Von integrierten Intranets über digitale Arbeitskoordination bis hin zur “Employee Experience” - wer sich über die neusten Trends und Entwicklungen in Sachen Digital Workplace informieren und austauschen wollte, war am 22. Februar auf dem Digital Workplace Tech Forum goldrichtig.

Die aus der ganzen DACH-Region angereisten Besucher der eintägigen Konferenz erwartete eine umfangreiche Agenda an informativen Keynotes, angeregten Diskussionen und interaktiven Workshops, in denen die ganze Bandbreite der Digitalisierungs-Diskussion abgedeckt wurde - einerseits durch das Aufzeigen von Herausforderungen und Schwierigkeiten und andererseits durch praktische Lösungsansätze und Strategien. In Fallbeispielen stellten unter anderem Unternehmen wie Allianz, Bosch und Axel Springer vor, wie sie eine digitale Arbeitsumgebung eingeführt haben.

Wrike beteiligte sich an diesem spannenden Informationsaustausch mit einem Workshop zum Thema “In 3 Schritten zum digitalen Arbeitsmanagement”, in dem wir den Teilnehmern unser Reifegradmodell vorgestellt und mit ihnen darüber diskutiert haben, ob sie sich selbst in diesem Modell wiederfinden und wenn ja, auf welcher Stufe sie momentan stehen.

Zum Abschluss des Tages stellte außerdem Fabian Schenk von TeamViewer vor, wie das Marketing-Team mithilfe von Wrike Marketing-Kampagnen optimiert und von seinen Erfahrungen mit der Einführung eines digitalen Projektmanagement im Kontext des digitalen Arbeitsplatzes.

Ein informationsreicher Tag zu einem hochaktuellen Thema, von dem wir vor allem mitnehmen, dass die Mitarbeiter stets im Zentrum des digitalen Wandels eines Unternehmens stehen müssen.

Sie sind auch gerade dabei, eine Strategie für den digitalen Arbeitsplatz zu entwickeln? Dann starten Sie doch eine Testversion von Wrike, um Ihr Projekt- und Arbeitsmanagement auf den Weg zur Digitalisierung zu bringen.

Kommentare 0

Ups! Dieser Inhalt kann nur angezeigt werden, wenn Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Erfahren Sie mehr