Die Aussicht, in ihrem Bereich an die Spitze zu kommen, motiviert viele Menschen, hart zu arbeiten, ihre Fähigkeiten zu perfektionieren und neue Projekte anzunehmen. Aber ab einem gewissen Punkt braucht man für die Karriere-Leiter mehr als Fachkompetenzen und die Bereitschaft, viel zu arbeiten. Soziale Kompetenzen sind gefragt. Eine der wichtigsten ist die Fähigkeit, eine Führungsrolle zu übernehmen.

Es gibt geborene Führungskräfte, aber jeder kann sich die notwendigen Fähigkeiten mit etwas Praxis anlernen. Wenn Sie mit Ihrer beruflichen Laufbahn den Weg bis zur Spitze gehen wollen, müssen Sie bereit sein, alle Kräfte einzusetzen. Diese 9 Strategien werden Ihnen helfen, Ihre Führungsqualitäten zu verbessern und Karriere zu machen.

Finden Sie heraus, welcher Führungsstil am besten zu Ihnen passt: Welcher dieser Führungsstile ist der Beste für Sie? (Entscheidungsbaum)

Seien Sie diszipliniert

Eine gute Führungskraft muss diszipliniert sein. Disziplin in Ihrem Berufsleben (und Privatleben) ist absolut notwendig, um eine erfolgreiche Führungskraft zu sein und andere zu motivieren, ebenfalls diszipliniert zu handeln. Man wird Ihre Führungsqualitäten anhand Ihrer Disziplin bewerten.

Beweisen Sie auf der Arbeit, dass Sie diszipliniert sind, indem Sie Deadlines und Termine einhalten und Meetings pünktlich beenden. Wenn Sie eher ein chaotischer Typ sind, dann wird es Ihnen schwerer fallen, aber Sie können klein anfangen: beginnen Sie gute Gewohnheiten Zuhause zu pflegen, z. B. früh aufzustehen und täglich Sport zu machen. Mit diesen und andern Angewohnheiten können Sie sich schrittweise immer mehr Disziplin aneignen.

Nehmen Sie mehr Projekte an

Ein wunderbare Art und Weise Ihre Führungsqualitäten weiterzuentwickeln ist mehr Verantwortung zu übernehmen. Natürlich müssen Sie nur so viel annehmen, wie Sie auch wirklich bewältigen können. Wenn Sie über sich hinaus wachsen möchten, sollten Sie mehr erledigen als nur die Aufgaben, die in Ihrer Jobbeschreibung angegeben wurden. Um Neues zu lernen, müssen Sie aus Ihrer Komfortzone heraustreten. Mit diesem Schritt werden Ihre Chefs Sie als jemanden mit Ei­gen­in­i­ti­a­ti­ve wahrnehmen

Lernen Sie zu folgen

Ein waschechter Chef hat kein Problem damit, die Kontrolle anderen zu überlassen, wenn es erforderlich ist. Sie sollten sich nicht bedroht fühlen, wenn jemand nicht mit Ihnen einverstanden ist, Ihre Meinung kritisiert oder seine eigene Meinung einbringt. Seien Sie offen und erkennen Sie Leistungen an. Das wird nicht immer einfach sein, aber wenn Sie Ihre Teammitglieder schätzen und respektieren, wird sich das Team eher für Sie einsetzen.

Entwickeln Sie Situationsbewusstsein

Eine Eigenschaft von guten Führungskräften ist die Fähigkeit, das Gesamtbild vor Augen zu halten und Probleme, schon bevor sie auftreten, vorherzusehen. Das ist vor allem von Vorteil, wenn man komplexe Projekte mit einer engen Deadline ausführt. Mögliche Probleme vorherzusehen und Vorschläge zu machen, damit diese Probleme erst gar nicht entstehen, ist von unschätzbarem Wert für ein Team. Mit derselben Fähigkeit werden Sie auch Chancen wahrnehmen, die andere übersehen, womit Sie auf jeden Fall Anerkennung ernten werden.

Inspirieren Sie andere

Als Führungskraft gehören Sie zu einem Team und als Leiter sollten Sie alle, mit denen Sie zusammenarbeiten, dazu inspirieren und motivieren, so gut wie möglich mitzuarbeiten. Wenn Ihre Teammitglieder Unterstützung oder Orientierungshilfe brauchen, stehen Sie Ihnen zur Seite. Manchmal brauchen Mitarbeiter einfach jemanden, der ihnen zuhört und freundlich zu ihnen ist.

Bilden Sie sich weiter

Der beste Weg, eine gute Führungskraft zu werden, ist immer etwas Neues zu lernen. So bleiben Sie geistig fit und halten Ihre Kompetenzen auf dem neuesten Stand. Die Vorteile werden Sie bemerken, wenn Sie einer neuen Herausforderung begegnen, eine Situation, die sehr vielversprechend für Führungskräfte ist.

Delegieren Sie an Ihre Teammitglieder

Man kann nicht der Beste in allem sein. Je eher Sie das verstehen, umso schneller werden Sie lernen, eine gute Führungskraft zu sein. Aufgaben zu delegieren lässt Ihnen nicht nur mehr Zeit, um sich dem zu widmen, was Sie wirklich gut machen, es motiviert auch andere Personen in Ihrem Team.

Schlichten Sie Konflikte

Es werden nicht immer alle ein gutes Verhältnis miteinander haben. Anstatt Konflikte zwischen Mitarbeitern zu ignorieren, in der Hoffnung, dass sie sich von alleine lösen, besprechen Sie das Thema unter vier Augen mit den Betroffenen. Auch sollten Sie die Möglichkeit in Betracht ziehen, Teammitglieder neu zuzuweisen, falls der Konflikt nicht beigelegt werden kann. 

Seien Sie ein aufmerksamer Zuhörer

Als Führungskraft stehen Sie nicht immer im Rampenlicht. Eine ausschlaggebende Fähigkeit einer guten Führungskraft ist, den Vorschlägen, Ideen und Feedback anderer zuzuhören und darauf zu bauen. Gute Zuhörer wissen, dass Kommunikation nicht nur aus Wörtern besteht: Nonverbale Signale wie Augenkontakt und Körpersprache sind mindestens genauso wichtig. 

Ausgezeichnete Führungsqualitäten sind sehr wichtig, um Karriere zu machen, aber wie Sie bestimmt bereits wissen, umfasst Leitung wesentlich mehr als nur die Verantwortung zu tragen. Wie der amerikanische Politiker John Quincy Adams gesagt hat: „Sie sind eine Führungskraft, wenn Ihre Tätigkeiten andere dazu inspirieren, mehr zu träumen, mehr zu lernen, mehr zu machen und mehr zu werden.“

BIOGRAFIE DER AUTORIN

Stacey Marone hat Sozialwissenschaft studiert, arbeitet als Freelance-Schriftstellerin bei Essay Scholar Advisor und macht Freiwilligendienste für Kinder. Sie liebt es, neue Kulturen und Sprachen zu erforschen und ist eine leidenschaftliche Malerin, Leserin und Sängerin. Sie können ihr auf Twitter folgen.

Kommentare 0

Oops! This content can only be shown if you consent to cookies.

Find out more