So unterstützen Sie die Vielfalt am Arbeitsplatz

Diversity-Management ist für Personaler kein neues Thema. Die Vorteile der Vielfalt am Arbeitsplatz wurden schon oft analysiert und umfassend dokumentiert. Allerdings haben einige Unternehmen immer noch Schwierigkeiten mit der Vielfalt im eigenen Haus. Die gute Nachricht: Es gibt bewährte Diversity-Management-Strategien, um ein vielfältiges Arbeitsumfeld zu schaffen, das Ihr Unternehmen stärker und besser macht.

Lesen Sie mehr über einige der zentralen Vorteile von Vielfalt am Arbeitsplatz sowie praktische Diversity-Management-Tipps, die Sie sofort umsetzen können. 

Was sind die Vorteile von Vielfalt am Arbeitsplatz?

Eine vielfältige Belegschaft bringt zahlreiche Vorteile mit sich, darunter folgende:

  • Vielfältige Perspektiven und Ideen
    Ein vielfältiges Team kann unterschiedliche und ungewöhnliche Perspektiven beitragen, was in mehrfacher Hinsicht enorm hilfreich ist. Bei Innovationen oder der Problemlösung haben Teams mit einer breiten Palette an Hintergründen, Erfahrungen und Ideen einen klaren Vorsprung. Tatsächlich bestätigt eine aktuelle Studie des Wall Street Journal, dass vielfältige und integrative Arbeitskulturen „innovativer und produktiver“ sind als andere. 

    Ein größerer Fundus an Erfahrungen und Ideen stärkt auch die Fähigkeit Ihres Teams, Probleme zu lösen und schnelle Antworten zu finden. 
  • Höheres Mitarbeiterengagement
    Laut einer Studie von Deloitte sind Mitarbeiter engagierter, wenn Vielfalt und Inklusion am Arbeitsplatz stärker gefördert werden. Die wichtigsten Kennzahlen für das Engagement waren, „ob Mitarbeiter wahrscheinlich bereit sind, bei ihrem Arbeitgeber zu bleiben, diesen zu empfehlen und Zusatzleistungen zu erbringen (der Faktor ,freiwilliger Mehreinsatz')“.
  • Bessere Mitarbeiterbindung
    Engagiertere Mitarbeiter bleiben generell länger im Job. Das Diversity-Management könnte sich also direkt auf die Mitarbeiterbindung auswirken. Es reicht jedoch nicht aus, einfach nur vielfältige Mitarbeiter zu haben: Teammitglieder müssen sich zugleich integriert und wertgeschätzt fühlen, und deshalb setzt ein guter Diversity-Management-Plan immer auch Strategien zur aktiven Integration voraus.
  • Vertiefte Kundenkenntnis
    Logisch: Wer über eine Belegschaft verfügt, die ebenso vielfältig ist wie der bediente Markt, kann dank ihrer diversen Perspektiven und Beiträge auch eine bessere Kundenkenntnis gewinnen. Es ist eine Form der Integration, Teammitglieder nach ihrem Feedback und ihren Ideen zu fragen, und gibt ihnen ein Gefühl echter Wertschätzung.
  • Ein besseres Ergebnis unter dem Strich
    Diversity-Management ist schlicht und einfach richtig. Darüber hinaus können Vielfalt und Inklusion messbare Vorteile bringen und z. B. Ihre Gewinne steigern. Eine Studie bestätigt, dass der Umsatz bei Unternehmen mit vielfältigeren Management-Teams um 19 % höher ausfällt. 

    Es lohnt sich also, in Ihrem Unternehmen auf das Diversity-Management zu achten. Sehen wir uns nun einige Strategien an, mit denen Sie ein vielfältiges, integratives Arbeitsumfeld unterstützen können.

Die besten Diversity-Management-Strategien für den Arbeitsplatz

Es gibt unzählige Diversity-Management-Strategien zur Förderung einer vielfältigen und integrativen Arbeitsumgebung. Doch nur ein authentisches Programm kann auch wirklich erfolgreich sein. Anders ausgedrückt: Diversity-Management erfordert mehr als nur einen Satz von HR-Richtlinien, die Sie als progressives oder ethisches Unternehmen positionieren. Entscheidend ist, dass die Kultur der Vielfalt und Inklusion von oben mitgetragen und unterstützt wird. Leitende Führungskräfte müssen sich aktiv an Schulungsprogrammen, Workshops und anderen Initiativen zur Diversität beteiligen.

Eine wichtige Maßnahme zur Förderung eines vielfältigeren und integrativeren Arbeitsumfelds ist die Einrichtung eines Diversity Office und die Ernennung eines Chief Diversity Officers (CDO). Die grundlegende Aufgabe einer solchen Stelle besteht darin, sich für die Beschäftigung und Beförderung von Angestellten aus Minderheiten einzusetzen und Interessenvertretungsgruppen für Mitarbeiter (Employee Resource Groups, ERG) zu organisieren. Allgemeiner betrachtet ist es Aufgabe eines CDO, eine Kultur der Vielfalt und Integration in allen Bereichen des Unternehmens fest zu verankern.

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Diversity-Managements besteht darin, aktuelle Unternehmensrichtlinien zu prüfen und etwaige Diversity-Fragen anzusprechen. Dies könnte beispielsweise bedeuten, Bewerbungsformulare so zu überarbeiten, dass Alter, ethnischer Hintergrund usw. nicht mehr abgefragt werden.

Natürlich reicht es nicht aus, einfach nur neue Diversity-Regeln aufzustellen. Wichtig ist auch, sie im gesamten Unternehmen klar zu vermitteln. Für Mitarbeiter sollte es verbindlich sein, Diversity-Richtlinien zu lesen und zu unterzeichnen sowie an Schulungen teilzunehmen, die diese Richtlinien im Detail klarstellen, darunter auch die Konsequenzen von unpassendem oder diskriminierendem Verhalten.

Wie können Sie als Einzelperson die Vielfalt am Arbeitsplatz unterstützen?

Wie können Sie, über die betrieblichen Maßnahmen hinaus, die Vielfalt am Arbeitsplatz persönlich unterstützen? Hier einige Tipps:

  • Machen Sie sich mit den betrieblichen Zielen und Richtlinien zur Vielfalt vertraut und tragen Sie sie aktiv mit. Sie könnten sich z.B. in einer Mitarbeitergruppe engagieren oder selbst eine starten, als Mentor fungieren oder in einem Diversity-Auschuss mitwirken.
  • Entwickeln Sie Ihre interkulturelle Kompetenz, indem Sie sich über die unterschiedlichen Kulturen, Religionen und ethnischen Hintergründe in der Belegschaft informieren. Bitten Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen, ein wenig über die Sitten und Überzeugungen ihrer Kultur zu sprechen (sofern sie sich dabei wohl fühlen). Aufrichtiges Interesse und die klare Bereitschaft, dazuzulernen, tragen viel zu einem offenen Dialog bei.
  • Begrüßen Sie unterschiedliche Ideen und Sichtweisen und unterstützen Sie Teammitglieder, die ihre Gedanken und Meinungen zum Ausdruck bringen. Denken Sie daran, dass vielfältige Perspektiven und Ideen zu kreativeren Lösungen führen und die Arbeit rundum interessanter machen können.

Mehr Vielfalt am Arbeitsplatz – mit Wrike für Ihre HR-Strategie und -Programme

Ganz gleich, ob Sie Ihre nächste Mitarbeiterschulung planen, eine Ausschusssitzung organisieren oder die Integrationsrichtlinie Ihres Unternehmen entwickeln – Wrike kann helfen. Wrike gibt Personalabteilungen die Tools und die Transparenz, um mit Zuversicht zu planen. 

Möchten Sie sich selbst davon überzeugen, wie Wrike Ihrer Personalabteilung helfen kann, Projekte zu organisieren und Prozesse zu optimieren? Starten Sie noch heute Ihre kostenlose zweiwöchige Testphase!

Kommentare 0

Ups! Dieser Inhalt kann nur angezeigt werden, wenn Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Erfahren Sie mehr