Neues Kapitel für Wrike mit Vista Equity Partners und Evergreen Coast Capital
Neues Kapitel für Wrike mit Vista Equity Partners und Evergreen Coast Capital

Für Wrike beginnt heute mit der vollzogenen Abspaltung von Citrix Systems ein neues Kapitel. Wir freuen uns zudem sehr über die finanzielle Unterstützung durch Vista Equity Partners und Evergreen Coast Capital nach deren Übernahme von Citrix und der Zusammenlegung von Citrix mit TIBCO Software.

Vista und Evergreen sind Investoren, die umfassende Erfahrung mit erfolgreichen SaaS-Unternehmen wie unserem besitzen. Sie verstehen die Werte und den Auftrag von Wrike genauso wie unsere überzeugende Position im wettbewerbsintensiven Arbeitsmanagement-Markt. Wir werden unsere neue Position als privates, autonomes Unternehmen voll ausschöpfen, um weiterhin mit innovativen Angeboten auf die dynamischen Herausforderungen und Bedürfnisse der modernen Arbeitswelt einzugehen.

Die Marktchance

Die digitale Transformation hat in den letzten drei Jahren enorm an Fahrt gewonnen, und die Arbeitswelt hat sich stark gewandelt. Dadurch sind neue Chancen zur Steigerung der Produktivität entstanden. Nach Angaben des Bureau of Labor Statistics in den USA ging die Produktivität im gewerblichen Bereich (ohne Landwirtschaft) im zweiten Quartal 2022 um 4,1 % zurück, während die Leistung um 1,4 % abnahm und die Arbeitsstunden um 2,7 % stiegen. Dies ist der stärkste Produktivitätsrückgang pro Quartal seit dem dritten Quartal 1948. Viele von uns registrieren Burnout unter Mitarbeitern, eng verbunden mit der Kündigungswelle von 2021 und dem diesjährigen Trend-Phänomen des „Quiet Quitting“. Um diese Trends genauer zu verstehen, haben wir rund 3.000 Führungskräfte und Beschäftigte befragt und unseren Bericht „Die dunkle Materie der Arbeit“ veröffentlicht. Unsere Daten zeigen, dass 55 % der Arbeit, die in einem Unternehmen geleistet wird, für wichtige Stakeholder nicht sichtbar ist und Unternehmen mit 3.200 Beschäftigten bis zu 60 Mio. USD im Jahr durch Zeitverlust, verzögerte oder abgebrochene Projekte sowie Abwanderungen einbüßen.

Unternehmen haben jetzt die einmalige Gelegenheit, diesen Trend umzukehren, indem sie die Produktivitäts- und Transparenzvorteile ausschöpfen, die ihnen durch Arbeitsablauf-Automatisierung und Arbeitsmanagement entstehen – ungenutzte Potenziale in Hunderten von Arbeitsabläufen, die sich heute noch in der dunklen Materie von Kalkulationstabellen und unstrukturierten Nachrichten verlieren. Kurz: Eine Arbeitsmanagement-Plattform, die einerseits den Anforderungen und Arbeitsstilen individueller Nutzer gerecht wird und andererseits Zusammenarbeit, Messbarkeit und Transparenz in der gesamten Organisation unterstützt, war noch nie so wichtig wie heute.

Eine neue Ära des Arbeitsmanagements

Im Laufe des letzten Jahrzehnts haben wir mit dem kollaborativen Arbeitsmanagement eine neue Kategorie geschaffen und durch mehrere bedeutende Innovationen gefestigt. Dabei haben wir uns nicht nur als Produkt, sondern auch als Organisation rasant weiterentwickelt. Allein im letzten Jahr sind mehr als 200 neue Releases und Updates dazugekommen. Eine dieser Verbesserungen sind benutzerdefinierte Element-Typen, eine einzigartige Kernfunktion, mit der Nutzer ihre eigenen Typen von Arbeitselementen erstellen können, die genau auf die Kultur und den Stil ihres Teams zugeschnitten sind. Damit haben wir unser Versprechen der Vielseitigkeit ausgeweitet und praktisch unbegrenzte Einsatzmöglichkeiten für die Plattform in den verschiedensten Abteilungen und Organisationen geschaffen. 

Einige weitere aktuelle Neuerungen: 

  • Erstellen von Teilaufgaben mit KI: Diese Funktion extrahiert mithilfe künstlicher Intelligenz wichtige Handlungsanweisungen aus dem vom Nutzer ausgewählten Text und verwandelt sie in Teilaufgaben, die sich dann zuweisen und in den Arbeitsablauf eines Teams einfügen lassen. 
  • Ressourcenplanung: Diese Funktion hilft Abteilungs- und Teamleitern sowie Programm- und Projektmanagern, die Ressourcenplanung zu vereinfachen und zu beschleunigen, ganz besonders bei team- und abteilungsübergreifenden Projekten. 
  • Cloud Connector: Eine Universal-API, durch die sich Wrike mit jedem beliebigen DAM-System (Digital Asset Management) integrieren lässt.

Doch selbst nach all diesen eindrucksvollen Erfolgen sehen wir unser Unternehmen erst am Anfang und mit enormem Potenzial für die Zukunft. 

Unser Team wächst weiter, im Einklang mit den Bedürfnissen unserer Kunden und unseres Geschäfts. Mit unserem neuen (alten) Status als unabhängiges Unternehmen haben wir zwei neue Führungskräfte von Weltklasse an Bord geholt: Thomas Scott als Chief Financial Officer und Brian Clark als Chief Revenue Officer.

Wrike blickt in die Zukunft, doch unser Fokus bleibt der gleiche. Wir haben die intuitivste, vielseitigste und skalierbarste Arbeitsmanagement-Plattform, die heute auf dem Markt erhältlich ist, und ein starkes, engagiertes Teams mit dem klaren Ziel, unseren Kunden ein optimales, produktives Arbeitserlebnis zu ermöglichen. Eine Lösung wie diese war noch nie so wichtig und noch nie so relevant wie heute. 

Besuchen Sie uns auf der Wrike Collaborate vom 25. bis 27. Oktober 2022 für weitere bedeutende Ankündigungen. 

Kommentare 0

Leider ist dieser Inhalt aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht verfügbar. Um diesen Inhalt anzuzeigen, klicken Sie auf die Schaltfläche „Cookie-Einstellungen“ und akzeptieren Sie dort Werbe-Cookies.

Cookie-Einstellungen