kunden in einen umfassenden und flexiblen Prozess im Jahr 2020 mehr erfordern wird als in der Vergangenheit.

Die richtige Vorbereitung: Schaffen Sie eine nahtlose Erfahrung für Ihre Teams im Haus und an entfernten Standorten, indem Sie eine bessere Kommunikation über Abteilungen, Kanäle und Kontinente hinweg ermöglichen. 

Dazu müssen Sie einige Grundregeln und Richtlinien festlegen. Wie werden Ihre Mitarbeiter interagieren? Wo finden diese Interaktionen statt? Und wer ist für die Koordination dieser Interaktionen verantwortlich?

Werfen Sie zunächst einen kritischen Blick auf Ihr bestehendes System. Hat es in der Vergangenheit gut funktioniert ? (Dies dürfte aus Projektnotizen und -berichten eindeutig hervorgehen.) Wie kann es Ihrer Meinung nach Ihr wachsendes Team in der Zukunft unterstützen?

Sie werden vielleicht feststellen, dass Sie viele verschiedene Tools gleichzeitig verwenden. In diesem Fall empfehlen Kommunikationsexperten, jedem Ihrer Kanäle unterschiedliche Zwecke zuzuweisen. Sie können z. B. E-Mails nur für projektbezogene Einzelgespräche auf Führungsebene vorsehen und Slack für eher persönliche Unterhaltungen, die Koordination von Meetings oder den schnellen Austausch vewenden.

Möchten Sie Ihre Abläufe noch weiter vereinfachen? Unternehmen wie Airbnb und StitchFix managen ihre weltweiten Teams sehr erfolgreich über eine kollaborative Arbeitsmanagement-Software wie Wrike

2. Kleine Unternehmen verleihen größeren Marken mehr Authentizität.

Wachsende Agenturen bauen nicht nur verteilte Teams auf, sondern arbeiten oft auch mit kleineren Unternehmen zusammen, um authentischere, einzigartige Ergebnisse zu liefern, die neue Zielmärkte ansprechen. 

Ob über Partnerschaften mit regionsspezifischen Marken oder die Anstellung von Grafikdesignern aus einer bestimmten Stadt – eine solche neue Perspektive für Ihre Dienstleistungen ist eine sehr attraktive Möglichkeit, mehr Konsumenten anzuziehen, die gerade dies schätzen. 

Und weil die Globalisierung vielleicht schon bald den Höhepunkt ihrer Attraktivität für Konsumenten erreichen könnte, ist die Unterstützung von Familienbetrieben oder Selbstständigen ein Gewinn für Ihre Produkte und Dienstleistungen, aber auch Ihre Zielgruppe insgesamt. Dies ist nicht umsonst einer der von Forbes prognostizierten Trends in der Kommunikationsbranche für 2020

Allerdings reicht es dafür nicht aus, einfach mit einem kleinen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Solche Partnerschaften müssen strategisch angegangen werden, besonders wenn Ihre Agentur in diesem Bereich bislang noch nicht tätig war. Von der Markenausrichtung über die Reputation bis hin zu Ihren spezifischen Kampagnenzielen wird es möglicherweise verschiedene Versuche erfordern, ehe Sie durch solche bodenständigen Unternehmen an Authentizität gewinnen.



In diesem kurzen Video zeigt der Gründer von Doddle, Tim Robinson, wie diese Beziehungen Vorteile für beide Seiten bringen können. Aus seiner Sicht als Kleinunternehmer bedeutet die Globalisierung von Dienstleistungen, dass große Unternehmen innovativer sein müssen als jemals zuvor. Und genau dabei kommen Firmen wie seine ins Spiel. Startups und kleinere Anbieter müssen mutig sein und sich in ihrer speziellen Nische hervorragend auskennen, wenn sie überleben wollen. Durch die Unterstützung größerer globaler Agenturen stärken diese Partner ihr Profil und können an deren modernen Technologien, Forschungsergebnissen und Methoden teilhaben.

Die richtige Vorbereitung: Um die besten Partner zu finden, müssen Agenturen die gleichen Überlegungen anstellen wie bei der Rekrutierung von Remote-Mitarbeitern. Warum will ich überhaupt mit ihnen zusammenarbeiten? Was haben sie von dem Austausch? Welche kulturellen oder sprachlichen Barrieren sind zu berücksichtigen?

Wenn Sie dann an ein bestimmtes kleines Unternehmen herantreten, sollten Sie die gegenseitigen Erwartungen von Anfang an klarstellen. Definieren Sie, was Ihre Ziele sind, welche Ziele der Partnerfirma Sie unterstützen können und wer für was verantwortlich sein soll.

Dieser Ratgeber zu Partnerschaften mit kleinen Unternehmen bietet weitere nützliche Anregungen. Denken Sie daran: Die Globalisierung stellt Agenturen vor die Herausforderung, sowohl in großen als auch in kleinen Dimensionen zu denken, um auch während der Expansionsphase möglichst authentische Inhalte bieten zu können.

3. Lokalisierung wird zur Priorität für Verbraucher.

Ähnlich wie bei Partnerschaften mit kleinen Unternehmen müssen Agenturen darüber nachdenken, wie sie im kommenden Jahr und darüber hinaus das Element der Lokalisierung in ihre Globalisierungsstrategie einbauen können. Dazu müssen sie ihre neuen Kunden besser kennenlernen, deren Probleme lösen und insgesamt effektiver mit ihnen kommunizieren, damit sie sich gesehen und verstanden fühlen. 

Tatsächlich hört man immer wieder, dass Lokalisierung bei der Personalisierung von E-Commerce- und Marketingerfahrungen eine wesentliche Rolle spielt. Sie fördert nicht nur den Verkauf, sondern dient auch als Alleinstellungsmerkmal für Ihre Agentur und verbessert langfristige Kundenbeziehungen. Laut Experten ist eine effektive Lokalisierung unabdingbar für Unternehmen, die in der nächsten Zukunft global tätig werden wollen. 

Für internationale Unternehmen kann dies jedoch eine große Herausforderung sein, besonders wenn sie auf einen Markt abzielen, der für Ihre Agentur neu ist. Die Ansprache von Kunden in völlig anderen Ländern und Regionen erfordert einen nutzerorientierten Ansatz, umfassende Konsumforschung und die richtigen Tools, um all dies erfolgreich zusammenzutragen. Ohne diese Anfangsinvestitionen wird sich Lokalisierung für Agenturen langfristig nicht auszahlen.

Zudem ist es wichtig, dass Agenturen alle Aspekte der Lokalisierung berücksichtigen. Natürlich müssen Ihre Botschaften auf die kulturellen, politischen und sprachlichen Präferenzen des neuen Segments zugeschnitten werden. Darüber hinaus sind aber auch die folgenden Faktoren von Bedeutung: 

  • Über welche Kanäle lassen sich neue Leads in diesem Gebiet am besten erreichen?
  • Welche Ihrer zentralen Kampagnenbotschaften sprechen diese Zielgruppe auf fundamentale Weise an?
  • Wie soll der Zielmarkt Ihre Marke wahrnehmen?
  • Welchen Wert können Sie gerade dieser Gruppe bieten und wie werden Sie diesen Wert kommunizieren? 
  • Welche digitalen Plattformen müssen Sie beim Marketing in diesem Gebiet hinzufügen oder weglassen?
  • In welche Sprachen müssen Ihre Website und die grundlegenden Tools für die Verbraucher übersetzt werden?
  • Welche Ihrer CTAs sorgen für die höchste Aufmerksamkeit und was sind die besten Methoden, um die Aufmerksamkeit dieser speziellen Zielgruppe zu gewinnen?

Die richtige Vorbereitung: Die effizientesten internationalen Unternehmen unterstützen die Lokalisierung, indem sie einen Prozess entwickeln, der alle diese und weitere Fragen beantwortet. Zunächst einmal müssen Sie jede Region und jedes Zielgruppensegment innerhalb jeder Region klar definieren. Präferenzen, Bedürfnisse und Interessen können von Ort zu Ort sehr unterschiedlich sein oder im Wesentlichen gleich bleiben. Wichtig ist, dass Sie Ihre Annahmen durch Daten untermauern, ehe Sie Ihr Marketing in dieser Region fortsetzen.

Als Nächstes müssen Sie sorgfältig auswählen, welche digitalen Elemente übersetzt werden sollten. Sind alle Ihre Einstiegsseiten, YouTube-Videos und eBooks für diese Zielgruppe geeignet? Wahrscheinlich wollen Sie ohnehin neue Materialien erstellen. Es gibt aber auch zahlreiche Möglichkeiten zur Verwendung bereits vorhandener Materialien, solange diese ihrer allgemeinen Vision entsprechen. Wichtig ist nur, dass Ihr Team stets über all Ihre inhaltlichen Entscheidungen informiert wird.

Anschließend müssen Sie die abteilungsübergreifende Kommunikation erleichtern. Ein Lokalisierungsmanager ist hierbei sehr hilfreich. Er oder sie kann Projektzeitleisten, Aufgaben und Fragen koordinieren, sogar die Qualitätsüberwachung übernehmen und den Kollegen bei der Priorisierung ihrer Deadlines helfen, falls mehrere Lokalisierungsprojekte gleichzeitig in Arbeit sind.

Damit die Teams weitgehend autonom bleiben, muss ein solcher Manager zudem einen Arbeitsablauf einrichten, der den gesamten Prozess optimiert. Auch wenn keine zusätzlichen Meetings, Übersetzer oder E-Mails zu verwalten sind, sollten alle an einem Lokalisierungsprojekt beteiligten Teams und Personen jederzeit auf dem Laufenden bleiben können, ohne dass zu viel spezielle Betreuung erforderlich ist.

Vorbereitung Ihrer Agentur auf diese Globalisierungstrends im Jahr 2020

Fassen wir noch einmal zusammen, wie sich die Globalisierung von Dienstleistungen im kommenden Jahr auf Agenturen auswirken wird:

  • Strategische Partnerschaften mit kleinen Unternehmen sind ein Muss. Solange die Beziehung für beide Seiten von Vorteil ist, kann sie Agenturen ein besseres Verständnis bestimmter demografischer Zielgruppen verschaffen und zeigen, wie man sie authentisch anspricht. 
  • Lokalisierung erfordert eine Strategie. Die richtigen Ressourcen, Teams und Arbeitsabläufe helfen bei den Übergängen, wenn Ihr Unternehmen in neue Regionen expandiert. 
  • Kommunikation ist entscheidend. Sei es die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihren Teams in verschiedenen Regionen oder überall auf der Welt – wenn Agenturen alle Beteiligten auf dem Laufenden halten wollen, müssen sie sich anpassen. Es gibt geeignete Tools und Strukturen, die Sie vor diesem Übergang implementieren können.

Sind Sie an einem Tool interessiert, das Sie und Ihre Agentur bei der Globalisierung Ihrer Dienstleistungen durch effizientere Partnerschaften, Lokalisierungsprojekte und Kommunikation unterstützt? Dann sollten Sie sich die kostenlose Testphase von Wrike ansehen. 

Kommentare 0

Ups! Dieser Inhalt kann nur angezeigt werden, wenn Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Erfahren Sie mehr