Warum eine starke Unternehmensmarke so wichtig ist

Denken Sie an eine Marke, die Sie lieben. Denken Sie an ihre Farben, ihr Logo, ihre Tagline – kurz, welches Feeling sie Ihnen vermittelt. In vielerlei Hinsicht ist die Unternehmensmarke ebenso wichtig wie die angebotenen Produkte oder Dienste. Sie erzählt uns von der Geschichte des Unternehmens, genauso wie von seiner Vision für die Zukunft.

Gerade erst haben wir hier bei Wrike unser Rebranding gefeiert. Wir freuen uns darauf, Kunden unser neues Gesicht zu zeigen, möchten aber gleichzeitig auch eine neue Vision mit ihnen teilen. Und die Wrike-Vision ist klar: Wir setzen uns dafür ein, eine Welt zu schaffen, in der jeder Mensch, jedes Team und jedes Unternehmen beste Ergebnisse erreichen kann.

Die Gestaltung einer umfassenden Corporate-Branding-Strategie ist keine leichte Aufgabe. Sie erfordert oft monatelange Designarbeit, wiederholte Prüfungsdurchläufe und konsequentes Projektmanagement. Glücklicherweise hatten wir dabei unsere eigene Plattform zur Hilfe! Wrike Proof hat die Prüfungszyklen verkürzt, Freigaben vereinfacht und eine effektive Abstimmung und Kommunikation unter unseren Teams ermöglicht.

Am 25. Juni war es dann soweit und wir konnten endlich unsere Corporate-Branding-Elemente vorstellen – Benutzererfahrung, Logo, Vision, aktualisierte Markenrichtlinien und mehr. 

Auch wenn eine solche Aktualisierung der Corporate-Branding-Strategie ein langwieriges Unterfangen ist, macht sich der Aufwand in den meisten Fällen definitiv bezahlt. Erfahren Sie mehr darüber, warum eine starke Unternehmensmarke so wichtig ist und wie Wrike die 12-monatige Arbeit am eigenen Rebranding bewältigt hat. 

Was ist Corporate Branding? Und warum ist es wichtig?

Corporate Branding, Corporate Identity, Unternehmensmarke – all diese Begriffe verweisen im Grunde auf das Gleiche: die äußerlichen Ausprägungen der Geschichte, die ein Unternehmen über sich selbst erzählen möchte.

Diese Geschichte lässt sich mittels visueller Elemente erzählen – Bilder, Logo, Farbpalette, Taglines –, aber auch mit Elementen, die Authentizität vermitteln, wie Markenwerte, Ton, Positionierung und eine klare Verpflichtung gegenüber dem Kunden. 

Corporate Branding kann sehr fein nuanciert sein, sowohl allumfassend als auch detailliert – von der Zusammenfassung des gesamten Unternehmensethos in einem kurzen, prägnanten Leitbild bis hin zur Qual der Wahl zwischen Schriften mit und ohne Serifen.

Warum eine starke Unternehmensmarke so wichtig ist 2

Für Saranya Babu, SVP Marketing, ging es bei der Neuauflage der Marke Wrike darum, ein Erlebnis für unsere Nutzer und Kunden zu schaffen.

„Hinter unserer visuellen Identität steht die klare Absicht, ein positives Erlebnis zu bieten und unseren Kunden gleichzeitig die Sicherheit zu geben, dass wir ihr vertrauter Partner sind.“

Bei Wrike arbeiten wir fortlaufend an Projekten, die uns interessieren und inspirieren. Als Benutzer unseres eigenen Produkts wollten wir dieses Gefühl der Teamarbeit und Positivität, das wir bei der Arbeit mit unserem Tool tagtäglich selbst erleben, auch nach außen hin vermitteln.

„Die Marke ist benutzerfreundlich und macht es leicht, Informationen zu finden und zu verwenden. Uns ging es um die tieferen Empfindungen, die unsere visuellen Elemente hervorrufen, über Logo, Schriftart und Farbpalette hinaus. Es ging uns darum, eine Emotion zu schaffen.“

Studien zeigen, dass es für eine Marke wichtig ist, mit Designelementen bestimmte Emotionen zu wecken. Ein potenzieller Kunde bildet sich in etwa 10 Sekunden eine Meinung von Ihrem Logo. Wenn Logo, Website oder Markenidentität nicht mit Ihren aktuellen Unternehmenszielen abgestimmt sind, haben Sie in diesen entscheidenden 10 Sekunden bereits an Boden verloren.

3 zentrale Elemente eines erfolgreichen Corporate Branding

Der namhafte Branding-Autor und -Berater Marty Neumeier beschreibt Branding als „den Prozess, gute Strategie mit guter Kreativität zu verbinden“.

Diese Verbindung von Strategie und Kreativität ist für Ihr Unternehmen vermutlich die beste Chance, seine Persönlichkeit und Vision zu vermitteln. Eine gute Markenstrategie setzt sich aus mehreren durchdachten Elementen zusammen.

1. Vision, Leitbild und Positionierung der Marke:

Was sind die Überzeugungen Ihrer Marke? Was ist ihre Vision, um jedem Kunden Mehrwert zu bieten?

Die Vision von Wrike: Eine Welt, in der jeder Mitarbeiter, jedes Team und jedes Unternehmen beste Ergebnisse erreichen kann.

Das Leitbild von Wrike: Wir möchten optimale Arbeitsvoraussetzungen schaffen, indem wir Chaos und Komplexität mit Transparenz, kontextbezogener Zusammenarbeit und Automatisierung bekämpfen.

2. Starkes Logo und wirkungsvolle Designelemente: 

Wussten Sie, dass die wirksame, konsequente Verwendung einer Markenfarbe die Wiedererkennung um 80 % steigern kann? 

Wrike hat sein Logo und seine Farbpalette aktualisiert. Dazu kommen eine neue Website und ein aktualisiertes Grafikdesign, um unsere Persönlichkeit besser zum Ausdruck zu bringen. Wir haben Wrike Proof für die kontextbezogene Kommentierung der Assets verwendet, so dass unser Designteam genau sehen konnte, welche Elemente gemeint waren.

The Importance of Corporate Branding 4
Saranya konnte direktes Feedback zu Assets und Entwürfen geben. Das hat unseren Rebranding-Prozess sehr viel reibungsloser gemacht.

3. Ausgeprägte Markenpersönlichkeit und -stimme:

Die Markenstimme beschreibt, wie eine Marke mit der Außenwelt kommuniziert – Tonfall, Wortwahl und vieles mehr.

Die Markenstimme von Wrike beispielsweise ist teamorientiert und positiv. Denn mehr als alles andere geht es uns darum, Teams jeder Art zum Erfolg zu verhelfen.

Warum eine starke Unternehmensmarke so wichtig ist 5

Warum Unternehmen sich für ein Rebranding entscheiden

Ein Unternehmen kann sich aus verschiedensten Gründen für eine Überarbeitung seines Auftritts entscheiden. Denken Sie an die berühmtesten Rebrands und wie subtile (oder auch weniger subtile) Veränderungen die gesamte Persönlichkeit der Marke aufgewertet und neu definiert haben. Apple, Coca-Cola, Starbucks – die Liste lässt sich immer weiter fortführen.

Vielleicht ist es Zeit für ein Rebranding, weil der bisherige Stil nicht mehr mit den internen Zielen oder der langfristigen Strategie im Einklang steht. Es gibt aber auch andere typische Gründe:

  • Evolution der Marke
  • Veraltetes Logo und Bildmaterial
  • Fusionierung
  • Wunsch, die eigene Marke von anderen Anbietern mit ähnlichen Logos oder Markenidentitäten zu differenzieren
„Corporate Identity ist etwas, das man nicht sehr oft verändert. Und das sollte man auch nicht“, erklärt Saranya. „Doch wenn ein Unternehmen sich weiterentwickelt und die Märkte sich verändern, ändert sich oft auch die Position des Unternehmens im Markt.“

Für Wrike ging es bei unserer Rebranding-Strategie darum, eine Persona zu schaffen, die unseren robusten Funktionen und unserem leidenschaftlichen Engagement für das Projekt- und Arbeitsmanagement entspricht.

„Unsere Produkte, Lösungen und Dienste waren über unsere Story und Markenidentität hinausgewachsen. Wir wollten wieder unsere wirkliche Geschichte erzählen. Am wichtigsten war es uns, unsere Story, Persönlichkeit und Stimme durch Inhalte und Bilder zum Leben zu erwecken“, so Saranya.

Was gibt's Neues bei Wrike?

Bei Wrike hat sich tatsächlich vieles geändert – zumindest optisch. Der Rebranding-Prozess läuft seit einem Jahr, wobei der Großteil der Arbeit im ersten Halbjahr 2020 stattfand. Wir haben unser Logo und Design aktualisiert, die Benutzererfahrung überarbeitet, eine reiche neue Farbpalette gewählt, wirkungsvolle Illustrationen und Grafiken erstellt und eine neue Website gestaltet. 

All dies waren wichtige Elemente, um unsere Story, Persönlichkeit und Stimme den Kunden gegenüber zu vermitteln. Der Prozess erforderte auch viel teamübergreifende Zusammenarbeit. Unsere Teams für Design, Content und Marketing Operations konnten dank der flexiblen, intuitiven Projektmanagement-Funktionen von Wrike Hand in Hand arbeiten.

Rebranding mit Wrike bedeutete zudem, dass jedes Team seine Prioritäten und Deadlines kannte. Das hat einen oft stressigen Prozess sehr viel einfacher und effizienter gemacht.

Der Markenauftritt von Wrike mag sich verändert haben, aber unser Engagement für das Arbeitsmanagement ist so stark wie eh und je. Wir möchten Teams weiterhin helfen, mehr zu erreichen und die beste Arbeit ihres Lebens abzuliefern. 

Starten Sie eine kostenlose Testphase und erleben Sie selbst, wie Wrike Ihnen hilft, Ihre Arbeit von überall aus zu managen – oder ein Corporate Rebranding vorzunehmen, auf das Sie stolz sein können.

Kommentare 0

Ups! Dieser Inhalt kann nur angezeigt werden, wenn Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Erfahren Sie mehr