3 Tipps für ein besseres Projektmanagement in Kreativteams

Die Kunst des Projektmanagements hängt stark davon ab, in welcher Branche Sie arbeiten. In einigen Unternehmen ist Projektmanagement ein Vollzeit-Job, bei dem große Teams mit mehreren, komplexen Projekten beaufsichtigt werden. In anderen Unternehmen wiederum sind die Teams klein und die Aufgabenverteilung verläuft relativ unkompliziert.

Wenn es um die Verwaltung von Kreativarbeit geht, ist der Projektmanager oft auch Teamleiter - und Team-Mediator. Wenn von allen Seiten Ideen hereinkommen, müssen Sie als Leiter eines Kreativteams die Rolle eines Trichters übernehmen. Ihr Team bringt Ideen ein und Sie müssen diese zu etwas Sinnvollem zusammensetzen.

Diese Ideen sind nicht immer kompatibel und es kann schwierig sein, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Daher müssen Sie gewährleisten, dass Stakeholder während der Entwicklungsphase mitreden können und während des gesamten Prozesses umfassende Einblicke erhalten. Gleichzeitig müssen Sie sicherstellen, dass das Projekt pünktlich fertiggestellt wird.

 

Vor diesem Hintergrund erhalten Sie nun einige Tipps, wie Sie Ihr Projektmanagement für Kreativteams verbessern können.

1. Erstklassige Kommunikation

Ungeachtet Ihrer Branche sind Kommunikation und Zusammenarbeit der Schlüssel zum Erfolg. Dies gilt besonders für Kreativ-Aufgaben: Mitarbeitern fallen während ihrer Arbeit fortlaufend neue Ideen ein, daher ist es wichtig, dass sie diese mit Teammitgliedern sowie ihrem Projektmanager teilen und besprechen können. Diese neuen Ideen können das Endprodukt verbessern oder sogar komplett verändern. Da sich Ihr Produkt also während des gesamten Entstehungsprozesses weiterentwickelt, ist es von wesentlicher Bedeutung, dass alle Teammitglieder gut informiert sind.

Mit Instant Messaging-Apps, Videokonferenzen und kollaborativen Arbeitsmanagement-Tools werden Teamarbeit und Kommunikation einfacher denn je. Diese Arbeitsmanagement-Lösungen sind oft Cloud-basiert, so können alle Beteiligten ihre Arbeit hochladen, Fortschritte besprechen, Feedback sammeln und von überall mit jedem internetfähigen Gerät darauf zugreifen. Vor allem für geografisch verteilte Teams sind diese Projektmanagement-Lösungen wahre Lebensretter.

2. Grenzen setzen

Natürlich möchten Sie die Kreativität Ihres Teams nicht einengen, trotzdem müssen Sie bei der Entwicklung neuer Ideen gewisse Grenzen setzen. Wenn Sie es versäumen, ein Thema festzulegen und die Ziele Ihres Kreativ-Projekts klarzustellen, dann endet Ihre Arbeit in Chaos und wird in viel zu viele verschiedene Richtungen ausbrechen. Erstklassige kreative Köpfe nutzen Grenzen, um ihre kreativen Problemlösungs-Fähigkeiten auf Hochtouren zu bringen, ihrer Arbeit mehr Tiefgang zu verleihen und die innerhalb der Schranken liegenden Möglichkeiten sorgfältig zu sondieren.

Wenn Sie andererseits an einem Kreativprojekt mit absolut offenem Endergebnis arbeiten, wie Futurama, Adventure Time oder South Park, dann kann eine "Alles ist möglich"-Denkweise durchaus von Vorteil sein. Dennoch ist es wichtig, eine Art Thema zu haben, das als Anker fungiert und auf dessen Grundlage aufgebaut werden kann.

3. Flexible Deadlines festlegen

Erstklassige Kreativ-Produkte können nicht "mal schnell" erledigt werden. Natürlich dürfen Sie niemals zulassen, dass sich ein Projekt in die Länge zieht, weil es über keine klare Deadline verfügt. Wenn Sie sich selbst jedoch flexible Fälligkeitstermine gönnen oder etwas Pufferzeit rund um Ihre wichtigsten Meilensteine, dann kann dies die Qualität des Endprodukts erheblich verbessern - und Ihrem Team sehr viel Stress ersparen.

Sie können ein weit besseres Videospiel und Nutzererlebnis schaffen, wenn Sie sich die Zeit nehmen, um sicherzustellen, dass keinerlei Bugs vorhanden sind, die das Spiel beeinträchtigen. Sie werden eine viel spannendere Geschichte entwickeln, wenn Sie einen Gang runterschalten, um Handlungslücken und Ungereimtheiten zu beseitigen. Wenn Sie es eilig haben, werden Sie all diese kleinen Details nicht bemerken, Ihre Kunden jedoch ganz gewiss!

Treffen Sie sich zu Beginn Ihres Projekts mit allen relevanten Projektsponsoren und Stakeholdern, um eine Deadline zu verhandeln. Dann legen Sie die wichtigen Meilensteine fest, die erreicht werden müssen, damit die Deadline realistisch bleibt - und vergessen Sie nicht die möglichen Risiken und Probleme zu bedenken, die die Fortschritte Ihres Teams beeinträchtigen oder verzögern könnten. Sorgen Sie außerdem dafür, dass Ihnen am Ende genug Zeit für erforderliche Änderungen bleibt, bevor Ihr Produkt auf den Markt gebracht wird.

Diese Elemente sind von entscheidender Bedeutung für ein erfolgreiches Management von Kreativprojekten. Denken Sie daran, eine gesunde Kommunikation aufrechtzuerhalten, ein gemeinsames Ziel zu definieren, das dem gesamten Team als Anker dient, und realistische Deadlines für Ihre Kreativprojekte festzulegen. Wenn Sie diese drei Punkte erfolgreich beachten, erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Sie etwas wirklich Großes schaffen werden.

 

Sind Sie bereit, ein voll funktionierendes und leistungsfähiges Kreativ-Team aufzubauen? Laden Sie den Leitfaden zum Aufbau einer erstklassigen internen Kreativ-Agentur herunter.

Biographie des Autors:
David Miller ist Forschungswissenschaftler mit mehrjähriger Erfahrung in den Bereichen Lehrtätigkeit, Projektmanagement und Schulung. Aufgrund seiner Expertise im Bereich Projektmanagement arbeitet er mit prestigeträchtigen Marken und vielen führenden Unternehmen zusammen. Aktuell untersucht er die Erfolgswirksamkeit von Projektmanagement-Software und ist mitwirkender Autor für ProProfs. Setzen Sie sich mit Ihm über LinkedIn oder Twitter in Verbindung.

Kommentare 0

Ups! Dieser Inhalt kann nur angezeigt werden, wenn Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Erfahren Sie mehr